INTERSOLAR

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Die INTERSOLAR war von 3429 bis 3437 das Flaggschiff der Solaren Flotte. Danach diente sie als Einsatz-Flaggschiff von Reginald Bull.

Der Kugelraumer war ein Ultraschlachtschiff der MULTI-Klasse mit 2500 m Durchmesser.

Anmerkung: Eine andere Quelle bezeichnet die INTERSOLAR als Ultraschlachtschiff der GALAXIS-Klasse. (PR 434, S. 5)

Technische Daten

Technische Daten: INTERSOLAR
Typ: Kugelraumer der MULTI-Klasse
Größe: 2500 m Durchmesser
Unterlichtantrieb: Impulstriebwerke
Beschleunigung: max. 720 km/s2
Überlichtantrieb: 4 Waringer-Konverter, Dimetranstriebwerk
Reichweite: 10 Mio. Lichtjahre
Offensivbewaffnung: 60 Transformkanonen à 4000 Gt (PR 529), Desintegrator-, Impuls- und Thermogeschütze
Beiboote: 50 Korvetten, 500 Lightning-Jets
Besatzung: 5000 Personen

Bekannte Besatzungsmitglieder

Da die Besatzung mindestens zweimal neu zusammengestellt wurde, wird diese Liste zeitlich getrennt.

Besatzungsmitglieder 3438–3440

Besatzungsmitglieder 3440–3442

Geschichte

Der direkte Vorgänger der INTERSOLAR als Flaggschiff ist unbekannt.

Einsätze als Flaggschiff Perry Rhodans

Ende September / Anfang Oktober 3429 befand sich die INTERSOLAR offiziell mit Perry Rhodan auf dem Werftabnahmeflug und flog durch die Milchstraße. Tatsächlich befand sie sich für geraume Zeit im Ortungsschutz einer unbekannten Sonne, während Rhodan zusammen mit Atlan da Gonozal einen Einsatz Ratber Tostans auf Lepso überwachte. (Jubiläumsband 7 Story 9)

Anmerkung: In Atlan 300 wird die INTERSOLAR bereits für den August 2648 als Flaggschiff des Solaren Imperiums bezeichnet. Dabei handelt es sich entweder um einen Autorenfehler, oder es gab auch schon fast 800 Jahre früher ein Flaggschiff gleichen Namens. (Atlan 300, S. 61)

Im Oktober 3430 nutzte Rhodan die INTERSOLAR für eine Goodwill-Tour auf verschiedene Welten. Nach einem Anschlag auf Taura, dem er nur knapp entging, brach er die Reise ab und kehrte nach Terra zurück. (PR 400)

Gegen Mitte Mai 3431 unternahm das Imperium Dabrifa den Versuch, den bewohnten Mond Conyers zu annektieren. Um die Verträge von Ertrus zu umgehen, wurde dabei ein Emotio-Strahler eingesetzt. Gerade rechtzeitig durch USO-Berichte alarmiert, konnte die INTERSOLAR den Einsatz der Waffe aufhalten. (PR 401)

Als in der zweiten Jahreshälfte 3431 verstärkt Accalauries auftraten und die Wesen im Oktober deutliches Interesse für die Hogaltan-Mine auf Salem zeigten, brach Rhodan mit der INTERSOLAR auf, um den Kontakt mit den Fremdwesen zu suchen und, falls notwendig, die Mine zu verteidigen. Nach der Feststellung, dass Accalauries aus Antimaterie bestehen, wurde die Besatzung des Bergwerkes evakuiert. (PR 402)

Im Mai 3432 führte ein Einsatz gemeinsam mit der USO die INTERSOLAR und 500 weitere Raumschiffe nach Maverick, wo Ynkelonium-Lagerstätten entdeckt worden waren. Im Juni des Jahres begab sich die INTERSOLAR mit Rhodan und Atlan an Bord ins Al-Tont-System, das von Ribald Corello überfallen worden war. Auf der Rückkehr von einem Einsatz empfing man auf der INTERSOLAR auch einen Notruf von Anchorot, woraufhin der Mutant Iwan Iwanowitsch Goratschin mit einem Beiboot dorthin entsandt wurde und ums Leben kam. Im September 3432 wurde die INTERSOLAR vornehmlich bei Erkundungsmissionen im Solsystem über den Zustand von Sol eingesetzt. (PR 407, PR 408, PR 409, PR 412)

Im Januar 3433 kam es ferner zu einem Einsatz der INTERSOLAR mit 200 Großkampfschiffen im Drofronta-System, wo Ribald Corello gestellt werden sollte. Der auf Galaner gefangene Major Perricone Heublein war von Corello als Bombe präpariert worden. Er kam mit der INTERSOLAR bis ins Solsystem, wurde aber dann rechtzeitig in das Goring-Maat-System gebracht, wo er explodierte. (PR 416, PR 417)

Im Februar 3433 diente die INTERSOLAR dann als Kommandozentrale Rhodans im interstellaren Raum, von der aus er Einsätze Joaquin Manuel Cascals dirigierte. Im März begab sich Rhodan mit der INTERSOLAR nach Precheur, um dort die angebliche Revolte Esybon Herrihets zu verhindern. Dabei enttarnte sich Rhodan, der bis dahin als tot galt. (PR 418, PR 419)

Als Kommandoschiff von rund 20.000 Einheiten operierte die INTERSOLAR im April 3433 in der Eastside. Ziel des Unternehmens war die Befreiung einer kleineren Flotte der Accalauries, die von gatasischen Raumschiffen bedroht wurde. Nach einem Scheinangriff zogen sich die Blues zurück, da sie nicht auf einen Krieg mit den Terranern aus waren. (PR 420)

Im Mai war die INTERSOLAR wieder im Solsystem stationiert, wo Cappinaktivitäten beim Todessatelliten bemerkt wurden. Die INTERSOLAR wurde bei Einsätzen gegen die Cappins und den Todessatelliten eingesetzt. Im Juni 3433 wurde eine Rede Rhodans zum Jahrestag der Mondlandung von der INTERSOLAR aus übertragen. (PR 422, PR 423)

Erst im November 3433 verließ die INTERSOLAR wieder das Solsystem, um nach Last Hope zu fliegen, wo Geoffry Abel Waringer Sextagonium stabilisieren wollte. Ribald Corello griff Last Hope an, begegnete Alaska Saedelaere und floh nach Gevonia. Die INTERSOLAR folgte ihm, und ein Kommandoteam konnte Corello in seiner Festung, dem Tapurium, festnehmen. (PR 431, PR 432, PR 433)

Im Januar 3434 brachte die INTERSOLAR den kooperationsbereiten Ribald Corello ins Solsystem nach Mimas. Im Juni sollte von dem Raumschiff aus der Todessatellit gesprengt werden, was zunächst misslang. Erst Mitte Juli wurde von der INTERSOLAR aus die Bedrohung beseitigt. (PR 434, PR 444, PR 448, PR 449)

Einsätze als Flaggschiff Reginald Bulls

Abgelöst als Flaggschiff wurde die INTERSOLAR im Jahre 3437 durch ein Schiff der neuen Generation von Ultraschlachtschiffen, die MARCO POLO. Praktisch der gesamte Offiziersstab wechselte auf das neue Flaggschiff, auch der Großteil der restlichen Besatzung wurde dort übernommen. (PR 450)

Die INTERSOLAR wurde in der folgenden Zeit modernisiert und erhielt Schwarzschildreaktoren. (PR 468, S. 12)

Während des Fluges der MARCO POLO nach Gruelfin diente die INTERSOLAR unter dem Oberkommando von Reginald Bull als Kommandoschiff der Solaren Flotte. Teilweise wurde sie auch von Solarmarschall Julian Tifflor als Flaggschiff benutzt. Im Juli 3438 kommandierte Bull von der INTERSOLAR aus den Abwehrkampf gegen eine takerische Flotte aus 140.000 Sammlern. Der Kampf endete am 26. des Monats mit der Selbstzerstörung der Urmutter mit all ihren Sammlern im Rahmen des Fundamentalprogramms und dem Untergang von Pluto. (PR 468, PR 492, PR 493, PR 495, PR 499)

Während der Schwarmkrise war Reginald Bull mit der INTERSOLAR und einer kleinen Notbesatzung von 320 Immunen in der Milchstraße unterwegs, um ebenso wie Perry Rhodan mit der GOOD HOPE II den Schwarm zu beobachten und Immune zu finden. Anfang August 3441 brachte die INTERSOLAR nach einem Zusammentreffen von Bull mit Perry Rhodan 15.000 Tonturster von ihrem Planeten nach Hidden World I. (PR 500, PR 504, PR 505, PR 506)

...

Kurz vor der Aufnahme des Solsystems in den Schwarm war die INTERSOLAR ein Bestandteil der Wachflotte um Terra. (PR 550, S. 57)

...

Im Jahr 3447 existierte die INTERSOLAR nicht mehr. (PR-TB 117, S. 148; 6. Story)

Quellen