Kopernikus

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich unter anderem mit dem Kontinent Kalup. Für weitere Bedeutungen, siehe: Kalup.

Kopernikus ist der sechste Planet und die Hauptwelt des Newton-Systems.

Astrophysikalische Daten: Kopernikus
Sonnensystem: Newton
Galaxie: Milchstraße
Entfernung zum Solsystem: 24.616,9 Lichtjahre
Rotationsdauer: 26 h 24 min
Durchmesser: 13.618 km
Schwerkraft: 1,09 g
Mittlere Temperatur: 30,003 °C
Bekannte Völker
Wissenschaftler / Kopernikaner
Hauptstadt: Utopolis

Übersicht

Der Planet ist erdähnlich. Sechs Kontinente bilden die meist mit Savannen und Wäldern bedeckte Oberfläche.

Das Cyklop-Gebirge ist ein bekannter Gebirgszug. Eines seiner Täler wurde 3432 als Standort des Nullzeit-Deformators bekannt. (PR-TB 96 II, S. 150)

Anmerkung: Es ist derzeit nicht bekannt, auf welchem Kontinent das Gebirge liegt.

Utopolis

Die planetare Hauptstadt wird von den Wissenschaftlern Utopolis genannt. Sie liegt in Äquatornähe am Rande des ausgedehnten Hochplateaus von Grimoire. Der Wissenschaftliche Rat tagt hier im Zentrifugium, einem Kreiselturm, der sich in ständiger rasender Drehbewegung befindet und auf einem willkürlichen Kurs durch die Straßen der Stadt fegt.

Die Stadt schmiegt sich um den sichelförmigen Tycho-Brahe-See. (Lepso 1)

In der genauen Mitte des Kontinents befindet sich der 30 Kilometer durchmessende Raumhafen Port Kopernikus. Er ist von Wäldern und Bergen umgeben. Ein ausgedehnter Grüngürtel schafft eine Lärmschutzzone zu Utopolis. (PR 410)

Kalup

Kalup ist der Hauptkontinent des Planeten Kopernikus. Höchster Berg ist der Mount Weizsäcker mit 5813 Metern Höhe. Kalup erreicht in etwa die Größenverhältnisse Australiens. Die rund 7,7 Millionen Quadratkilometer große Oberfläche ist von Wüsten geprägt. Freies Wasser und Vegetation sind kaum vorhanden. Die wichtigste Stadt ist Kapula. Sie ist um die Pforte zu einem 13 Kilometer durchmessenden Talkessel herum positioniert. Im Jahre 3432 lebten hier rund 250.000 Lapalisten. (PR 410, PR 411)

Anmerkung

  • Alle genannten Orte sind nach berühmten terranischen Wissenschaftlern benannt.

Quelle