Kosmität

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kosmitäten sind Ausbildungsstätten, die von den Kosmokraten und Chaotarchen genutzt werden, um benötigtes Hilfspersonal ausbilden zu lassen.

Allgemeines

Der Begriff Kosmität ist analog zum Begriff Universität zu sehen - allerding befasst sich eine Universität nur mit einem Universum, während eine Kosmität sich mit allen Universen befasst, also wahrhaft kosmisch ist. Die Gesamtheit aller Universen wird auch als Multiversum bezeichnet.

Wieviele Kosmitäten es gibt und ob diese jeweils gleich aussehen und organisiert sind, ist unbekannt. Bis 1345 NGZ sind nur die XIX. und die XX. Kosmität bekannt, und zwar aus den Erzählungen Gon-Orbhons und den Erinnerungen von Kirmizz. Die Kosmitäten stehen bei der Ausbildungstätigkeit in Konkurrenz zueinander. Nur die Kosmitäten, deren Absolventen wirklich in den Dienst der Hohen Mächte übernommen werden, werden auch entsprechend entlohnt.

Die für die Kosmokraten arbeitende XIX. Kosmität entschloss sich aus finanziellen Gründen ihre Dienste parallel auch den Chaotarchen anzubieten und arbeitete für beide gleichzeitig.

XIX. Kosmität

Allgemeines zur XIX. Kosmität

Die XIX. Kosmität ist im Hyperraum eingelagert. Das gigantische Lebewesen ist in der Lage, ganze Landschaften und zahlreiche Lebewesen aus sich selbst zu erzeugen, die völlig unabhängig voneinander agieren können. Auf diese Weise entstehen auch die Dozenten, welche die »Studenten« unterrichten. All diese Wesen sind jedoch mit dem Bewusstsein der Kosmität verbunden.

Bei der XIX. Kosmität handelt es sich nach eigenen Angaben um eine kleine Elite-Kosmität im Dienste der Kosmokraten. Ihr ist es eigentlich nur möglich, jeweils einen Studenten auszubilden.

Geschichte / Ausbildung bekannter Studenten

Der erste bislang bekannte Student ist der ehemalige Schutzherr Gon-Orbhon. Er sollte in der Kosmität zu einem Mächtigen und Piloten eines Sporenschiffes erzogen werden. Doch diese Ausbildung scheiterte aus unbekannten Gründen, und Gon-Orbhon flüchtete. Dabei erfuhr er, dass die gesamte neunzehnte Kosmität ein riesiges Lebewesen ist und seine Ausbildung in dessen Körper stattfand.

Nach der Flucht Gon-Orbhons änderte die Kosmität unter anderem teilweise ihre pädagogische Ausrichtung. Nur ein Erfolg bei der Ausbildung ihres nächsten Studenten konnte eine Degradierung durch die Kosmokraten - und damit eine Beschränkung auf geringere Ausbildungsabschlüsse - verhindern.

Nachfolger von Gon-Orbhon wurde der Wasserstoffatmer Faro Nuun Jasper. Da es der Kosmität nach dem Fehlschlag mit Gon-Orbhon aber auch wirtschaftlich schlecht ging, verdingte sie sich wenige Zeit später auch bei den Chaotarchen. Der Chaotarch Xrayn bestellte nach der Kontaktaufnahme über Mittelsmänner seitens der Kosmität einen Piloten für den noch zu konstruierenden Chaotender VULTAPHER. Die Kosmität »entwendete« dafür der XX. Kosmität den »Auszubildenden« Untha Myrre und löschte dessen Gedächtnis, um es mit den Erinnerungen von Kirmizz zu füllen. Doch ein kleiner Rest blieb zurück.

Kirmizz und FNJ wurden parallel mit jeweils halber Kapazität ausgebildet. FNJ nahm schließlich mit Kirmizz Kontakt auf und die beiden wurden Kommilitonen. Nachdem ihnen die XIX. Kosmität aber ihre jeweilige Loyalität zu den Ordnungs- bzw. Chaosmächten einkonditioniert hatte, wurden FNJ und Kirmizz zu Todfeinden und bekämpften sich. Beide waren sich ebenbürtig, obwohl Kirmizz bisher weit weniger ausgebildet worden war. Die XIX. Kosmität konnte den Kampf nicht mehr stoppen und sabotierte die Waffensysteme von FNJs Schiff, so dass Kirmizz ihn töten konnte.

Ausschlaggebend für diesen Schritt war die Erwägung, dass es für die Kosmität günstiger sei die Kosmokraten erneut zu enttäuschen, als die Chaotarchen zu erzürnen. Der Kampf wurde auch als letzter Test gewertet, um hundertprozentig sicher sein zu können, dem jeweiligen Auftraggeber einen vollwertigen Piloten liefern zu können. Kirmizz war so begabt, dass er den Anforderungen der Chaotarchen bestimmt gerecht werden würde.

Er beendete seine Ausbildung zum Piloten des Chaotenders VULTAPHER. Auf dem Weg mit der Raumjacht der Kosmität, der BANDA SARI, zur Negasphäre von Hangay kam es jedoch zu einem Unfall in der Peripherie dieser Galaxie, bei dem das Schiff havarierte.

Ob es zu einer Degradierung der XIX. Kosmität durch die Kosmokraten kam, ist bislang unbekannt.

Bekanntes Personal

  • Professor Koppa
  • Messingenieur
  • Nacheitler – Dozent für Architektur (PR 2419, S. 29)
  • Nick - Fitness
  • Pyr It, Assistentin von Professor Koppa, Gespielin von Gon-Orbhon
  • Rektor der Universität
  • insgesamt hat die Kosmität 144 Lehrkräfte

XX. Kosmität

Über die XX. Kosmität ist nur bekannt, dass Untha Myrre dort ausgebildet und von der XIX. Kosmität entführt wurde.

Quelle

PR 2267, PR 2358, Kommentar PR 2359