John Pierce

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Der Menes John Pierce war ein angehender Student.

Er war der Sohn von Ellan Josefine und Patrick Pierce sowie der älterer Bruder von Elzbeth und Margret Pierce. (PR 2951)

Erscheinungsbild

Im Jahre 1551 NGZ war John Pierce ein junger Mann. (PR 2951, S. 10) Sein jugendliches Gesicht war von hellbraunen Bartstoppeln übersät. (PR 2952, S. 26)

Charakterisierung

John war neugierig und unternehmungslustig. Verbote konnten ihn nicht davon abhalten, einer Sache auf den Grund zu gehen. (PR 2951, S. 10)

Geschichte

Im Jahre 2853 p. S. (1551 NGZ) war John Pierce ein Anwärter für den Platz an einer Akademie. Bis zum geplanten Beginn seines Studiums half er seinen Eltern bei der Arbeit auf der Familienfarm auf Siluria aus. In der Freizeit beschäftigte er sich mit dem Erkunden des nahe gelegenen Nodh-Waldes. Dieses nicht ganz legale Hobby brachte ihn eines Tages in große Schwierigkeiten, als er den Energiezaun an der Grenze des Waldes passierte und sich bei der Flucht vor einem Spei den Fuß verstauchte. Fitzgerald Klem und Atlan, die zufällig in der Nähe vorbeifuhren, bargen den jungen Mann und brachten ihn zurück zur Farm seiner Eltern. Als Dank für die Rettung vor den Nodh-Hütern versprach John Atlan eine Karte der Stelle, an der der Energiezaun des Waldes Fluktuationen aufwies. (PR 2951, S. 6, 10, 14)

Hugh McGibbon wurde etwas später zu den Pierces geschickt, um die versprochene Karte und das Programm zum Anmessen der Zaunfluktuationen abzuholen. Dort wurde er von den Felanden des Ghatu Vhor aufgespürt. John Pierce wurde dabei von Xaadu rüde behandelt, als er dem Felanden den Zutritt in sein Haus verweigerte. Den Pierces gelang es, die Anwesenheit McGibbons als einen Freundschaftsbesuch zu erklären; die Felanden zogen ab. John traf allerdings die Entscheidung, Atlan helfen zu wollen. Er suchte nach dem Arkoniden und Fitz Klem am Rande des Kapuzenwaldes und wurde von Atlan versehentlich paralysiert. Gegen das Versprechen, ihn zu Moschran mitzunehmen, erzählte er Atlan einen Kinderreim, der den Weg zu dem geheimnisvollen Menes beschrieb. Während der Konfrontation mit den Cucullaten und den Felanden bewies John viel Mut, doch konnte es Atlan nicht verantworten, den verletzten Mann in noch größere Probleme hineinzuziehen. Der Arkonide verbot John, ihm weiter zu folgen, und überließ ihn der Obhut von Moschran. Der Eremit heilte John mithilfe eines Gespinstes, danach ging der junge Mann zurück nach Hause. (PR 2952)

Quellen

PR 2951, PR 2952