Kelly Bo

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Der terranische Wissenschaftler Kelly Bo besaß eine unbenannte Parafähigkeit. Vom Beruf her war er ausgebildeter Kosmobiologe und Exomikrochirurg mit dem Spezialfach Zellforschung und Mikrochirurgie bei Extraterrestriern.

Charakterisierung

Kelly Bo hatte einen ziemlich guten Charakter. Er war zwar vorlaut und frech, jedoch nicht hinterhältig. Außerdem hat er sich häufig selbst überschätzt. Er war sich allerdings dieses Charakterfehlers bewusst.

Fähigkeiten

Kelly Bo besaß eine unbewusste, paranormale Aura. Schon als Kind hatte sich diese bei ihm ausgebildet. Der Effekt dieser Aura war, dass man Kelly Bo einfach nicht böse sein konnte. Egal wie sehr er einen beleidigte oder provozierte, jegliche Wut versiegte nach ein paar Sekunden. Er selbst titulierte sich deswegen als der Mann, dem man einfach nicht böse sein kann.

Diese Fähigkeit ist nicht auf Charme zurückzuführen, da sie selbst bei Maahks gewirkt hat.

Geschichte

Kelly Bo brach im Jahre 425 NGZ als Mitglied einer Forschungsexpedition nach Andromeda auf. Nach erfolglosem Abschluss verunglückte ihr Schiff und Kelly Bo überlebte als einziger. Er musste sich nun zwei Jahre lang mit verschiedenen Arbeiten durchschlagen, in der Hoffnung, sich bald eine Passage in die Milchstraße zurück leisten zu können.

Im Jahre 427 NGZ war er beim Einbruch in ein maahksches Kloster dabei. Seine beiden Komplizen, die ihn angeheuert hatten, wurden von den Maahks hingerichtet. Er selbst wurde an einen Handelsraumer übergeben, um ihn zur nächsten tefrodischen Welt zu bringen. Unterwegs trafen sie auf die SYZZEL mit Reginald Bull, Taurec und Vishna an Bord. Der Dekalog der Elemente versuchte, einen Krieg zwischen Maahks und Tefrodern zu provozieren. Unterstützt wurde dieses Vorhaben von einer merkwürdigen Aggressionsstrahlung aus Andro-Beta. Kelly Bo wechselte auf die SYZZEL über.

Es stellte sich heraus, dass eine junge, interstellare Entität während ihres Wachstumsprozesses unabsichtlich diese Aggressionsstrahlung erzeugte. Ihr Körper bestand dabei aus dem Jetstrahl der Akkretionsscheibe eines entstehenden Sterns. Als sich die SYZZEL in der Nähe des Jetstrahls befand, opferte sich Kelly Bo mit Taurecs Einverständnis, indem er ohne Raumanzug in den Jetstrahl sprang. Der Geist Kelly Bos verschmolz mit dem des Wesens und die Aggressionsstrahlung versiegte.

Quelle

PR 1195