Iridul

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Iridul ist der einzige Mond Kerinthols, des 28. Planeten des Wega-Systems.

Astrophysikalische Daten: Iridul
Planet: Kerinthol (Wega XXVIII)
Sonnensystem: Wega
Galaxie: Milchstraße
Entfernung zum Solsystem: 27 Lichtjahre
Schwerkraft: 0,95 g (PR 11)
Völker
Terraner (vorübergehender Außenposten)

Übersicht

Der plutoähnliche Eismond besitzt keine Atmosphäre. (PR 11)

Geschichte

Auf Iridul errichteten die Terraner nach der Kaperung der STARDUST II während der Topsider-Invasion einen kleinen Außenposten. Dort waren Dr. Frank M. Haggard und John Marshall kurzzeitig stationiert, bis Perry Rhodan auf Terra eine Besatzung für das unverhofft eingenommene Schlachtschiff der arkonidischen TUSSAN-Klasse ausgebildet hatte. Die beiden Terraner und einige ferronische Begleiter harrten auf Iridul in einer tiefen Eishöhle aus. Eine Schleuse beherbergte einen Ein-Mann-Jäger für gelegentliche Erkundungsflüge und Besuche auf Rofus. (PR 12)

Im 22. Jahrhundert unterhielt der Divestor Saquola eine Geheimbasis für sein Dunkles Korps auf Iridul, in der unter anderem Experimente mit Symbionten durchgeführt wurden. Nach der Befreiung zahlreicher Verbrecher aus einem Gefängnis auf Chrek-Torn flog Saquola mit der AEON nach Iridul. Sein Plan sah vor, Perry Rhodan dort in eine Falle zu locken. Der Terraner griff die Basis mit Ferronen aus der Roten Garde und Agenten der Galaktischen Abwehr an. Er wurde von Saquola mental versklavt. Gleichzeitig verlor Saquola allerdings die Kontrolle über Tako Kakuta, den er schon zuvor mental übernommen hatte. Nachdem der Teleporter den ferronischen Mutanten Borram befreit hatte, wandten sich beide gegen Saquola und brachten ihm lebensgefährliche Verletzungen bei, so dass er die Flucht ergreifen musste. (PR-Action 32)

Quellen