Kosmo Saturano

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Kosmo Saturano war im Jahre 2169 eine so genannte Ultra und stand im Dienst der Galaktischen Abwehr.

Erscheinungsbild

Sie war im Jahre 2169 eine große, hagere Frau. Die Brillenträgerin hatte lockiges Haar und eine leicht fistelnde Stimme.

Als Ultra hatte sie sich zwei Fingerkuppen der rechten Hand durch metallisch schimmernde Kunstglieder ersetzen lassen.

Charakterisierung

Kosmo Saturano neigte zu voreiligem Verhalten.

Geschichte

Als am 19. Juni 2169 beim Convention-Center in Terrania ein Angriff auf Gucky und Perry Rhodan erfolgte, unterstützte Kosmo Saturano ihren Kollegen Narim Trock bei der Untersuchung der Ereignisse. Die beiden Agenten der Galaktischen Abwehr wollten den aus dem Verborgenen agierenden Attentäter in Sicherheit wiegen und dazu verleiten, weiter vor Ort zu bleiben. Daher begann Kosmo Saturano noch am Tatort in aller Öffentlichkeit damit, Perry Rhodan mit Sinnespflastern aus ihrem Klappcorder auf impertinente Art und Weise zu verhören. Der zu diesem Zeitpunkt unter dem aggressionssteigerndem Einfluss von Neosuptrim stehende Großadministrator reagierte zunächst gereizt. Schließlich durchschaute er aber das Spiel der Agentin und lenkte ein.

Es gelang, den Angreifer, scheinbar von diesem unbemerkt, im Heizungskeller des Convention-Centers zu lokalisieren. Als die Einsatzkräfte gegen ihn vorrückten, überwachte Kosmo Saturano das Geschehen zunächst zusammen mit Narim Trock und Perry Rhodan aus der Luft. Als die Kampftruppen in eine Falle des Angreifers liefen, ließ sich Perry Rhodan aber nicht davon abhalten, sich direkt vor Ort zu begeben und das Kommando zu übernehmen. Kosmo Saturano folgte ihm, akzeptierte aber die Autorität des Großadministrators und hielt sich im Hintergrund, während sich Rhodan über die aktuelle Lage informierte und die weiteren Schritte plante.

Kosmo Saturano arbeitete weiter mit Narim Trock zusammen an dem Fall. Als es am 24. Juni 2169 gelang, den inzwischen auf dem Namen Spuk getauften Attentäter unbemerkt mit einem Peilsender zu versehen, gehörte sie mit zu den Verfolgern.

Obwohl Perry Rhodan angeordnete hatte, mit dem Zugriff noch zu warten, griff die Ultra den Spuk an und zwang so ihre Begleiter zu einem überhasteten Einsatz. Aufgrund der akuten Gefährdung von Zivilisten sah sich Perry Rhodan gezwungen, den Angriff schließlich wieder abzubrechen. Der Spuk konnte erneut entkommen. Bei der Auseinandersetzung wurden mehr als 30 Personen – teilweise tödlich – verletzt, darunter auch Kosmo Saturano.

Anmerkung: Die Formulierung auf Seite 54 des Romans lässt offen, ob Kosmo Saturano ebenfalls getötet worden war, oder ob sie lediglich schwer verletzt nicht an der weiteren Verfolgung teilnehmen konnte.

Quelle

PR-Action 25