Karl Nagel

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

© Pabel‑Moewig Verlag KG, Rastatt

Karl Nagel kam als Peter Altenburg (* 9. Dezember 1960 in Wuppertal) zur Welt. Nach einer Ausbildung zum Industriekaufmann versuchte er als jugendlicher Herausgeber des Illustrationsmagazins  »Fantastrips«, zusammen mit einigen jungen Zeichnern die Comic-Welt zu revolutionieren. Doch die Zeitschrift hatte nur von 1980 bis 1982 Bestand.

Frustriert schloss er sich als Aussteiger der Punkszene an. Dort wurde er unter seinem neuen Namen bekannt als Herausgeber des Punk-Fanzines »Hackfleisch« (1982-86) und als Initiator der Chaostage in Hannover (1982-84). Auch als Sänger verschiedener Punk-Bands, wie Militant Mothers, und Autor der Bunkerbriefe konnte er sich profilieren. Politisch engagierte er sich in der Anarchistischen Pogo-Partei Deutschlands (APPD) und kandidierte als deren Kanzlerkandidat bei der Bundestagswahl 1998. Im Jahre 2002 kehrte er ins bürgerlichere Lager zurück und gründete eine Familie.

Da das Interesse für Comic-Literatur in diesen Jahren nicht gelitten hatte, gründete er 2004 das Online-Comicmagazin www.fantastrips.de und bezog zum Jahreswechsel das Studio der ALLIGATOR FARM. Es entstanden außergewöhnliche Comicprojekte wie »Perry« – die Fortsetzung der Serie »Perry - Unser Mann im All« –, »Alphatier« und »Elbschock!«, die alle im eigenen Verlag herausgegeben werden. Zusammen mit Kai Hirdt schreibt er die Storyline für die »Perry«-Hefte.

Bibliografie

Perry - Unser Mann im All (Neue Reihe)

Weblinks

Quellen