Jackmo Pappron

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Jackmo Pappron war ein Plophoser.

Erscheinungsbild

Pappron ging leicht nach vorn gebeugt. Er war 118 Jahre alt und mentalstabilisiert. Sein Kopf war kahl.

Geschichte

Der ehemalige hohe Regierungsbeamte war in seinem aktiven Berufsleben Agent der Solaren Abwehr (SolAb) und wurde oftmals als Kurier zwischen Plophos und Terra eingesetzt.

Im August 2842 hatte er sich in der Baumgart-Klinik ein neues Herz einpflanzen lassen. Durch die von diesem neuen Organ ausgehenden Suggestivimpulse steigerte sich auch bei ihm, wie bei vielen seiner Leidensgenossen, die Aggressivität.

Im Zuge seiner Nachforschungen über die Ereignisse auf der KOLURKA kam Alvmut Terlahe in die Baumgart-Klinik und traf dort mit seinem alten Freund Jackmo Pappron zusammen. Doch Pappron war durch die fremden Impulse nicht fähig, Terlahe Hintergrundinformationen zu geben. Der ehemalige SolAb-Agent kam auf die Idee, sein Wissen über die verseuchten Organe auf Band zu sprechen. Doch dieses Vorhaben gelang ihm nicht.

Jackmo Pappron schlich sich in der Nacht in einen Operationssaal der Baumgart-Klinik, um sich mit einem Skalpell am Arm so schwer zu verletzen, dass er für einige Tage außer Gefecht gesetzt werden würde. Doch der fremde Wille war stärker, und Pappron gab auf. Er verließ die Klinik.

Auf dem Gelände vor der Sprengstofffabrik HHH traf er auf den verunglückten Gleiter Trogfynn Kranmurts. Er schob den unverletzt gebliebenen Jungen zur Seite, übernahm das Steuer und beschleunigte mit Höchstwerten, um den mit Paralysatoren angreifenden Polizisten zu entkommen. Beim Überfliegen der Fabrik stießen sie auf die Spur von Horak Trepper. Sie nahmen den im Schutze seines Deflektorfeldes unsichtbaren Mann an Bord und setzten Kurs auf Papprons Haus in den Bergen. In der auf dem Weg gelegenen Stadt Nea Crin legten sie einen Zwischenstopp ein, um sich mit Lebensmitteln zu versorgen. Im Kaufhaus wurden Trogfynn und Trepper als gesuchte Attentäter erkannt. Kranmurt brachte eine selbstgebastelte Bombe zur Explosion. Die Detonation des Sprengkörpers tötete Trogfynn Kranmurt und Horak Trepper. Pappron, der im Gleiter geblieben war, startete das Fahrzeug und flog zu seinem Landsitz, wo er von den beiden Kamash-Tieren Vonton und Vill begrüßt wurde. Doch bald tauchten zwei Unbekannte auf, die die beiden Tiere erschossen und auch Jackmo Pappron überwältigen konnten.

Als Pappron aus der Bewusstlosigkeit erwachte, fand er sich in der ORBAG MANTEY wieder, mitten zwischen Tierkäfigen. Bei der folgenden Flucht aus seinem Quartier wurde er von den ihn verfolgenden Besatzungsmitgliedern mit einem Impulsstrahler erschossen. Seiner Leiche wurde das Herz, auf dessen Suggestivimpulse er nicht reagiert hatte, entnommen und zur vorübergehenden Aufbewahrung dem Androiden Algo eingesetzt.

Quellen

Atlan 110, Atlan 113