Irtuffen

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Das Volk der Irtuffen gehört zu den 100 Clans, die den Vorhof des Loolandre bewachen.

Anmerkung: Laut Lexikonseite in PR 1229 ist Irtuff die Singular- und Pluralform.

Erscheinungsbild

Die Irtuffen sind ein humanoides Volk. Sie sind etwa zwei Meter groß. Im Gesicht besitzen sie zwei gelbe Augen, eine Hakennase und ein Raubtiergebiss. Die Zähne des Oberkiefers sind so lang, dass sie über die Unterlippe ragen. Ihre Kopfhaare tragen sie lang und ungekämmt. Auf dem Rücken tragen sie einen Symbionten, dessen Sprungschwanz ihnen als drittes Bein dient.

Diese Symbionten werden Experten genannt und sind paranormal begabt.

Den Geschmack der Irtuffen bezüglich Möbeln und Dekoration würde ein Terraner als kitschig bezeichnen.

Charakterisierung

Die Irtuffen sind aggressiv, intrigant und arrogant.

Die einzige Ehre, der sie sich verpflichtet fühlen, gilt den Irtuffen, denen sie etwas schulden. Auch die Ehe (bigam) ist eine sehr ernste Angelegenheit. Ein Verhältnis mit einer unverheirateten Frau gilt als unsittlich. Gleichzeitig ist es jedoch beispielsweise dem Clanskopf gestattet, sich eine Geliebte zu nehmen.

Bekannte Irtuffen

Negative Formenergie

Die Irtuffen besitzen ein Waffensystem mit großer Reichweite, mit dem sie anfliegende Raumschiffe mit negativer Formenergie beschießen können. Dies hat den Effekt, dass diese Schiffe im Unterlicht-Flug eine »Reibungskraft« erfahren, bis sie nicht mehr voran kommen.

Mittels eines speziellen tragbaren Konverters kann diese Strahlung so modifiziert werden, dass sie auf eine bestimmte Person fokussiert wird und tödlich wirkt.

Geschichte

Die Irtuffen gehörten zu den ersten 100 Völkern, die Ordoban rekrutierte. Sie sollen den Vorhof des Loolandre bewachen und besitzen dazu ein nahezu unschlagbares Waffensystem: einen Projektor für negative Formenergie.

Im Jahre 427 NGZ flog die Galaktische Flotte in den Vorhof ein. Nahezu sofort wurde sie von negativer Formenergie getroffen, allen voran die BASIS, die an der Spitze flog. Dadurch verloren die Schiffe immer mehr an Geschwindigkeit, bis es für eine Umkehr zu spät war.

Clanskopf Iralasong erfuhr, dass sich ein »Gegner« an Bord befand, und schickte einen seiner Symbionten, um ihn zu töten. Es gelang dem Symbionten fast, Nachor von dem Loolandre zu töten, aber dann wurde er selbst von einer durch Gucky ausgelösten Explosion getötet.

Anmerkung: In PR 1180 ist Iralasong überrascht darüber, dass sich Nachor von dem Loolandre an Bord der BASIS befinden soll.

Kurz darauf bot Iralasong sich an, Gryden-Holmes vom Clan der Fryer zu helfen, seinen Clanskopf zu töten, damit dieser selbst dessen Platz einnehmen könne.

Nachdem Gryden-Holmes die Galaktische Flotte wieder freigelassen hatte, beschloss Iralasong, sie selbst aufzuhalten. Dazu sollte ein Duell stattfinden: Einer der Galaktischen Flotte gegen Organ, den fähigsten Experten. Als Duellant meldete sich Gucky freiwillig. Selbstverständlich betrog Iralasong, indem er Organ mindestens zwanzig weitere Experten als Verstärkung mitgab, die sich im Gelände versteckten. Gucky gewann, indem er die Atemorgane Organs angriff. Iralasong beschloss jedoch, Gucky als Geisel zu behalten. Er wollte ihn angeblich »ausbilden«.

Mit Guckys Hilfe gelang es, Iralasong zu entführen und gegen einen als Iralasong verkleideten Clifton Callamon auszutauschen. Dieser nahm Iralasongs Rolle ein, der wegen der Schmach, trotz Betrugs zu verlieren, vor das Clansgericht gestellt werden sollte. Außerdem sollte über das Schicksal der Galaktischen Flotte entschieden werden. Clifton gelang es, deren Vernichtung mit der Lüge abzuwehren, die Fremdlinge besäßen die Clansmutter als Geisel.

Quellen

PR 1179, PR 1180