Intergalactic Peace Corps

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von IPC)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Intergalactic Peace Corps (IPC) war eine zivile Organisation zur Aufklärung diplomatischer Zwischenfälle.

Geschichte

Gründung

Sie wurde 2458 von Franklin Kendall, damals Chefinspektor der Interstellaren Gesundheitsbehörde, und seinen Freunden Noowee Logan, Eddie Burke und John Rawlins gegründet.

Anmerkung: Nach abweichenden Angaben (PR-TB 277) wird das IPC erst 2466 gegründet.

Unmittelbarer Anlass für die Gründung waren Probleme der Maahks im Andro-Beta-Nebel, für die sie das Solare Imperium verantwortlich machten. Ein diplomatischer Zwischenfall, den Oberst Roger Garfield verursachte, bestärkte die Maahks nur in dieser Ansicht. Perry Rhodan unterstützte Kendalls diplomatische Initiative und gab ihm den Androiden Homunk als Begleiter mit auf den Weg.

Zur Finanzierung der unabhängigen Aktivitäten des IPC gründeten Franklin Kendall und seine Gefährten die Galactic Allround Company.

Für die erste Mission des IPC stellte die USO ein Raumschiff akonischer Bauweise zur Verfügung, das früher dem Energiekommando gehört hatte. Das Schiff erhielt den Namen "FRATERNITY" und wurde von einem Experimentalschiff der Solaren Flotte, dem Dimetranstriebwerk-Versuchsträger HONG KAO, nach Andromeda transportiert.

Kendall und seine Begleiter stellten fest, dass die Probleme in Andro-Beta durch einen von den Maahks erbeuteten Multiduplikator verursacht wurden, der Illusionskristalle reproduzierte. Nach Überschreiten einer kritischen Masse war kein Sichtkontakt mehr erforderlich, um dem Einfluss der Kristalle zu verfallen, und ganz Andro-Beta erlag der Ausstrahlung der Illusionskristalle. Die Kristalle wurden zerstört, und der zur Unterstützung und Überwachung abgestellte maahksche Geheimdienstoffizier namens Bruno an Bord der FRATERNITY konnte das Solare Imperium von jeder Mitschuld freisprechen.

Als Anerkennung für den Einsatz des IPC erhielt das Korps den Planeten Greenish-7 als Geschenk, und Oberst Garfield wurde seinen Freunden zurückgegeben. Bruno wurde anschließend das erste nicht-terranische Mitglied des IPC.

Zweite Generation

Das IPC war auch in späteren Jahren in der Milchstraße aktiv. Diese Operationen wurden allerdings meistens von den Nachfahren der Gründungsmitglieder durchgeführt. Ihre Operationsbasis war der Asteroid LETHOS CENTER im Asteroidengürtel des Solsystems.

Zu den IPC-Diplomaten dieser zweiten Generation gehörten Yokish Kendall als neuer Chefdiplomat, Atlan Logan Garfield, Arthur Burke, Jakosh Rawlins und Bata Khoor Logan. Sie alle waren Kinder der Gründer. Ein weiteres prominentes IPC-Mitglied dieser Ära war Poswick Lotus Burian, der den Roboter Lubomir erbaute.

Das IPC verhinderte zum Beispiel einen Krieg zwischen den Akonen und dem Solaren Imperium wegen des Planeten Vurla und konnte auch erfolgreich das Geheimnis der Helothas, die als Superkämpfer an zahlreiche Großmächte verkauft wurden, lösen.

Nachdem auf Vurla drei Diplomaten des IPC gestorben waren, traten deren halbvurlanische Kinder Vurlason Garfield, Telem Poswik Burian und Quanto Burke in die Dienste des IPC ein.

35. Jahrhundert

Um das Jahr 3431 ging das IPC gegen den Freibeuter Optey Frederic Quatoramy vor, der Blueskinder in die Sklaverei entführte. (PR 539)

Im Jahre 3458 erhielt Tatcher a Hainu vom IPC das Robotschiff VISION als Geschenk. (PR 654)

Zu einem nicht genau bekannten späteren Zeitpunkt, vermutlich während der Herrschaft der Laren, endete zunächst die aktive Geschichte der Organisation.

Neuanfang

Im Jahre 429 NGZ fanden zwei Vironauten in einer Kleingalaxie in circa 1,8 Millionen Lichtjahren Entfernung von der Milchstraße in einem Computer die von einem Forscher namens Lubosch hinterlassene Geschichte des IPC. Sie beschlossen, die Organisation zu reaktivieren.

446 NGZ flog die Dakkarraumplattform GOOLAR den Planet]] Last Harbor an und forderte die Bewohner auf, ihre selbstgewählte Isolation zu beenden. (PR-TB 287)

Raumschiffe des IPC

Quellen