Kharmuu

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich unter anderem mit den Kontinenten Guan, Hasorp, Lahamu, Neberu und Zeut. Für weitere Bedeutungen, siehe: Guan, Hasorp, Lahamu, Neberu, Zeut.

Kharmuu ist die ehemalige Wohn- und Freizeitwelt für die beim Kharag-Sonnendodekaeder in Omega Centauri eingesetzten Lemurer. Sie ist der einzige Planet der Sonne K4. Am 1. Januar 1346 NGZ ist der Planet in das Nagigal-System transferiert worden.

Inhaltsverzeichnis

Astrophysikalische Daten: Kharmuu
Sonnensystem: K4
Galaxie: Milchstraße
Entfernung zum Solsystem: 16.945 Lichtjahre
Mittlere Sonnenentfernung: 862,7 Mio. km
Jahreslänge: 3507,74 Tage
Rotationsdauer: 23 h 42 min
Durchmesser: 12.643 km
Schwerkraft: 1,04 g
Bekannte Völker
Terraner, Lemurer
PR2371Illu.jpg
Eintritt in den Kharag-Sonnendodekaeder
Heft: PR 2371 – Innenillustration
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
PR2365Illu.jpg
Auf Kharmuu
Heft: PR 2365 – Innenillustration
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Übersicht

Die erdähnliche Welt besitzt eine Landfläche von 47 Prozent. Diese teilt sich in fünf Kontinente auf, die nach Planeten des Apsu-Systems - des heutigen Solsystems - benannt sind: Zeut, Lahamu (Venus), Neberu (Jupiter), Guan (Uranus) und Hasorp (Neptun). Die Wasserfläche wird vom Dindar-Ozean, Husyin-Südmeer sowie dem Orys-Meer, das von Zeut, Guan, Neberu und Hasorp umgeben wird, gebildet.

Kharmuu diente den Lemurern in der Zeit ihrer Aktivitäten am Sonnendodekaeder als paradiesische Wohnwelt. Gleichzeitig wurde er als Falle vorbereitet. Ein Pyramidenfünfeck erzeugte bei Bedarf ein Tele-Transportfeld, das Objekte in den Halbraum abstrahlen und somit vernichten konnte. (Centauri 11)

Um den Charakter dieses Planeten als Wohnwelt beizubehalten, vermieden die Lemurer den Aufbau größerer technischer Anlagen, sondern beließen ihm seinen ursprünglichen Charakter mit Wüsten, Wäldern, Steppen und Bergen. Nachdem sie die Region um den Sonnentransmitter im Jahre 49.983 v. Chr. verlassen hatten, verfielen ihre Ansiedlungen. Entgegen der oftmals praktizierten Konservierung wichtiger Anlagen überließen die Lemurer ihre Häuser ungeschützt dem Zahn der Zeit, vermutlich um den ursprünglichen Charakter des Planeten zu erhalten.

Die Siedlungen Eryn auf den Kontinent Hasorp, Milaka auf Guan, Chaldin auf Lahamu, Merdoon, Mesyna und Parien auf Neberu und Pon Afagum auf Zeut sind im 14. Jahrhundert NGZ verfallen und teilweise von der Vegetation Kharmuus wieder zurückerobert worden.

Geschichte

Am 28. Ty des Torlon Nazhach 6296 dha-Tamar nach lemurischer Zeitrechnung wurde der Lemurer Inday Anuun-Drazin nach Khamuur versetzt. Er entwickelte eine besondere Abhängigkeit von Drokarnam und wurde dadurch zur Wesenheit Day-Drazin. (PR 2364)

Ab dem 17. September 1327 NGZ kamen im Rahmen des Unternehmens KombiTrans Terraner nach Kharmuu. Als etliche Galaktiker spontanen Zellwucherungen zum Opfer fielen, fanden Trim Marath und Startac Schroeder auf der Suche nach dem Urheber die Drokarnam-Sphäre, das ehemalige „Gefängnis“ von Day-Drazin. Durch die Auswirkungen des Hyperimpedanzschocks befreit, konnte er nach etlichen Schwierigkeiten wieder dorthin zurückversetzt werden. (PR 2365)

Am 10. Dezember 1345 NGZ versprach Atlan den Raphanen, dass sie auf Kharmuu siedeln durften. Zu diesem Zweck sollte der Planet durch den Sonnentransmitter ins Nagigal-System transferiert werden. (PR 2370)

Der Transfer wurde am zum Jahreswechsel vollzogen, nachdem die Welt für die Reise mit neunzig Kunstsonnen ausgestattet und dann mittels Situationstransmitter zum Sonnendodekaeder versetzt worden war. Zuvor wurde die Drokarnam-Sphäre von Day-Drazin komplett nach Khar I gebracht. Um genau sieben Uhr morgens am 1. Januar 1346 NGZ ging die Welt durch den Sonnendodekaeder und materalisierte im Nagigal-System, welches dabei fast in den Hyerraum gerissen wurde. Schon kurz nach Mittag hatte die Welt dann ihren neuen Platz eingenommen. (PR 2371)

Quellen