IPRASA (Geheimorganisation)

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit der Geheimorganisation. Für weitere Bedeutungen, siehe: Iprasa.

Die Geheimorganisation IPRASA entstand in den Jahren nach 1240 NGZ aus dem ehemaligen »Geheimkommando IPRASA«.

Geheimkommando IPRASA

Das Geheimkommando rekrutierte sich aus Absolventen der traditionsreichen Galaktonautischen Akademie auf Iprasa wie Admiral Hernew da Ferchyl, die sich nicht mit der Großmachtpolitik des Kristallimperiums unter Imperatrice Theta da Ariga abfinden wollten. (PR-TB 409)

Geheimorganisation IPRASA

Die Gruppe erlebte ihre erste Bewährungsprobe, als Atlan da Gonozal nach dem Mordanschlag auf die Imperatrice vor dem Zugriff der arkonidischen Sicherheitskräfte gerettet werden musste. (PR-TB 409)

In den Folgejahren entwickelte sich die IPRASA mit Hilfe des ehemaligen WIDDER-Agenten Yart Fulgen zur Widerstandsorganisation gegen die Expansionspläne der Adelsfamilien, die Theta da Ariga hatten ermorden lassen, um Bostich I. als ihren Strohmann auf den Kristallthron zu bringen. Sie erwarb sich ihren Ruf unter anderem durch die Befreiung inhaftierter Regimegegner von verschiedenen Straflager-Planeten. (PR 1800)

Die IPRASA reaktivierte Quinto-Center und zahlreiche andere ehemals geheime USO-Stützpunkte. 1288 NGZ verfügte die Organisation über eine Anzahl von Raumschiffen, darunter auch moderne MERZ-Kreuzer der VESTA-Klasse.

Die ersten Informationen über das Projekt Mirkandol gelangten durch das Agentennetz der IPRASA nach Camelot und von dort in die LFT.

Nach Atlans Aufbruch mit der GILGAMESCH nach Chearth sind keine weiteren Aktionen der IPRASA mehr bekannt geworden. 1292 NGZ schloss sich die IPRASA mit der neugegründeten USO zusammen.

Quellen