Individual-Verformer

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Die so genannten Individual-Verformer (IV) sind insektoide Lebewesen. Sie selbst nennen sich VeCoRat XaKuZeFToNaCiZ – die Arkoniden nennen sie kurz VeCoRat.

PR0009.jpg
Heft: PR 9
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Erscheinungsbild

Die Körper der Individual-Verformer sind wespenähnlich, circa zwei Meter groß, in der Mitte verengt und mit feinen Haaren bedeckt. Sie besitzen einen harten grünlich-grauen Brustpanzer, zwei sechsgelenkige Beine und vier Arme, deren Greifwerkzeuge in Ballen enden und mit scharfen Krallen und Saugnäpfen versehen sind. Der insektenhafte Kopf läuft spitz zu und weist ein Paar schimmernde Fühler und zwei große, schwarze Facettenaugen auf. (Obsidian 8) Ihr Körpergewicht ist etwa doppelt so hoch wie das eines durchschnittlichen Terraners.

Charakterisierung

Das Wesen der Individual-Verformer ist schwierig zu erfassen. Sie besitzen eine vollkommen fremdartige Logik, die auf Eroberung und Vernichtung von Andersartigen abzielt. Sie sind ausgesprochen arrogant, da sie sich aufgrund der Fähigkeit des Geist-Körper-Tausches allen anderen Völkern überlegen fühlen.

Welten, die sie erobern wollen, versuchen sie, durch Übernahme von Schlüsselpersonen ins Chaos zu stürzen. Bei dem Tausch durchlebt der Geist des Opfers die Hölle, während sich der IV sehr schnell an die veränderten Wahrnehmungen anpasst, was ein Zeichen hoher Intelligenz ist. (PR 7)

Individual-Verformer haben bei Gefahr der Entdeckung ein gewisses Zeitfenster, in dem sie wieder den Körper des Opfers freigeben können. Ist dieses nicht mehr möglich, so kommt ein weiterer Charakterzug der IVs zum Vorschein: jeder Individual-Verformer hat die Schwäche, dass er, wenn er direkt mit dem ungewollten Ableben seines Geistes konfrontiert wird, in vollständiger Feigheit aufgeht. Andererseits begehen gefangen genommene IVs ohne zu zögern Selbstmord, wenn sie den telepathischen Befehl dazu von ihrem Vorgesetzten erhalten. (PR 7)

Weil Perry Rhodan erfolgreich den Psychostrahler gegen IVs zum ein Einsatz brachte, ging er davon aus, dass ihre Gehirnstruktur der des Menschen ähnlich war. (PR 7 E, Kap. 5)

Paragaben

Sie haben die Fähigkeit, mit Hilfe der Individual-Verformung ein anderes Lebewesen geistig zu durchdringen und zu übernehmen. (PR 6) Außerdem sind sie Telepathen, die sich über Lichtjahre hinweg verständigen können. (PR 7)

Bekannte VeCoRat

Raumschiffe

Die Raumschiffe der Individual-Verformer werden aufgrund ihrer Form Ovalschiffe genannt. Außer über ihre außergewöhnlich hohe Beschleunigungsfähigkeit ist von ihrer Technik nichts bekannt.

Geschichte

Milchstraße

1971 wurden die IVs erstmals auf die Erde aufmerksam, als sie das Notsignal der AETRON empfingen. Da die Erde von hochstehenden Intelligenzen bewohnt wurde, beschlossen die IVs, sie zu besetzen und begannen eine heimliche Invasion. (PR 7)

Die erste direkte Begegnung mit den Individual-Verformern fand einige Wochen später statt. Captain Zimmerman, ein enger Mitarbeiter Allan D. Mercants, wurde 1971 von einem IV übernommen. Dieser drang zu Mercant vor und plante, ihn zu erschießen. Der Mordanschlag misslang, in der Folge wurde die Basis des IVs auf Grönland aufgespürt. (PR 6)

Kurz darauf vernichtete Tako Kakuta ein Raumschiff der IVs, das sich der Erde näherte, mit einer Bombe, die er an Bord teleportierte. (PR 6)

Doch die IVs gaben nicht so schnell auf und besetzten mehrere Menschen, die Schlüsselpositionen in Politik und Wirtschaft innehatten. Den Mutanten gelang es, einen Stützpunkt in Tibet ausfindig zu machen und die dortigen IVs zu töten. (PR 7) Nach weiteren Rückschlägen bei ihrem großangelegten Invasionsversuch erkannten die IVs, dass Terra keine so leichte Beute war wie zunächst angenommen. Aus diesem Grund zogen sie sich schließlich zurück und gaben die Invasion auf. (PR 9)

Im 25. Jahrhundert waren einige IVs für die CONDOS VASAC aktiv. (PR-TB 388)

Nach dem Ende der Grossarts, den Anführern der CONDOS VASAC, blieben einige Einheiten dieses kriminellen Syndikats übrig, darunter geklonte Assassinen, die, wie sich später herausstellt, von den Vecorat beauftragt wurden, Atlan zu ermorden. Nach der Zerstörung des IV-Hauptstützpunktes auf Planchet wurden die meisten Insektenwesen auf der Flucht mitsamt ihrem Raumschiff durch eine Zeitbombe vernichtet. Sieben IVs blieben unentdeckt auf dem Planeten in ihren Wirtskörpern. (PR-TB 367)

Obsidian-Kluft

Zu einem unbekannten Zeitpunkt verschlug es einige VeCoRat in die Obsidian-Kluft. Sie siedelten sich auf Vinara V an und gründeten dort die Stadt Yandan. (Obsidian 8)

Im April 1225 NGZ transitierte die Eisgruft, in der Litrak gefangen war, nach Vinara V, und die Goldene Technostadt wurde durch die mitgebrachte Braune Pest zerstört. (Obsidian 8)

Was aus den VeCoRat der Obsidian-Kluft nach Auflösung der Spiegelwelten II - V wurde, ist unbekannt.

...

Quellen