Kendall Baynes

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Kendall Baynes war ein Fähnrich der Solaren Flotte.

Erscheinungsbild

Kendall Baynes hatte blondes Haar und war groß und schlank. Wenn er ausnahmsweise einen Helm trug, hing ihm eine Strähne seines Haares ins Gesicht. Baynes hatte blaue Augen, eine blasse, glatte Gesichtshaut und meist verächtlich herabgezogene Mundwinkel.

Charakterisierung

Er war als Angeber bekannt. Unter seinem Raumanzug hatte er immer seine abgegriffene Mundharmonika dabei.

Geschichte

Mit sechzehn Jahren war Kendall Baynes in einem Waisenheim untergebracht, dessen Leiter des Heims immer sagte: Zitat: [...] »Du kommst aus dem Dreck und wirst immer Dreck bleiben. Deshalb wirst du von uns auch wie Dreck behandelt.« [...] Baynes versuchte ihn zu schlagen und brach drei Tage später aus dem Heim aus.

Nach dem Ausbruch hatte er zwei Jahre als Kellner gearbeitet und Schulen besucht. Dann schaffte er es, sich gefälschte Pässe und Zeugnisse zu beschaffen, um in die Solare Flotte aufgenommen zu werden, was er geheim hielt.

Baynes gehörte im Jahr 2402 22-jährig zur Besatzung der CREST II und tat Dienst auf dem F-Deck. Dort war er aber durch seine Lügen-Geschichten als Lord Baynes bekannt. Nach seinen Erzählungen war er nämlich adliger Abstammung. Lord Baynes war auch für seine Angeberei und sein schlechtes Mundharmonika-Spiel bekannt, wobei er immer die drei gleichen Lieder spielte: Summertime, Rhapsodie in Blue und Blue Heaven.

Bei einer Flucht aus einem Gefangenenlager der Twonoser geriet Baynes in einen Kampf mit einem Weißrüssel. Baynes hatte ihn verfolgt, damit dieser keine Verstärkung holen konnte. Nach dem Kampf war er schwer verletzt und hatte sich in eine Seitengasse der Siedlung in der er sich befand gekrochen, wo ihn dann sein Freund Sergeant Brodger Kapitanski fand, der zurückgelaufen war, um ihn zu suchen. Kapitanski hatte kurz darauf, auf Anweisung von Baynes, diesen über die gegenüberliegende Mauer geworfen, wo eine Bioparasiten-Farm war.

Kendall Baynes hörte daraufhin nicht einmal mehr das dumpfe Knallen als er zu Boden fiel, denn er war bereits tot.

Wenige Minuten später, als Sergeant Kapitanski im Versteck Perry Rhodan darüber berichtete, hielt der Großadministrator eine Rede über die bevorstehende Flucht aus dem Moby und dass viele mutige Männer dabei ihr Leben lassen werden. Danach zerbrach er sein Plastikabzeichen des Ersten Rüssels und warf es davon.

Icho Tolot, der in der Nähe von Rhodan blieb, schwieg dazu. (Rhodan glaubte, dass Tolot sich Vorwürfe machte, da er den Vorschlag gemacht hatte, den toten Moby anzufliegen.)

Quelle

PR 235