Kerlin Attofrest

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Kerlin Attofrest war ein Arkonide und als Obermakler auf Arkon II tätig.

Erscheinungsbild

Er war von kleiner Statur und ungemein fett. Die Augen verschwanden beinahe zwischen den feisten Backen und den fleischigen Augenbrauen. Unter den blassen Augen saßen schwere Tränensäcke. Der Mund wurde von vollen Lippen umsäumt. Die Finger waren dick, das Haar schulterlang. Er schwitzte ständig.

Charakterisierung

Attofrest war ein eitler Mann. Das zeigte sich unter anderem an den geschminkten Lippen, den affektierten Bewegungen und dem mit Flitter versehenen Haar.

Das »Spiel«

Kerlin Attofrest war der Anführer einer Organisation, die auf Arkon II eine sonderbare Art von Menschenhandel und Menschenjagd mit illegal Einreisenden betrieb. Der Illegale wurde von dem Händler, der ihn entdeckt hatte, als »Ware« deklariert und in das Handelsnetz eingeschleust. Der Händler, der die »Ware« in Umlauf gebracht hatte, versuchte herauszufinden, wo sie sich gerade befand und manipulierte ihren weiteren Weg, der über zahlreiche Stationen führte. Er wurde zum Sieger des teuflischen Spiels erklärt, wenn er die »Ware« durch gezielte Transaktionen an das vorherbestimmte Ziel bringen konnte. Dem Händler oblag es dann, über die »Ware« zu bestimmen. Das Spiel endete mit dem Tod des Illegalen.

Die Händler waren auf Attofrest angewiesen, da er ihnen seine Positronik zur Verfügung stellte, um den Weg der »Ware« zu verfolgen.

Geschichte

Im Jahre 10.498 da Ark war Kerlin Attofrest Obermakler auf dem Raumhafen Olp'Duor. Atlan und Chapat, die durch eine mit dem Ischtar-Memory gekoppelten Illusionsmaschine der TRAUMPALAST in diese Zeit gekommen waren, gerieten in seine Gewalt, als sie mit der ALCYNA illegal nach Arkon II kamen.

Attofrest schickte die beiden Männer als »Ware« in den Güterkreislauf des Planeten. Sie sollten 20 Tage lang auf Arkon II getrennt zirkulieren und dann zusammen zu einem Ziel gelangen. Dort würden sie sterben, ohne dass Attofrest selbst Hand anlegen musste.

Doch Atlan und Chapat konnten ihre beiden Wächter töten, bevor sie in den Warenkreislauf eingeführt werden konnten. An ihrer Stelle platzierten sie die beiden Leichen in die für sie vorgesehenen Spezialbehälter.

Es gelang dem Obermakler, in Kering-Thang die Spur der verschwundenen Spezialbehälter wiederzufinden. Um Atlan und Chapat wie geplant ins Jenseits zu befördern, ließ er durch Bestechung die Behälter an Bord eines Raumschiffes mit Kurs auf Arkon III bringen. In diesem Schiff waren auch Druckbehälter für Maahks untergebracht. Die beiden Spezialbehälter sollten an das Lebenserhaltungssystem der Methanatmer angeschlossen werden. Durch die für Arkoniden giftige Atmosphäre würde die »Ware« sterben.

Doch als Attofrest in den Lagerraum kam und die Behälter öffnen lassen wollte, wurde der Raum von Raumsoldaten gestürmt, die sofort das Feuer mit Strahlwaffen eröffneten. Kerlin Attofrest und seine beiden Begleiter waren auf der Stelle tot.

Quelle

Atlan 171