Iwan Goratschin (PR Neo)

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
PR Neo
Dieser Artikel beschreibt die Person der Perry Rhodan Neo-Serie. Für die Person der klassischen Perry Rhodan-Serie, siehe: Iwan Iwanowitsch Goratschin.

Iwan Goratschin (19872037) war der Bruder seines siamesischen Zwillings Iwanowitsch Goratschin und ein Zünder-Mutant.

Iwan wurde von seinen Kameraden in Afghanistan Rampage genannt. Die Taliban nannten ihn Zanawar. (PR Neo 19)

Neo040.jpg
Mit Ishy Matsu
PR Neo 40
© Pabel‑Moewig Verlag KG, Rastatt

Erscheinungsbild

Er war ein hünenhafter Russe mit dunklen, kurzen Haaren und einem etwas grobschlächtigen Aussehen. (PR Neo 15, Kap. 1)

Die Brüder kamen als siamesische Zwillinge zur Welt, sie waren an der Hüfte zusammengewachsen. Nach der Trennung verblieb eine lange Narbe entlang der Seite von Iwans Oberkörper. (PR Neo 15, Kap. 1)

Charakterisierung

Iwan fühlte sich immer sehr eng mit seinem Bruder verbunden. (PR Neo 15, Kap. 1)

Die Brüder wuchsen als Außenseiter auf. Ihr Äußeres entsprach nicht dem Ideal der US-Westküstennorm. Beide kompensierten dies mit einem extremen Patriotismus. (PR Neo 15, Kap. 1)

Nach seinem Erwachen aus dem Koma wollte er in Frieden irgendwo leben und in Ruhe gelassen werden. Mit seinem Mountainbike suchte er Momente hoher körperlicher Herausforderungen und lebte ganz im Augenblick, um Vergangenheit und Zukunft zu vergessen. (PR Neo 15, Kap. 1)

Paragabe

Seine Parafähigkeit des Zündens hatte er lange Zeit nicht im Griff. In seiner Jugend kam es zu unbeabsichtigten Brandstiftungen. (PR Neo 15, Kap. 1)

Geschichte

Kindheit

Iwan Goratschin und sein Bruder Iwanowitsch wurden am 29. April 1987 als siamesische Zwillinge geboren. (PR Neo 61)

Er war ein Sohn russischer Einwanderer in den USA. Die Familie übersiedelte, als er und sein Bruder kaum 6 Jahre alt waren. Die Spende einer Megakirche in Ohio ermöglichte die operative Trennung der Zwillinge. (PR Neo 6, PR Neo 15) Zusammen lebten sie danach in Los Angeles. Bereits in seiner Jugend fielen er und sein Zwillingsbruder durch Brandstiftungen auf, die ihnen jedoch nie nachgewiesen werden konnten. (PR Neo 15)

Mandy Lane war eine Jugendliebe von ihm. (PR Neo 15)

Militärdienst

Nach dem Highschool-Abschluss traten beide Brüder der U.S. Army als Soldaten bei und meldeten sich nach zwei Jahren freiwillig für die Kriegsgebiete zunächst im Irak, dann in Afghanistan. (PR Neo 15, Kap. 1)

Seine militärische Grundausbildung absolvierte er im Marine Corps Recruit Depot in San Diego bei Ausbilder Sergeant Major Hank Madsen. (PR Neo 60)

In Afghanistan kam Iwan Goratschin mit seinem Vorgesetzten Thomas C. Hardy und einigen Kameraden in einen Überraschungsangriff der Taliban. Thomas C. Hardy wurde schwer verletzt und verstümmelt. Iwan schleppte ihn durch die Wüste, bis Hardy starb. Die Taliban nahmen Iwan gefangen. Aus dem Lager in den Bergen bei der pakistanischen Grenze konnte Iwan mit Hilfe seiner Zündergabe fliehen. (PR Neo 19)

Im Jahr 2007 wurde er als amerikanischer Soldat in Afghanistan durch einen Bombenanschlag in ein Koma versetzt. Er wurde von seinem Bruder Iwanowitsch Goratschin gepflegt. Nachdem dieser gestorben war, übernahm Clifford Monterny die Pflege. Es wurden diverse Behandlungsmöglichkeiten versucht. (PR Neo 6)

Erwachen aus dem Koma

Anfang Juli 2036 zwang Monterny die gefangenen Ärzte Eric Manoli und Frank M. Haggard, den komatösen Patienten in Fort Sunrise zu behandeln. Sie empfahlen eine Elektrode in den Thalamus seines Gehirns einzupflanzen und mittels Anwendung neuerer Erkenntnisse zur Deep Brain Electrical Stimulation ein Erwachen zu ermöglichen. (PR Neo 6)

Vor dem Aufwachen, das die Telepathin Tatjana Michalowna mit einer Injektion initiierte, hatte Monterny ihm noch hypnosuggestiv den Befehl erteilt, die TOSOMA IX anzugreifen, was er erfolgreich durchführte. (PR Neo 8)

Nach der Vernichtung von Fort Sunrise verschwand er spurlos. (PR Neo 9)

Homer Adams holte ihn danach in eine Privatklinik nach San Francisco, wo er als John Smith angemeldet war. Am 30. Juli 2036 lernte er bei einer morgendlichen Tour am Mount Tamalpais mit seinem Mountain Bike Ishy Matsu kennen. (PR Neo 15)

Fantan

Am 4. August kehrte er nicht mehr in die Privatklinik zurück. Nach einer Liebesnacht mit Ishy Matsu geriet er in die Proteste gegen die Fantan in San Francisco, als die Golden Gate Bridge zersägt wurde. Er lernte die Widerstandsgruppe von Ishy kennen mit Miyagi, Artjom Tomisenkow, Andrew Miles, Stepan Raskujan und Justine. Einige der Gruppe konnten mit einer eroberten Fantan-Flunder fliehen. Auf der Flucht zerstörte Iwan mit seiner Gabe eine weitere Flunder der Fantan. Schließlich landeten sie auf Corvo auf den Azoren. (PR Neo 15)

Iwan fühlte eine große Verantwortung auf sich lasten, weil er mit seiner Gabe etwas gegen die Fantan tun konnte. Am 6. August 2036 flogen Stepan Raskujan, Artjom Tomisenkow, Ishy Matsu und er mit der erbeuteten Fantan-Flunder in die Wüste Gobi. Von einem Hügel aus löste er eine atomare Explosion aus, um das Spindelraumschiff der Fantan zu vernichten. Der Schlag blieb jedoch ohne Erfolg. Das Fantan-Schiff wurde nicht beschädigt und von der atomaren Explosion blieb eine verbrannte Wüste vor den Toren Terranias zurück. Die radioaktive Strahlung beschränkte sich jedoch nur auf das Stück verbrannte Wüste der Gobi. Die Stadt Terrania blieb von der Strahlung verschont. (PR Neo 16)

Terrania

Ende September 2036 trennte Iwan sich von Ishy Matsu und ging nach Terrania. Dort wollte er herausfinden, wer er eigentlich war und sich von seiner Gabe befreien. Er wandte sich an Fulkar, der durch einen Eingriff mit Nanomaschinen die für die Zündergabe verantwortlichen Neuronen neutralisieren wollte. (PR Neo 19)

Iwan schloss sich der Einsatztruppe nach Peru an, um Sid González und den Fantan Kerbir zu befreien. Er wollte Sid zeigen, dass er ein anderer Mensch als sein gefürchteter Bruder Iwanowitsch Goratschin war. In der Anlage von Scaramanca gelang es Iwan Goratschin, in den Raum mit den flüsternden Schaufensterpuppen vorzudringen. Mit seiner doch noch vorhandenen Gabe konnte Iwan verhindern, dass er erschossen wurde. Er kam auf das Geheimnis von Scaramanca – die Identitäten der ermordeten neun Familienmitglieder und Freunde lebten in Computer-Simulationen weiter. Iwan zerstörte zwei der Puppen und zwang damit Scaramanca zur Aufgabe. John Marshall und Tako Kakuta konnten Scaramanca gefangen nehmen. (PR Neo 19)

Reise nach Arkon

Im Februar 2037 begleiteten die beiden Parabegabten Ishy Matsu und Iwan Goratschin Perry Rhodan auf seiner Mission nach Arkon. Auf dem Klinikplaneten Isinglass XIV mussten Rhodan und seine Begleiter jedoch ihre Reise unterbrechen, um mit Hilfe der Aras, den galaktischen Medizinern, ihre Individualsignaturen verändern zu lassen. Während des Aufenthalts auf Isinglass XIV stießen sie dabei auf das Geheimnis der Seelenbank. (PR Neo 40)

Als Teil von Rhodans Reisegruppe trat er auf der HETH-KAPERK die Reise nach Hela Ariela an. Die Gruppe musste jedoch einen ungeplanten Zwischenstopp auf Trebola einlegen. Dort bekamen sie Kontakt zum Trebolaner Ril-Omh-Er, mit dem sie auf einem Trebolanerschiff vor einem eintreffenden Geschwader der Arkonidischen Flotte flohen. (PR Neo 42)

Rhodans Gruppe barg mit Hilfe der Trebolaner auf Siron das Raumschiff TIA'IR und reiste mit ihr weiter. In Hela Ariela wurden sie zwangsverpflichtet, im Tross des Regenten mitzufliegen. Mit ihm flogen sie nach Artekh 17. Dort folgte die Gruppe dem vermeintlichen Regenten (der sich später als Double herausstellte) und Sergh da Teffron tief ins Innere des Planeten. Dort fanden sie die Grabstätte von Crysalgira da Quertamagin und trafen auf die Nethor. Schließlich gelang es ihnen, an die Oberfläche zurückzukehren. (PR Neo 44, PR Neo 46, PR Neo 48, PR Neo 49)

In mehreren Teams schlug sich die Gruppe von einem verlassenen Industriegelände bis zur im Raumhafen stehenden TIA'IR durch. (PR Neo 52)

Im Tross des Regenten flog Rhodans Gruppe in der TIA'IR über Hela Ariela und die Kette von Weltraumbahnhöfen durch den Leerraum nach Kira Ariela. Von dort aus war es nur noch ein Sprung bis Arkon. Die Reise im Tross dauerte fünf Wochen. (PR Neo 53)

Arkon

Im Mai 2037 kam Iwan Goratschin auf der TIA'IR zusammen mit Perry Rhodan, Atlan da Gonozal, Ishy Matsu, Belinkhar und Chabalh im Arkon-System in Thantur-Lok an. Dort wollten die Terraner das Epetran-Archiv finden, um darin die Koordinaten der Erde zu löschen. Die rachsüchtige Hand des Regenten, Sergh da Teffron, wollte für die erlittenen Demütigungen, die ihm Perry Rhodan und seine Freunde beigebracht hatten, Vergeltung an der Menschheit üben. (PR Neo 57)

...

Goratschin folgte mit Onat da Heskmar, Rhodan, Matsu und Chabalh der Spur Crests. Onat führte sie in den Kristallpalast und dort zunächst in den Bereich seines Khasurns. Nach einigen erfolglosen Fährten blieb als letzte Möglichkeit, wo das Epetran-Archiv zu finden war, die Privatgemächer des Regenten, da Crest ehemals regen Zugang zu Imperator Orcast XXI. gehabt hatte. Über ein geheimes Fluchtsystem gelangten sie hinein, wurden dort aber von einem der Regenten-Doubles erwartet. Goratschin griff das Double und die Kampfroboter mit seiner Zündergabe an, so dass die anderen fliehen konnten. Goratschin blieb schwer verletzt bei dem getöteten Double zurück. (PR Neo 60)

Der Regent, der wiederum einen Doppelgänger erschaffen hatte, stellte den gefangenen Goratschin vor die Wahl: Tod oder Kooperation bei der Öffnung von Crysalgiras Schatzkammer. Goratschin willigte ein zu helfen und absolvierte mit dem Doppelgänger die eigenwilligen Tests. Während der Doppelgänger wieder einmal scheiterte und von Crysalgiras Positronik getötet wurde, gelang Goratschin der Einlass. Goratschin erfuhr von der Positronik, dass der Regent hier vergeblich nach den Konstruktionsunterlagen der Konverterkanone suchte. Als Goratschin aus der Schatzkammer zurückkam, konnte er mit Hilfe von Crysalgiras Technik den nächsten Doppelgänger ausschalten und den Duplikator vernichten, bevor er selbst im Feuer umkam. (PR Neo 61)

Szenen und Schauplätze

Iwan Goratschin 600 (PR Neo).jpg
Iwan Goratschin
Porträt
(Grafik von Menura)
Iwan Goratschin Pose 600 (PR Neo).jpg
Szene aus PR Neo 57
An Bord der TIA'IR mit Ishy Matsu
(Grafik von Menura)


Stand Alone Figures

NG Iwan Goratschin (PR Neo).jpg
Iwan Goratschin
(Grafik von Menura)


Quellen

PR Neo 6, PR Neo 7, PR Neo 8, PR Neo 9, PR Neo 15, PR Neo 16, PR Neo 19, PR Neo 57 PR Neo 60, PR Neo 61