Kelese Ta-Amonte

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Kelese Ta-Amonte war ein Arkonide.

Erscheinungsbild

Er war ein großer, durchtrainierter Mann.

Geschichte

Kelese Ta-Amonte befand sich im Jahre 10.497 da Ark auf einer Geschäftsreise auf Herion und wurde dort von vier Kralasenen angesprochen, die mit seinem Privatraumschiff mitfliegen wollten. Ta-Amonte verwehrte ihnen ihren Wunsch. Bevor er mit seinem Schiff die erste Transition aus dem System Herions durchführen konnte, wurde das Raumschiff von einem Schiff der Kralasenen aufgebracht. Ta-Amonte wurde nach Ganberaan gebracht.

Dort fand ihn der junge Kristallprinz nach etwa fünf bis sechs Tagen, die Ta-Amonte in einer Glasflasche verbrachte, die mit bunten Schmetterlingen gefüllt war. Diese Tiere saugten sich immer wieder an seiner Haut fest und verursachten schmerzende Wunden. Atlan, in der Maske des Satago Werbot, gelang es, die beiden Kralasenen, die als Wächter fungierten, zu überwältigen und den Arkoniden aus seinem Gefängnis zu befreien. Ta-Amonte schloss sich Satago Werbot an und begleitete ihn auf dem Weg zum Stützpunkt des Blinden Sofgart.

Im Sepulkorvat angekommen, machten sich die beiden Gefährten auf die Suche nach der entführten Farnathia. Sie trafen tief im Innern der Festung auf den Blinden Sofgart, der Atlan in einer Partie Garrabo unterlag. Sofgart hielt sich nicht an das vor dem Spiel gegebene Versprechen, die beiden angeblichen Kralasenen ungeschoren zu lassen. Atlan blieb nichts anderes übrig, als Sofgart kurzfristig als Geisel zu nehmen. Der Blinde überrumpelte den Kristallprinzen und hüllte sich in einen undurchdringlichen Energieschirm. Atlan und Ta-Amonte mussten fliehen und versuchten, auf das Plateau des Tafelbergs zu kommen. Auf dem Weg dorthin befreiten sie zahlreiche Gefangene, die ihrerseits die Kralasenen bekämpften und für Chaos sorgten.

Während einer kurzen Verschnaufpause gestand der angebliche Satago Werbot dem treuen Kampfgefährten seine wahre Identität als Kristallprinz Atlan. Ta-Amonte sicherte ihm seine Freundschaft zu.

Bald darauf wurden die beiden Männer in ein Feuergefecht mit Kralasenen, die von Kampfrobotern unterstützt wurden, verwickelt. Alle Kralasenen und auch die Roboter fielen den erfahrenen Kämpfern zum Opfer. Kelese Ta-Amonte wurde jedoch tödlich getroffen und hauchte in Atlans Armen sein Leben aus.

Quellen

Atlan 116, Atlan 120