Kosmische Burgen

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Kosmische Burg)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Kosmischen Burgen waren die Wohnsitze der Sieben Mächtigen und lagen in der Galaxie Erranternohre.

Allgemeines

Jeder Mächtige besaß eine eigene Kosmische Burg, die seinem individuellen Charakter angepasst war. Jede der sieben Kosmischen Burgen hatte deshalb ein eigenes Erscheinungsbild, das heißt keine Burg glich der anderen.

Die Sieben Mächtigen erwachten nach ihrer Erschaffung in den Burgen, bevor der RUF an sie erging. Die Burgen waren jeweils in eigenen Mikrokosmen versteckt, die durch ein Miniaturisierungsfeld geschützt waren. Auf allen Burgen befand sich ein in Einzelteile zerlegter Drugun-Umsetzer, mit dem sie aus dem Mikrokosmos geholt werden konnten. (PR 929)

Ihre Energieversorgung erfolgte über gigantische Hyperzapfer. (PR 929)

Zur vollständigen Konstruktion und Ausmerzung von Fehlern waren jedem Burgherren besondere Roboter zur Verfügung gestellt worden, die man Fehlersucher nannte. Daneben gab es noch die üblichen Roboter wie Kampfroboter, Medoroboter, Putzroboter... (PR 933)

Die Burgen im Einzelnen

PR0933.jpg
Ariolcs Burg
Heft: PR 933
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
PR0946.jpg
Bardiocs Burg
Heft: PR 946
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
PR0948.jpg
Kemoaucs Burg
Heft: PR 948
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
PR0904.jpg
Murcons Burg
Heft: PR 904
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Ariolc

Ariolcs Kosmische Burg ähnelte einem riesigen Speichenrad mit zwölf Speichen. Der Mittelpunkt des Rades wurde von einer Nabe mit 3233,42 Metern m Höhe und einem Durchmesser von 981,71 Metern gebildet. Die Speichen waren auf der Hälfte der Höhe der Nabe befestigt. Sie hatten einen Durchmesser von 400 Metern und verjüngten sich auf 200 Meter, wo sie – nach 400 Metern – in das Rad übergingen. Der gesamte Durchmesser des Rades betrug 2780 Meter. Dort, wo die Speichen mit ihrem verjüngten Ende in das Außenrad mündeten, gab es auf dem Rad oben und unten jeweils halbkugelförmige Konstruktionen. Die insgesamt 24 Halbkugeln waren 60 Meter hoch. Dabei handelte es sich um Richtantennen. In der Nabe fand man Energieerzeuger und die Hauptzentrale der Burg. Das Innere der Speichen und das 500 Meter durchmessende Außenrad dienten zu Wohnzwecken oder enthielten Versorgungseinrichtungen. (PR 933)

Auf einer der Speichen befand sich eine mittelalterliche Burg. (PR 933)

Ihre technische Ausstattung wies daraufhin, dass sie für besondere Kommunikationsaufgaben gebaut war. Wahrscheinlich konnte man mit ihr sogar Kontakt mit den Kosmokraten jenseits der Materiequellen aufnehmen. (PR 933)

Sie besaß keinerlei Bewaffnung. (PR 933)

Bardioc

Bardiocs Kosmische Burg bestand im Kern aus einer 1000 Meter langen und 700 Meter dicken Eikonstruktion (PR 946), auf der sich zahlreiche hässliche Zweckbauten wie buckelähnliche Gebilde, gitterförmige Konstruktionen und Plattformen befanden. An einem Ende des Ovals ragte eine Plattform von 300 Metern Länge aus der Burg hervor. Auf dem der Burg zugewandten Ende gewährte ein riesiges Portal auch größeren Raumschiffen Einlass. Über diesem Portal war das Symbol einer explodierenden Sonne zu erkennen. Die Innenräume der Burg waren ohne jeglichen Komfort und Luxus ausgestattet. Da Bardiocs Burg die kleinste unter den Kosmischen Burgen war, litt Bardioc angeblich unter Minderwertigkeitskomplexen. Wegen Bardiocs Machenschaften – die letztlich dazu führten, dass er von seinen Artgenossen bestraft und entkörperlicht wurde – war die Burg verlassen und dem Verfall anheimgegeben. (PR 945)

In einem labyrinthischen Teil der Burg, in dem auch der Zusatzschlüssel versteckt war, verging die Zeit dreißigmal schneller als normal. (PR 946)

Die Burg wurde 3587 von den Demonteuren in den Normalraum geholt und zurück hinter die Materiequellen geschickt. (PR 945), (PR 946)

Ganerc

(...todo: Ganercs Kosmische Burg...)

Kemoauc

Kemoaucs Kosmische Burg war ein vierzackiger Stern aus einer rotgolden leuchtenden Stahllegierung. An einem runden, gewölbten Mittelteil mit neun Kilometern Durchmesser waren vier je drei Kilometer lange Zacken angebracht. (PR 947)

Zahlreiche Roboter bewachten die Burg, außerdem war sie positronisch versiegelt. (PR 947)

Die Wohnräume von Kemoauc waren so gestaltet, dass er sie unbemerkt durchs Schiff versetzen konnte durch mobile Wände, so dass sie eine Oase der Sicherheit darstellten, mit der er jederzeit jeden Punkt des Schiffes erreichen konnte. (PR 948)

Im Jahr 3587 wurde die Burg zerstört, als Jagur versuchte, sie unplanmäßig vom Planeten Matazema zu starten. (PR 948)

Lorvorc

Lorvorcs Kosmische Burg bestand im Wesentlichen aus einer quadratischen Plattform mit einer Seitenlänge von 8,7 Kilometern und einer Dicke von 3,5 Kilometern. Beide Plattformseiten waren dicht mit riesigen metallenen Gebäuden besetzt. An jeder Ecke der Plattform erhoben sich Türme mit je 800 Metern Höhe. Lorvorc selbst hatte weite Bereiche der Burg zerstört, so dass nur noch die Türme bestanden. (PR 917)

Es existierte eine Transmitterverbindung zu Murcons Burg, die 3587 zerstört wurde. (PR 916)

Murcon

Murcons Burg war auf einem 78 Kilometer langen, 42 Kilometer breiten und 15 Kilometer hohen Asteroiden aufgebaut. Die Ahnen der Freibeutertruppe um Arqualov, die Zaphooren, nannten die Burg das Große Gasthaus und dementsprechend den Beherrscher einer Burg bzw. einer Person, die in der Lage war, das Gasthaus zu verlassen, Gastwirt. (PR 903)

Die Burg war eigentlich eine Stadt. Sie bestand aus einer Unzahl von grazilen Türmen, die ein unübersichtliches Straßengeflecht bildeten. Die Stadt wurde von den Zaphooren bewohnt, die sich bis zum Jahr 3586 so vermehrt hatten, dass sie hoffnungslos überbevölkert war. Acht der größten Türme, die Hohe Türme genannt wurden, wurden von weiblichen Bruderschaft bewohnt. Am Rand der Stadt existierten mehrere Landeplattformen für die Grauen Boten, deren größte eine Fläche von 100 Quadratkilometer hatte. Diese wurden von der Bruderschaft der Techno-Spürer betreut, die auch für die Reparatur und den Neubau der Grauen Boten zuständig waren. Beherrscht wurde die Stadt von der Bruderschaft der Wahren Zaphooren, deren Anführer Boronzot war. Tatsächlich lagen jedoch alle Bruderschaften in einem beständigen Streit. (PR 903)

Risszeichnung

»Murcons Burg« (PR 1043) von Udo Thiedeke

Partoc

Partocs Kosmische Burg sah aus wie ein riesiger, im Weltraum schwebender Diskus. Der Durchmesser der Burg betrug fast neun Kilometer, an der dicksten Stelle betrug die Höhe jedoch nur 1024 Meter. An der Oberseite befand sich eine abgeplattete, kreisförmige Fläche mit einem Durchmesser von zweieinhalb Kilometern, vermutlich eine Landefläche für Raumschiffe. Die Außenhülle der Burg besaß eine Eigenstrahlung, wodurch es auf der Oberfläche recht hell war. (PR 929)

Die Burg war in drei Sektoren unterteilt, die durch verschiedene Farbmakierungen dargestellt wurden. Die Markierungen setzten sich im Inneren der Burg fort. Auch hier war der Boden selbstleuchtend, wodurch genügend Helligkeit vorhanden war, um alles gut sichtbar werden zu lassen. (PR 929)

Einige Bereiche der Burg wurden durch die Auren von Perry Rhodan und Atlan 3587 stark beschädigt, als sie aus dem Mikrokosmos zurückkehrten. (PR 931)

Geschichte

Es ist unbekannt, wann die Burgen erbaut wurden, jedoch geschah dies vermutlich auf Befehl der Kosmokraten. Über die Baumeister ist wenig bekannt, der einzige bekannte Vertreter dieses Volkes war der Bauarbeiter Cerveraux, der ursprünglich wohl über einen achtgliedrigen Körper verfügte. (PR 917)

Der Bauplatz befand sich an einer anderen Stelle als dort, wo die Burgen später positioniert wurden. (PR 917)

Im Jahr 3587 wurden die Kosmischen Burgen von verschiedenen Parteien aus verschiedenen Gründen gesucht, so etwa von dem Quellmeister Pankha-Skrin (PR 904), Perry Rhodan und dem Mächtigen Ganerc. (PR 917)

Alle noch intakten Kosmischen Burgen wurden ab 3587 von den UFOnauten demontiert und nach und nach zurück hinter die Materiequellen gebracht. (PR 929)

Quellen

PR 850, PR 903, PR 904, PR 915, PR 916, PR 917, PR 929, PR 931, PR 933, PR 945, PR 946, PR 947, PR 948, PR 1043