Kelthos

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Der Arkonide Kelthos war ein Agent des planetaren Geheimdienstes auf Versank.

Erscheinungsbild

Der Mann hatte ein rundliches Gesicht mit kleinen Augen und einer roten Nase.

Geschichte

Im Jahre 10.500 da Ark tat er in einem Büro am Rand des Raumhafens Dienst. Ihm war aufgefallen, dass die BEMORC ihren Aufenthalt auf Versank außerplanmäßig verlängert hatte. Da er von den Gerüchten gehört hatte, dass sich eine Flotte verräterischer Kommandanten auf den Weg nach Arkon machte, sah er die Chance für gekommen, seine notorischen Geldnöte zu beseitigen.

Nachforschungen ergaben, dass Kommandant Kornelius die BEMORC zurückgehalten hatte, um den Maahkfinder Plutonz aus den Händen von Arkoniden, die ihm nach dem Leben trachteten, zu befreien. Der Umstand, Großkampfschiffe aus persönlichen Gründen dem Einsatz an der Front zu entziehen, reichte in diesen Zeiten für die Verhängung eines Todesurteils aus.

Von seinem Chef Renquor erhielt er den Befehl, Kornelius aufzusuchen und zur Rede zu stellen, da die beiden abgeflogenen Einheiten, die dem Befehl des Sonnenträgers unterstanden, nach der dritten Transition spurlos verschwunden waren. Obwohl Kelthos wusste, dass sich Kornelius nicht an Bord der BEMORC aufhielt, verschwieg er diese Tatsache seinem Vorgesetzten und machte sich auf den Weg. In der Bodenschleuse befragte er den jungen Offizier Kerhus, der blitzschnell seinen Paralysator zog und Kelthos niederstreckte.

Als der Agent sich bei Renquor nicht mehr meldete, stürmten Geheimdienstleute die BEMORC. Der Angriff wurde zurückgeschlagen. Kelthos gab vor, mit den Rebellen kooperieren zu wollen. Er sollte in die Zentrale gebracht werden, um mit Battra zu verhandeln. Auf dem Weg dorthin ließ Renquor mit Narkosestrahlern feuern. Die zwei Raumsoldaten, die Kelthos begleiteten, brachen zusammen. Der Agent selbst hielt sich nicht im Wirkungsbereich der Waffen auf und nutzte die Gelegenheit, um die Zentrale schnellstmöglich zu erreichen. Dort feuerte er mit den beiden erbeuteten Paralysatoren auf die Zentralebesatzung der BEMORC. Endlich erreichten auch Renquors Truppen die Zentrale und unterstützten Kelthos.

Durch einen Überraschungscoup gelang Kornelius die Rückeroberung der BEMORC, die gleich darauf in einem Alarmstart vom Raumhafen abhob. Die gefangenen Geheimdienstler wurden in ein von einer Automatik gesteuertes Beiboot verfrachtet, das in eine stabile Umlaufbahn um den Planeten Versank einschwenkte.

Quelle

Atlan 295