Keifan Sogho Nirwai'Mangolem

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Keifan)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Keifan Sogho Nirwai'Mangolem war ein Druide.

PR2057.jpg
Heft: PR 2057
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
PR2056Illu.gif
Auf Chirittu – mit Startac Schroeder
und Trim Marath
Heft: PR 2056 – Innenillustration
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Erscheinungsbild

Keifans Erscheinungsbild könnte man am ehesten mit einem terranischen Elefanten vergleichen, er geht allerdings aufrecht auf zwei Beinen. Keifan ist ungefähr zwei Meter groß und 120 Kilogramm schwer. Er hat einen massigen Kopf mit einer zehn Zentimeter langen Rüsselnase, die als Traenii bezeichnet wird. An den Seiten des Kopfes befinden sich zwei große, abstehende Ohren. Keifan hat zwei handtellergroße Augen, über denen sich je ein Knochenwulst befindet. Da die Innenseiten dieser Wülste leicht nach oben gerichtet sind, entsteht für Terraner der Eindruck, als würde Keifan immer traurig oder sorgenvoll blicken. Da die Winkel des wulstlippigen Mundes ebenfalls leicht nach oben weisen, was von Terranern als verschmitztes Lächeln interpretiert wird, entsteht insgesamt ein etwas seltsamer Gesichtsausdruck. (PR 2057)

Keifan hat siebenfingrige Hände mit zwei gegenüber stehenden Daumen. In einem dieser Daumen wurde ein Chip implantiert, der wie eine Kreditkarte verwendet werden kann. Über der grauen, rissigen Haut trägt der Druide eine Kutte mit vielen Taschen. Die Kutte ist an den Säumen mit Schriftzeichen und Runen verziert. Keifan spricht stets mit tiefer, brummender Stimme. (PR 2057)

Charakterisierung

Er wird ständig von Hermigo, seinem rattenähnlichen »Haustier«, begleitet. Druiden, die das druidische Talent haben, können Krankheiten erkennen und heilen, indem sie der kranken Person mit ihrem Rüssel einen Kuss gegeben. (PR 2057)

Geschichte

Keifan wurde im Jahre 1264 NGZ auf Couxhal geboren. (PR 2057)

Obwohl Keifan nicht über die Gabe verfügte, Kranke durch einen Kuss mit seinem Traenii zu heilen, machte er sich auf die traditionelle Wanderung durch das Land Dommrath. Seine Reise begann 1281 NGZ auf Horromyia, und er wurde von dem Dienstroboter Orkisme begleitet, den seine Familie vor über 100 Jahren aus Dankbarkeit von einem Maraniten bekam. (PR 2057)

Sein nächstes Ziel wurde Castuur, wo er erstmals Wesen zurückweisen musste, die seine Hilfe erflehten. Aber auch ohne die Gabe war Keifan überall willkommen. (PR 2057)

Über Zem'okhmo kam er anschließend nach Stuurmond, wo überraschend die Gabe in ihm erwachte. Nach dem Kontakt zum Karriolenden Clan der Seelenquell, wo er einen Silberträger heilte, kam er nach Chirittu und reiste danach zum Rand des Do'Gwinyr, der galaktischen Nordseite. Auf dem Planeten Chakrab geriet Keifan in einen Überfall und Orkisme, der sich als ehemaliger Kampfroboter entpuppte, rettete ihm das Leben. (PR 2057)

Da er keine Freigabe für einen Transit nach Crozeiro bekam, besuchte Keifan 1287 NGZ Reyzer II. Dort brach unversehens die gefürchtete Seuche aus, und die Herren des Dommrathischen Netzes verschlossen das Lokalportal des Planeten. Der Druide konnte keinen Maraniten retten, nur als er selbst befallen wurde, heilte er sich instinktiv-intuitiv. Mit der Druidin Sangelie Miro Nirwai'Siman erlebte Keifan, wie am Ende Raumschiffe der Legion die überlebenden Maraniten bargen und abflogen. Kurz darauf wurde das Portal wieder geöffnet. (PR 2057)

Keifan verliebte sich in Sangelie, die zu seiner Enttäuschung aber allein weiter wandern wollte. Keifan zog weiter nach Zamumont und bekam eines Tages von einem Todgeweihten, den er heilte, Hermigo geschenkt. Er kehrte schließlich nach Couxhal zurück, wo sich seine Artgenossen der Astronautischen Revolution angeschlossen hatten, die von Ruben Caldrogyn, einem Sambarkin, angeführt wurde. Keifan und die ebenfalls heimgekehrte Sangelie gingen an Bord der NO KAAKE, die einen Patrouillendienst aufrechterhielt. Die beiden Druiden wurden ein Paar, und ihr Sohn Marman Taho Nirwai'Mangolem wurde im Jahre 1292 NGZ geboren. (PR 2057)

Im Jahre 1302 NGZ spalteten sich die Außenlandkolonisten aus Do'Gwinyr von der Revolution ab. Die NO KAAKE traf über Couxhal auf ein Schiff der Außenkolonisten, das die Druiden zur Unterwerfung aufforderte. Es kam zum Kampf, die NO KAAKE stürzte ab. Auf der Flucht zum Saroniahel-Portal wurde zuerst Orkisme zerstört, dann starben Sangelie und Marman. Während hinter ihm Couxhal vernichtet wurde, floh Keifan bis nach Chirittu und ergab sich seinem Schmerz. (PR 2057)

Im Jahre 1303 NGZ begegnete Keifan Startac Schroeder und Trim Marath. Er bewahrte beide vor dem Gen-Tod und weckte bei Trim die Fähigkeit eines Para-Defensors. (PR 2057, PR 2058)

Gemeinsam mit Caldrogyn, Schroeder und Marath machte er sich auf die Suche nach den Rittern von Dommrath, von denen sich die Terraner eine Passage in die Heimat erhofften. Auf Annuze I gerieten sie jedoch in Gefangenschaft der Legion. (PR 2062, PR 2063)

...

Keifan blieb zusammen mit Mohodeh Kascha bei den Pangalaktischen Statistikern in der Galaxie Wassermal, um die Degeneration der Visienten zu stoppen.


Quellen

PR 2057, PR 2058, PR 2062, PR 2063 PR 2071, PR 2147