Jonathon

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Jonathon ist der vierte Planet der Sonne Jona in der Charon-Wolke der Milchstraße.

Astrophysikalische Daten: Jonathon
Sonnensystem: Jona
Galaxie: Milchstraße
Monde: 1 (Jo)
Mittlere Sonnenentfernung: 167 Mio. km
Jahreslänge: 493,87 Tage
Rotationsdauer: 22 h 36 min
Durchmesser: 13.270 km
Schwerkraft: 1,2 Gravos
Bekannte Völker
Terraner
Hauptstadt: Photon-City

Übersicht

Auf der von Stürmen und extremen Wetterschwankungen geprägten Welt existieren neun Kontinente. Die Kontinente Altaar, Darolg, Fingree, Lorem, Presor, Vagar, Varsom und Xerom sind durch Erd-, Seebeben und Vulkanismus geologisch instabil. Der einzige relativ gefahrlos zu bewohnende Kontinent ist Intario. Auf ihm liegt auch Photon-City, die Hauptstadt des Planeten – spöttisch die Stadt der Professoren genannt.

Zu den Wetterschwankungen kommen noch die extremen Schwankungen der Tagestemperaturen von -15 °C. bis +30 °C.

Jonathon wird von seinem Trabanten Jo umlaufen. Dieser hat einen Äquatorialdurchmesser von 4890 Kilometern und bei einer mittleren Entfernung von 455.600 Kilometern zu Jonathon eine Schwerkraft von 0,35 Gravos.

Photon-City

Photon-City ist das Zentrum der von Terranern und Arkoniden gemeinsam betriebenen Forschungseinrichtungen auf Jonathon. Sie wurde teilweise aus den Einzelmodulen von 40 LFT-BOXen errichtet und breitet sich in 1000 bis 1500 Metern Höhe über dem Meeresspiegel über die vier Täler des so genannten Neungipfelgebirges aus. Der Verkehr zwischen den einzelnen Tälern wird durch vergleichsweise primitive Shuttle-Gondeln sichergestellt, die nach einem festgelegten Fahrplan verkehren und zu längeren Zügen zusammengekoppelt werden können.

Die Stadt bedeckt im Februar 1345 NGZ eine Grundfläche mit einem Durchmesser von 200 Kilometern und befindet sich immer noch im Aufbau. Hinzu kommt ein Raumhafen mit einem planierten Landefeld mit einem Durchmesser von 60 Kilometern, der sich 200 Kilometer nordöstlich der Stadt befindet.

Photon-City besteht aus den Stadtteilen Alfan, Dakour und Athermarn, in denen Forschung und Entwicklung betrieben werden, sowie aus dem Stadtteil Ol-Sholom. In dem sich in Terrassen an das Gebirge schmiegenden Stadtteil sind die Wohnungen der Wissenschaftler und die Verwaltungseinrichtungen untergebracht sind. Die Ausbreitung der Stadt erfolgt trotz aller Maßnahmen der Bauplanung recht chaotisch und folgt eigenen Regeln. Zerstreuung kann man in vielen Kneipen, wie z. B. Jonas Untergang, finden.

Am Südrand von Ol-Sholom befindet sich der an seiner Grundfläche 500 mal 1500 Meter durchmessende, und 1000 Meter hohe Photon-Tower, das Verwaltungszentrum Photon-Citys.

UltraTech-Komplex

Der UltraTech-Komplex ist ein stark abgesicherter Bereich, in dem die Algorrian und Malcolm S. Daellian am Kontext-Wandler arbeiten. Da die Algorrian einen pferdeähnlichen Leib haben, wird der UltraTech-Komplex auch scherzhaft als TechFarm bezeichnet.

Bekannte Wissenschaftler auf Jonathon

Geschichte

Im Jahre 1344 NGZ erforschte eine Expedition der LFT unter der Führung von Atlan die Charon-Wolke. Im weiteren Fortgang der Ereignisse erhielt sie Kontakt mit den in der Wolke lebenden Charonii. Nachdem mit diesen ein Bündnis geschlossen wurde, erhielt die LFT im September desselben Jahres das Recht, einen Stützpunkt auf dem Planeten anzulegen.

Idealerweise ist der Planet reich an Rohstoffen. Damit waren für die Errichtung eines Stützpunktes allerbeste Voraussetzungen vorhanden. Bereits im Februar 1345 NGZ arbeiteten 400.000 hochqualifizierte Wissenschaftler, die von rund 10 Millionen Personen weiteren technischen Personals, Facharbeitern und Spezialisten unterstützt werden, auf dem Planeten. Darunter befanden sich Wesen vieler verschiedener Völker. Die Hauptkontingente werden aber von den Terranern und Arkoniden gestellt.

Das Hauptziel der dort stattfindenden Forschung bestand in der Verbesserung der technischen Mittel im Kampf gegen die Terminale Kolonne TRAITOR.

Nach einer Vereinbarung zwischen Perry Rhodan und dem arkonidischen Imperator Bostich I., übernahm der Ka'Marentis Aktakul da Urengoll die Leitung des Stützpunktes. Bevollmächtigter Atlans, der in Omega Centauri am Unternehmen KombiTrans arbeitet, wurde Julian Tifflor. Er musste sich mit Aktakul »zusammenraufen«, damit die Arbeiten am Kontext-Wandler, der von den Algorrian und Malcolm S. Daellian hergestellt wurde, reibungslos vonstattenging.

Während der Zeitverzerrungen, die mit dem ersten Probelauf des Kontext-Wandlers am 25. Februar 1346 NGZ einhergingen, hatte Tifflor mehrere seltsame Begegnungen. So fand er sich selbst am Sterbebett seiner Schwester Eileen wieder und begegnete einer geheimnisvollen Wesenheit, die sich ihm als alte Frau zeigt.

Nach der Gründung des Neuen Galaktikums wurde auf Jonathon das Wissenschafts- und Forschungszentrum des Galaktikums gegründet und besaß im Jahre 1469 NGZ einen exzellenten Ruf. (PR 2624)

Quellen