Kontor Fornax

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit dem Hanse-Kontor. Für den Planeten, siehe: Kontor Fornax (Planet).

Kontor Fornax ist ein Handelsstützpunkt der Kosmischen Hanse in der Kleingalaxie Fornax.

Übersicht

Das Hanse-Kontor wurde auf dem vierten Planeten der Sonne Faalin eingerichtet, der nach dem Kontor benannt wurde. Das System ist 45 Lichtjahre von Augenlicht, dem Sitz des Nocturnenstocks Weiser von Fornax, entfernt.

Der Stützpunkt liegt am Rande des St.-Elms-Meeres, des größten Binnenmeeres auf dem einzigen Kontinent des Planeten. Neben einem großen Raumhafen, der von zahlreichen Lagerhäusern, Hangars und Verteidigungsanlangen eingerahmt wird, gibt es weiter entfernte Wohn- und Verwaltungskomplexe. Diese sind harmonisch in die Landschaft eingebettet.

Bekannte Besatzungsmitglieder

Geschichte

Das Hanse-Kontor wurde im Jahre 429 NGZ gegründet.

Kurz nachdem die Terraner mit der Paratau-Ernte in der Galaxie Fornax begannen, kam es zu Konflikten mit den Kartanin, die das Psichogon für sich beanspruchten. 430 NGZ drangen einige Kartanin, unter ihnen Dao-Lin-H'ay, in das Kontor Fornax ein, wo sie die Computersysteme anzapften. Es gelang den Kartanin, fast die gesamten bis dahin gesammelten Paratau-Vorräte des Kontors zu erbeuten.

Nach dem DORIFER-Schock war Kontor Fornax von der Versorgung durch die Milchstraße abgeschnitten.

Im Jahr 492 NGZ erreichte das Medoschiff MUTTER mit der ungeborenen Siela Correl das Faalinsystem. Das Kind sorgte durch seine Fähigkeit, mit den Nocturnen über 5-D-Impulse kommunizieren zu können, dafür, dass die Nocturnenschwärme fremde Raumschiffe in das Faalin-System lockten, wo sie geentert und Fracht und Mannschaft dem Kontor eingegliedert wurden. Dieses System der Piraterie blieb bis zum Jahre 1171 NGZ bestehen und sicherte das Überleben des Kontors.

Im Laufe der 664 Jahre, in denen Siela Correl ungeboren das Schicksal des Kontors leitete, entstand auf dem 14. Planeten des Faalin-Systems ein eigener Nocturnenstock, den Siela VATER nannte.

Auf der Suche nach ES gelangten im Jahre 1171 NGZ die ES-Sucher Alaska Saedelaere, Ernst Ellert und Testare nach Kontor Fornax. In der Struktur des Kontors hatte sich seit 700 Jahren nichts verändert; erst nachdem Saedelaere und Siela Correl wieder in der Milchstraße eintrafen, wurde der Kontakt zum Kontor Fornax über die Kosmische Hanse reaktiviert und der dortige Standard wieder angeglichen.

Spätestens ab 1174 NGZ stand das Raumschiff MUTTER wieder auf den Raumhafen von Kontor Fornax. Hier lebte Siela Correl mit ihrer Tochter Sahira Saedelaere bis mindestens 1390 NGZ. Sahira Saedelaere bezog zeitweise auch eine Wohnung in der Stadt von Kontor Fornax. (PR-Arkon 2)

Nachdem die Nocturnen im Jahre 1218 NGZ Fornax verlassen hatten, wurde die Galaxie zunehmend Heimat von Verbrecherorganisationen wie den Galactic Guardians. Das Kontor Fornax wurde von der Hanse als Hanse-Kontor aufgegeben.

Quellen