Jagd auf den Zeitagenten

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Perry Rhodan-Heftromane
267 | 268 | 269 | 270 | 271


Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 269)
PR0269.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustrationen
Zyklus: Die Meister der Insel
Titel: Jagd auf den Zeitagenten
Untertitel: Drei Mutanten erleben die Ewigkeit – und Mausbiber Gucky veranstaltet eine Roboterschlacht
Autor: Clark Darlton
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (3 x) / 4. Auflage: Themistokles Kanellakis (1 x)
Erstmals erschienen: Freitag, 28. Oktober 1966
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Rakal Woolver, Tronar Woolver, Tako Kakuta, Gucky, Lemy Danger, Don Redhorse, Melbar Kasom, Frasbur
Handlungszeitraum: 49.988 v. Chr., 2404
Handlungsort: Kahalo
Zusätzl. Formate: E-Book,
enthalten in Silberband 29

Handlung

Der Teleporter Tako Kakuta und die beiden Zwillinge Tronar und Rakal Woolver werden, auf Ihrer Mission den tefrodischen Zeitagenten Frasbur zu fassen, früher als geplant gezwungen, das Robotschiff R-10 über Kahalo zu verlassen, als das Schiff von starken lemurischen Verbänden angegriffen und vernichtet wird.

Für diese Mission sind sie freiwillig in die Zeitfalle Vario gegangen. Tako Kakuta teleportiert sich ins All und anschließend auf den Planeten Kahalo, auf dem sich das Versteck Frasburs befindet.

Die Woolver-Zwillinge benutzen Ihre Fähigkeit des Parasprintens um sich auf einem Waffenstrahl in eines der lemurischen Schiffe zu retten. Von dort gelangen sie über einen Hyperfunkstrahl in die Funkzentrale auf Kahalo und anschließend in eine Nebenfunkstation des Planeten.

Dabei werden sie von lemurischen Soldaten beobachtet, die Ihre Beobachtungen an Frasbur weiterleiten.

Die Woolver-Zwillinge und Tako Kakuta nehmen miteinander Kontakt auf der Oberfläche von Kahalo auf und beschließen, in die Memo-Halle Frasburs zu teleportieren, um den Zeitagenten zu fangen.

Währenddessen hat Lemy Danger Perry Rhodan über die Maßnahmen Reginald Bulls und den Einsatz der drei Mutanten berichtet. Perry Rhodan schickt Gucky, Lemy Danger, Melbar Kasom sowie die Korvette KC-1 unter dem Befehl von Don Redhorse von Redpoint in das Orbon-System, um die Mutanten bei der Festsetzung Frasburs zu unterstützen. Kasom bricht mit Gucky und Lemy Danger in einer Moskito-Jet auf, während Don Redhorse mit seiner KC-1 zur Unterstützung sich in einem nahe gelegenen Sonnensystem bereit hält, um auf Anforderung von Kasom mit der KC-1 falls erforderlich einzugreifen.

Als die Woolver-Zwillinge mithilfe von Tako Kakuta in die Memo-Halle teleportieren, stellen sie fest, dass Frasbur den Stützpunkt geräumt hat. Was sie nicht wissen, ist, dass Frasbur die Memo-Halle in eine Falle für die Mutanten verwandelt hat, aus der es kein Entkommen gibt. Mithilfe eines Raum-Zeit-Transmitters werden die drei entmaterialisiert und bei vollem Bewusstsein in Raum und Zeit verschlagen. Sie entfernen sich immer weiter von der Milchstraße, bis diese gemeinsam mit anderen Galaxien eine Einheit, das heimische Universum bilden. Diese Einheit hat die Form eines ineinander verschlungenen Bandes. Dasselbe wiederholt sich mit anderen Universen.

Am Ende ihrer Reise, treffen Sie auf den Teletemporarier Ernst Ellert, der ihnen erklärt, dass sie in ihrer jetzigen Zustandsform als Energie fast Teil des Hyperraums sind und somit nicht mehr den Naturgesetzen unterliegen. Dies sei ein natürlicher Vorgriff auf die Entwicklung jeder intelligenten Rasse. Er teilt den Dreien mit, dass sie wieder in ihre Körper zurückkehren werden, zuvor aber noch einen anderen Wanderer in Raum und Zeit treffen.

Befragt darauf, ob Ellert ihnen weiter helfen kann und wer die Meister der Insel sind, antwortet Ellert ausweichend und verweist darauf, dass sowohl die Meister der Insel, als auch die Menschheit im kosmischen Gefüge unbedeutend sind. Als Beispiel zeigt er ihnen zwei Galaxien, die von zwei sich bekämpfenden Superintelligenzen miteinander kollidieren und dabei vollständig vernichtet werden.

Nachdem Ellert verschwunden ist, treffen die drei auf Harno, der ihnen eine von Menschen entvölkerte Erde der Zukunft zeigt. Gemäß Harno ist die Erde deshalb leer, weil sie der Menschheit nicht mehr das geben konnte, was sie braucht und die Menschheit ihre Bedürfnisse direkt aus dem Raum befriedigt. Die Zeit gehe durch einen Zyklus, in der sie sich in Materie und anschließend Energie verwandelt. Wenn die Zeit sich dann wieder zurückverwandelt, beginne ein neuer Zyklus.

Bevor er sich verabschiedet, warnt er sie noch davor, sich nicht von Energiewesen des Hyperraums dazu überreden zu lassen, ihre Körper aufzugeben, denn dann würden sie für immer in der jetzigen Zustandsform bestehen bleiben.

Sie schweben anschließend auf ein Sonnensystem zu, das nur von Energiewesen bevölkert ist. Als sie auf die Oberfläche des Planeten sinken, sieht jeder der drei auf der Oberfläche, was er gerne sehen würde. Die Energiewesen versuchen, die drei zur Aufgabe ihrer Körper zu überreden; Rakal wird nur durch das energische Eingreifen von Tako Kakuta davon abgehalten.

Als sie wieder rematerialisieren, befinden sie sich in einer neuen Memo-Halle Frasburs, die dieser unter dem Südpol von Kahalo angelegt hat. Der Käfig des Empfängers verhindert, dass die drei Mutanten ihre Fähigkeiten benutzen. Sie sind zusätzlich körperlich gelähmt, und Frasbur gibt vor, nur er könne sie von der Lähmung befreien.

Er wird von einem Meister der Insel angerufen, der befiehlt, die drei Gefangenen zu ihm nach Andromeda zu bringen. Er teilt das den Dreien mit und bereitet den Transport innerhalb einer Stunde vor.

Währenddessen nähern sich Gucky, Lemy Danger und Melbar Kasom an Bord der Moskito-Jet dem Orbon-System und Kahalo. Gucky kann zunächst die drei gesuchten Mutanten nicht telepathisch orten. Während es Gucky weiter versucht, ist Kasom gezwungen, ein Patrouillenraumschiff der Lemurer mit der eingebauten Transformkanone zu vernichten, um nicht entdeckt zu werden.

Frasbur bereitet zwischenzeitlich seine Abreise vor. Als er mit dem kommandierenden Admiral spricht, um ein Raumschiff zu organisieren, teilt dieser ihm mit, dass vor Kurzem ein Patrouillenraumschiff ohne ersichtlichen Grund im All detoniert sei. Frasbur wird misstrauisch und befiehlt, den Vorfall genauestens zu untersuchen.

Währenddessen hat Gucky die drei Mutanten telepathisch entdeckt und teleportiert mit Lemy Danger in die Nähe der drei Gefangenen innerhalb der Memo-Halle. Als Gucky Frasbur entdeckt, schaltet dieser seinen Individualschirm ein, bevor Gucky ihn angreifen kann.

Kasom wird zwischenzeitlich von Wachschiffen der Lemurer entdeckt und entschließt sich zur Landung auf Kahalo, die ihm auch nach einigen Ausweichmanövern gelingt, nachdem er Redhorse über sein Vorhaben informiert hat.

Redhorse kreist mit der KC-1 um die Sonne MR-775, die acht Lichtmonate von Kahalo entfernt ist. Bereits beim Einflug in das System hat Redhorse ein ungutes Gefühl. Als er in der Beobachtungskuppel des Schiffes eine Protuberanz der Sonne beobachtet, die anscheinend nicht den Naturgesetzen unterworfen ist, ruft er den Astronomen Professor Koch zur Hilfe. Dieser bestätigt, dass es keine gewöhnliche Protuberanz ist, und vermutet, es mit einem intelligenten Energiewesen zu tun zu haben. Kochs Vermutung wird von dem Biologen Harrison bestätigt.

Energiewesen schließen die Korvette ein, werden aber von dem HÜ-Schirm daran gehindert, bis zum Schiff vorzudringen. Sie setzen sich mit der Besatzung telepathisch in Verbindung und teilen ihr mit, dass sie sich von Materie ernähren. Die Energiewesen wollen die Korvette in Energie umwandeln und nicht entkommen lassen. Ein Versuch, die Korvette mithilfe der Triebwerke aus der Wolke der Energiewesen zu befreien, misslingt, bis eine entschärfte Transformbombe ins All geschossen wird und die Energiewesen sich darauf stürzen und von der Korvette ablassen.

Als Redhorse in die Zentrale der Korvette zurückkehrt, erhält er Funkkontakt mit Kasom auf Kahalo, der ihn auffordert, sofort nach Kahalo zu kommen.

Gucky beginnt einen Kampf mit Frasbur. Als der Roboter gegen Gucky einsetzen will, gelingt es Gucky, die Roboter telekinetisch so zu beeinflussen, dass sie Frasbur unter Feuer nehmen. Da dessen Individualschirm zusammenzubrechen droht, flieht er und wird von dem unsichtbaren Lemy Danger verfolgt und schließlich betäubt, als dieser, sich in Sicherheit wähnend, seinen Schirm abschaltet.

Gucky droht Frasbur, seinen Verstand mithilfe einer chemischen Verhördroge zu zerstören, wenn er die drei gelähmten Mutanten nicht aus ihrer Lähmung befreit. Frasbur gibt aus Angst nach und wird anschließend wieder von Lemy Danger betäubt. Sie ziehen sich mit ihrem Gefangenen zum Versteck Kasoms zurück und warten, bis Redhorse über Kahalo erscheint, um sie aufzunehmen.

Als Redhorse zum vereinbarten Zeitpunkt erscheint und ein Kodesignal abgibt, benutzen die Mutanten ihre Fähigkeiten, um mit Frasbur und Lemy Danger auf die KC-1 zu gelangen, während Kasom mit der Moskito-Jet Richtung Redpoint flieht. Sowohl Redhorse als auch Kasom erreichen unbehelligt die CREST III und übergeben ihren Gefangenen an Perry Rhodan.

Innenillustrationen