Kaytaber

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Die Kaytaber sind ein Volk vom Planeten Aytab in der Galaxie Manam-Turu.

A739Illu.jpg
Atlan 739 - Innenillustration
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Erscheinungsbild

Die etwa 125 Zentimeter großen Wesen ähneln kleinen Bären mit großen schwarzen Augen, einem spitzen Gesicht mit einer schwarzen runden Nase und vier Gliedmaßen. Die Pranken sind mit Krallen bestückt. Sie bewegen sich äußerst elegant, sicher und schnell. Die Farbe des Fells reicht von Hellblau bis Silberblau. Die runden Ohren sind von dünnem Fell umsäumt. (Atlan 739)

Charakterisierung

Die Kaytaber sind absolut friedfertig. Krieg oder bewaffnete Auseinandersetzungen kennen sie nicht. Ihr Sinnen und Trachten ist ausschließlich auf die Lösung der vordringlichen Probleme und um die Verbesserung der handwerklichen Techniken gerichtet, um mit weniger Aufwand mehr leisten zu können. (Atlan 739) Nach dem Ende des Arbeitstages lieben es die Kaytaber, ihrer Leidenschaft zu frönen. Sie schicken Funksprüche durch den Äther. Erfahrungen werden ausgetauscht, Ersatzteile bestellt, Klatsch verbreitet und so weiter. (Atlan 754)

A754 1.JPG
Atlan 754
© Pabel‑Moewig Verlag KG, Rastatt

Bekannte Kaytaber

Gesellschaft

Die gesamte Zivilisation der Kaytaber ist auf den Anbau von Mannanna und die Bewässerung der Felder ausgerichtet. Neben den Körnern werden einige Gewürze, Spurenelemente und Früchte als Nahrung aufgenommen. (Atlan 739)

Technik

Die Kaytaber sind geschickte Handwerker. Die Normalfunktechnik ist ausgereift. Als Transportmittel dienen ihnen die so genannten Holprigs. (Atlan 739)

A754Illu.jpg
Atlan 754 - Innenillustration
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Die Kaytaber kennen keine Zeitmesser. (Atlan 754)

Geschichte

Im Jahre 3819 hatten die Kaytaber mit großen Schwierigkeiten zu kämpfen. Der seit etwa einem halben Jahr aufgetauchte Weiße Unheimliche bedrohte die Mannanna-Ernte. (Atlan 739)

Als die Stadt Yutlamal von einer riesigen Horde Tixudkatzen angegriffen wurde, eilte Atlan mit der STERNSCHNUPPE den Kaytabern zu Hilfe. Paralysatoren schalteten die Katzen aus. Mit dem Desintegrator wurde ein Kanal zwischen dem die Stadt umgebenden Graben und dem Fluss hergestellt. Der Graben wurde mit dem Flusswasser geflutet. (Atlan 739)

Die STERNSCHNUPPE leistete auch anderen Städten Hilfe bei der Abwehr der Tixudkatzen. (Atlan 739)

Traykon blieb auf Aytab zurück und unterstützte die Kaytaber bei der Verbesserung ihrer Technologie. (Atlan 739)

Doch drei Monate nach dem Abflug der STERNSCHNUPPE tauchten Fremde auf Aytab auf. Evodix, Evroom und Everyhan wurden von Traykon als Auslöser einer merkwürdigen Krankheit identifiziert. Die Drillinge verschossen winzige Mikrozellen, wie es auch das Pre-Lo getan hatte. Dadurch wurde bei den Kaytabern zunächst ein starker Juckreiz ausgelöst. Später bildeten sich Pusteln, die sich ständig vermehrten und vergrößerten und ganze Körperteile mit einer glasigen Schicht überzogen. Die Haare fielen aus. Die Kaytaber entwickelten auch parapsychische Fähigkeiten. Sie sehnten sich nach einer neuen Zeit des Glücks. (Atlan 754)

Als der Widerstand der Immunen gebrochen und Traykon von Perlmutt zerstört wurde, war EVOLOS Sieg auf Aytab vollkommen. Der Planet der Kaytaber war zur ersten Stützpunktwelt geworden. (Atlan 754)

Quellen

Atlan 739, Atlan 754