Ka'al

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden
Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden

Die Ka'al waren im Jahre 1463 NGZ ein Volk in der Galaxie Anthuresta eines unbekannten Planeten.

Erscheinungsbild

Sie sahen Kopffüßern ähnlich und hatten einen sackförmigen Rumpfteil. Am Kopfteil waren fingerartige Fortsätze. Auch gab es vier lange und bewegliche Greifarme. Der Kopf war geprägt von großen schillernden Augen. Im Wasser konnten sich die Ka'al pfeilschnell bewegen.

Die Kommunikation verlief über jeweils zwei Tentakel, die sich miteinander verschränkten und knackende Akustiksignale wiedergaben.

Gesellschaft

Über die im Sonnensystem vorhandene Infrastruktur und die Kultur der Ka'al ist nichts bekannt. Es gab jedoch hell strahlende Städte, die im Meer leuchteten.

Geschichte

Die Ka'al hatten im Jahre 1463 NGZ zwei Planeten eines unbenannten Sonnensystems in der Galaxie Anthuresta kolonisiert.

Das System wurde zu einer Strafaktion der Frequenz-Monarchie herangezogen. Es bestand der Verdacht, dass von den beiden besiedelten Planeten Unterstützung für die Truppen von VATROX-VAMU kam. Aus diesem Grunde und als Mittel der Machtdemonstration gegenüber den zwölf überlebenden wissenschaftlichen Teilnehmern der Gruppe um den Vatrox Hochalon, wurde die Sonne mittels eines Feuerauges zur Nova verwandelt. Bei der folgenden Zerstörung der Planeten wurde die Bevölkerung ausgelöscht.

Dieses Ereignis führte zu den ersten Zweifeln von Sichu Dorksteiger an den Zielen der Frequenz-Monarchie.

Quelle

PR 2563