Kerneeten

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Bei den Kerneeten handelt es sich um eine nicht genau definierbare Lebensform aus halborganischen und kristallinen Strukturen, die auf dem Planeten Jardiehanoor im Marantroner-Revier der Schwarzen Galaxis entstanden ist.

Allgemeines

Ursprünglich waren die Kerneeten nichts anderes als halborganische korallenähnliche Kristallbänke, die sich in den Meeren gebildet hatten. Im Laufe der Zeit streckten sie sich über alle Küsten aus, und bildeten sogar erste eigenständige Inseln in den Ozeanen.

Geschichte

Als Wissenschaftler herausfanden, dass sie so etwas wie ein eigenes Bewusstsein herausgebildet hatten, sah der Neffe des Marantroner-Reviers, Chirmor Flog, eine latente Bedrohung in ihnen. Er ließ sie zerstäuben.

Anders als erwartet schlugen sich die dabei entstandenen Staubmassen nicht binnen kurzer Zeit durch Regenfälle auf die Oberfläche nieder, sondern stiegen sogar weiter auf, in die höheren Regionen der Atmosphäre. Dort bildeten sie für Sonnenlicht undurchdringliche Staubschwaden, die von innen heraus einen schwachen roten Schimmer zu tragen schienen. Sehr häufig stattfindende elektrostatische Entladungen machten es bald nahezu unmöglich, vom Weltraum aus auf der Oberfläche Ortungen durchführen zu können.

Chirmor Flog, der Jardiehanoor zu seiner Urlaubsresidenz hatte ausbauen lassen, musste diesen Planeten aufgeben. Nur noch ein Stützpunkt der Scuddamoren blieb hier zurück.

Die Staubschwaden hatten aber ihr Bewusstsein beibehalten, und wollten gern Rache am Neffen nehmen, was ihnen hiermit nicht mehr möglich war. So bildeten sie fortan immer wieder materielle Projektionen ganzer Städte, detailgetreu mit allen funktionierenden technischen Einrichtungen und humanoiden Bewohnern. In diesen Szenarien wurde irgendwann einmal eine verkrüppelte Gestalt in einem Käfig gebracht, welche Chirmor Flog darstellen sollte. Diese wurde von den Bewohnern der Stadt beschimpft, bespuckt, beworfen und auf viele andere Arten erniedrigt, um schließlich gerichtet und getötet zu werden. Wurde so eine Stadt zerstört, entstand sie einige Zeit später an anderer Stelle wieder. Dies war die einzige Möglichkeit der Kerneeten, ihre Rache zu zelebrieren.

Im Jahre 2650 geriet Atlan in Begleitung des Havaren Verkonder in eine dieser Pseudostädte, wo ein Pseudo-Chirmor-Flog gefangen gehalten war. Er befreite den vermeintlichen Neffen mit dem Goldenen Vlies und wollte ihm zur Flucht verhelfen. Doch da zerstörte ein Suchkommando unter der Leitung Darziners die Stadt mit speziellen Projektoren. Gebäude und Lebewesen, die von den Kerneeten erschaffen worden waren, zerfielen daraufhin in roten Staub.

Quelle

Atlan 425