Indoktrinator

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit dem Gerät. Für den Robotertyp, siehe: Indoktrinator (Roboter).

Der Indoktrinator, auch bekannt als Hypnoschuler oder Psychoschuler (PR-TB 96 II, S. 150–151), ist ein Gerät zur reinen Wissensvermittlung in extrem kurzer Zeit durch die Aktivierung und Stimulierung noch brachliegender Gehirnregionen und durch die Verankerung von Informationen im Unterbewusstsein. Latent vorhandene parapsychische Fähigkeiten können durch die Stimulierung des Gehirns aktiviert, und bereits aktivierte verstärkt werden.

PR0004Illu 6.jpg
Perry Rhodan im Indoktrinator
Heft: PR 4 – Innenillustration 6
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Aufbau und Wirkung

Es gibt ihn in verschiedenen Ausführungen, entweder als Stuhl mit angeschlossenen Aggregaten, wie einer Kopfhaube mit Schläfenkontakten (PR 4), oder, mit zunehmender Miniaturisierung, als komfortablere Version.

Ebenso ist die Art und Menge des zu vermittelnden Wissens variabel. In einer so genannten Hypnoschulung können Informationen, wie Mathematik, Sprachen, Lagepläne von Raumschiffen und Stationen, oder das komplette Wissen von Völkern vermittelt werden – je nach Einstellung des Indoktrinators und Aufnahmekapazität des zu schulenden Gehirnes. Die zu schulende Person verliert dabei während der Schulung das Bewusstsein. Eine Schulung sollte nicht unterbrochen werden, da dies je nach Einstellung des Gerätes und der Menge des zu verankernden Wissens von geistigen Schäden bis zum Tod führen kann. (PR 4)

In späteren Versionen wurden die Schüler in sogenannten Lehrkabinen geschult, in denen sie den Hypnokurs alleine absolvierten. (PR 532, S. 39)

Geschichte

Der Indoktrinator wurde zunächst als Entwicklung der Arkoniden bekannt. Mit der (Wieder)-Entdeckung der Akonen wurde klar, dass diese ebenfalls solche Geräte besaßen. Es ist anzunehmen, dass der Ursprung auf die Lemurer zurückgeht.

Die erste Bekanntschaft mit dem Indoktrinator machten Perry Rhodan und Reginald Bull im Jahre 1971, als ihnen von Crest das Wissen der Arkoniden übermittelt wurde, um sie in der Skala der arkonidischen Entwicklungsstufen anzuheben. Sie erwarben dadurch etwa die Fähigkeit, in Lichtgeschwindigkeit schwierigste mathematische Aufgaben zu lösen. (PR 4)

Später erfolgten weitere Schulungen, ebenfalls für die späteren Mitglieder des Mutantenkorps, die auf diese Weise ihre parapsychischen Fähigkeiten verstärkten. (PR 6) Weiter wurden Piloten für die erbeuteten arkonidischen Raumschiffe und Raumjäger geschult. (PR 9, PR 21)

In der Folgezeit wurden Hypnoschulungen zum Standard bei der schnellen Wissensvermittlung, sowohl im schulischen Bereich – gekoppelt mit der praktischen Umsetzung – als auch im militärischen Bereich, insbesondere zur Vermittlung der aktuellsten Informationen vor Einsätzen.

Quellen