Kleif Hannsen

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Kleif Hannsen war ein Terraner und TLD-Agent.

Charakterisierung

Er tarnte sich als leicht dekadenter, ständig Rotwein trinkender Lebemann, was auch seinen privaten Neigungen entgegen kam. Trotzdem konnte er übergangslos zum kompromisslosen und harten Agenten werden. Kleif Hannsens herausragendste Fähigkeit war es, sich bestens mit gegebenen Umständen arrangieren zu können. Er hielt sich selbst weder für einen netten Kerl noch für einen besonders guten Agenten und er war sich darüber im klaren, dass seine Vorgesetzten ebenso dachten. (PR 2796)

Geschichte

Kleif Hannsen gehörte nicht zur Elite der TLD-Agenten und wurde im Jahre 1507 NGZ von seinen Vorgesetzen nach Naatsdraan, der Hauptwelt der Naat-Föderation abgeschoben. Dort arbeitete er 1517 NGZ mit dem von der Tu-Ra-Cel zum TLD übergelaufenen Arkoniden Lisher Vincallen zusammen. Der Terraner war von seinem Kollegen nicht besonders überzeugt und hielt ihn für ein »Fähnchen im Wind«. Allerdings besaß dieser einige Verbindungen in die arkonidische Oberschicht, die den beiden Agenten immer wieder Zugang zu wertvollen Informationen ermöglichten. (PR 2796)

Mit der Ankündigung des Atopischen Richters Chuv, im Orbit Naatsdraans einen Ferntransmitter mit direkter Verbindung ins Baagsystem errichten zu lassen, war es mit dem ruhigen Leben der beiden Agenten vorbei. Sie bedienten sich des Naats Kulgneeck, um aus Regierungskreisen Informationen über den Transmitter zu erlangen. Der kleine Gauner hatte sich mit Betrügereien zwischen die Fronten der zwei größten politischen Strömungen auf dem Planeten manövriert und versuchte bei Kleif Hannsen Unterschlupf zu finden. (PR 2796)

Der TLD-Agent überredete Kulgneeck dazu, gemeinsam die zwielichtige Unterwelt der Stadt aufzusuchen, um dort einen Informanten zu kontaktieren, der Verbindungen in die Regierung hatte. Von ihm erfuhren sie erste technische Details über das System. Später wurden Kleif Hannsen und Lisher Vincallen persönlich von Perry Rhodan und Atlan aufgesucht. Dabei beschloss man, Kulgneeck als einen der ersten Passagiere des Ferntransmitters ins besetzte Arkonsystem zu schicken. Während seiner Reise sollte er, soweit es ihm möglich war, die Barkassen genannten Transportmittel untersuchen und die Ergebnisse dokumentieren. Aufgrund der gewonnenen Erkenntnisse wurde der Plan gefasst, eine der Barkassen zu entführen. Dazu sollte Kulgneeck rund hundert Naats engagieren, die als Passagiere getarnt die Einzelteile einer Fernsteuerung an Bord einer Barkasse schmuggeln sollten. (PR 2796)

Kleif Hannsen erledigte seine Arbeit so gut, dass Atlan positiv davon überrascht wurde. Der Agent machte sich daraufhin Hoffnungen, dass er vielleicht doch eines Tages von Naatsdraan abgezogen und nach Neu-Atlantis versetzt werden würde. (PR 2796)

Anfang November eröffnete Kleif Hannsen Kulgneeck, dass er von ihm erwartete hundert Naats aufzutreiben, die sich als Passagiere für die Barkasse zur Verfügung stellen sollten. Kulgneeck wandte ein, dass sich die Naats hintergangen fühlen würden, wenn sie erkennen sollten, dass sie nur benutzt worden waren. Hannsen konnte sich diesem Argument nicht verschließen. Der Naat hatte daraufhin die Idee, sich an die Partei der Arkontreuen zu wenden, da bei diesen bessere Chancen bestanden, dass sie sich an einer Aktion gegen die Onryonen beteiligen würde. Um die Motivation zu erhöhen, versprach der TLD-Agent, ein Treffen mit einer außergewöhnlichen arkonidischen Persönlichkeit zu arrangieren. Er konnte zu diesem Zeitpunkt allerdings nicht wissen, dass sich Atlan persönlich dafür zur Verfügung stellen würde. (PR 2797)

Quelle

PR 2796, PR 2797