Jumpy

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit dem Mausbiber. Für weitere Bedeutungen, siehe: Jumpy (Begriffsklärung).

Jumpy war der Sohn der Ilts Gucky und Iltu.

Er wurde im Jahre 2403 geboren. Wie alle Ilts ist er Telekinet und mit der Zeit auch ein guter Teleporter, allerdings nur ein sehr schwacher Telepath. Bis zum Jahre 2435 hatte er noch keinen Namen, da sein Vater der Meinung war, er bräuchte einen Namen, der absolut einzigartig und charakteristisch für ihn sein solle.

PR0302.jpg
Heft: PR 302
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Geschichte

Die Geburt

Jumpys Geburtsumstände waren etwas kompliziert. Allen Ilts standen bei der Geburt neben der Telekinese kurzzeitig auch die Telepathie und Teleportation zur Verfügung. Infolgedessen teleportierten sie in ihrer Geburtsblase blind in irgendeine Richtung auf Tramp und riefen telepathisch nach ihren Eltern.

Da Tramp allerdings bereits 2045 vernichtet wurde und die neugeborenen Ilts auf diese Koordinaten quasi genetisch programmiert waren, musste der Neugeborene im ehemaligen Orbit von Tramp gefunden werden. Dies musste in kürzester Zeit geschehen, da der Luftvorrat in der Geburtsblase nur für wenige Stunden reichte.

Auf den Flug nach Tramp, mit einem der damals neuen Moskito-Jets unter Dirk Börk, nahm Gucky Gecko und Ooch mit. Sie entdeckten die Geburtsblase und nahmen sie mit nach Terra. Die Blase platzte beim Kontakt mit Iltu und gab das Neugeborene frei. Dieses bewies seine hohe Intelligenz und Menschenkenntnis, als es beim Anblick Bullys unter der Bettdecke Schutz suchte.

2435

Ins Licht der Öffentlichkeit trat der kleine, immer noch namenlose Ilt zum ersten Mal beim Besuch von Mory Rhodan-Abro und ihrer Tochter auf Plophos. Bei einem Einsatz mit seinem Vater und Ras Tschubai am 10. November 2435 in OLD MAN rettete er die beiden, als er einen Generator für eine Parafalle zerstörte. Zudem erhielt er von Ras Tschubai seinen endgültigen Namen: »Jumpy« – »Springerchen«. Am 11. November wurde Jumpy mit dem Dienstnamen Jumpy Guck als vollwertiges Mitglied in das Mutantenkorps aufgenommen. Unter anderem nahm er im Mai 2436 an einem Einsatz auf Pigell teil. (PR 354)

Über sein weiteres Schicksal seit 2436 ist derzeit noch nichts bekannt. Er verschwand später, ohne dass Gucky auch nur eine Spur von ihm fand. (PR 742)

Wiederkehr

Zu einem unbekannten späteren Zeitpunkt ging sein Bewusstsein in ES auf. (PR 1993)

Im Februar 1463 NGZ wurden Iltu, Gecko, Jumpy und Ooch aus dem Mentaldepot von ES freigesetzt. Zusammen mit einigen Mutanten aus dem Mentaldepot unterstützten sie die Stardust-Mutanten auf Talanis im Kampf gegen VATROX-VAMU, der das Stardust-System besetzt hatte. Sie trainierten die Stardust-Mutanten in der Anwendung ihrer Fähigkeiten und schlossen sich mit ihnen zu einem Parablock zusammen, dessen geballte Energie mit der Freisetzung von Psi-Materie verstärkt und schlagartig gegen VATROX-VAMU freigesetzt wurde. Die Entität und die Raumschiffe ihrer Jaranoc-Hilfstruppen wurden mehrere tausend Lichtjahre weit weg geschleudert. Am 30. April kehrten die Ilts und die ES-Mutanten in das Mentaldepot zurück. (PR 2561)

Kurz darauf kehrte Jumpy gemeinsam mit anderen Mutanten nach Talanis zurück. Bei dem Kampf gegen ein Feuerauge der Frequenz-Monarchie, welches das Solsystem bedrohte, fanden Jumpy und Iltu am 8. Mai 1463 NGZ zusammen mit anderen ES-Mutanten endgültig den Tod. (PR 2577)

Quellen

PR 255 (Geburt), PR 302 (erstes Erscheinen), PR 310 (Name, Mutantenkorps), PR 316, PR 320, PR 321, PR 350, PR 354, PR 1993, PR 2561, PR 2577