KASO-V

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Die KASO-V war ein Spezialraumschiff der USO. Es fand im Jahre 2326 Verwendung bei einem Einsatz auf Haknor.

Übersicht

Bei diesem 85 Meter langen, granatförmigen Schiff handelte es sich vorgeblich um eine heruntergekommene Pendlerbarkasse. Neben seinem alten, rostzerfressenen Aussehen verstärkte die rigide Anwendung alter Technologien diesen Eindruck. So verfügte die KASO-V entgegen der weiten Verbreitung des Linearantriebs noch über einen Transitionsantrieb. Viele interne Anwendungen liefen noch über Hydraulik, so etwa die Mechanik der Landestützen.

Die persönliche Ausrüstung der Agenten an Bord war auf dem neuesten Stand der Technik. Sie wurde eigens von siganesischen Spezialisten angefertigt und sollte auch bei einer gründlichen Durchsuchung des Schiffes unauffindbar sein.

Besatzung

Geschichte

Im März 2326 tobte ein Bürgerkrieg zwischen verschiedenen Springergruppen auf Haknor. Da im Lauf des Konflikts die EX-1207 festgesetzt wurde und eine dritte, außerplanetare Macht hinter den Ereignissen vermutet wurde, sollten Melbar Kasom und Lemy Danger den Vorkommnissen nachgehen. Als Tarnung diente die KASO-V und der Deckmantel einer Gruppe Pendler, die sich durch Geschäfte mit den Kriegsteilnehmern eine goldene Nase verdienen wollten. So sollten die Agenten den Planeten infiltrieren.

Kaum angekommen, wurde das Schiff angegriffen und zur Landung gezwungen. Während die Besatzung verhört wurde, plünderten Sicherheitskräfte die Schiffsladung und zerstörten alle auffindbaren Kommunikationsmittel.

Quelle

PR 150