Kreton

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Kreton war ein Vargane. Der Wissenschaftler gehörte zum engen Kreis um Vargo.

Geschichte

Einige Jahre nach dem erfolgreichen Übertritt der varganischen Invasionsflotte vom Mikrokosmos in die Milchstraße trat Kreton an Vargo mit dem Wunsch der Mehrheit der Varganen heran, in den Mikrokosmos zurückzukehren. Die Varganen sahen den Versuch, sich den Makrokosmos zu unterwerfen, als gescheitert an. Die Zerstörung varganischer Stützpunkte in der Milchstraße lehnte Kreton ab.

Er leitete die Absolute Bewegung ein und kehrte mit 1800 Doppelpyramidenschiffen in den Mikrokosmos zurück. Doch der Transport verlief nicht fehlerfrei, und die Eisige Sphäre entstand. Die Varganen waren in dieser Blase im Mikrokosmos gefangen.

Kreton wurde vom Erneuerungsrat entführt. Als die Forderung nach einem Zusammenschluss der Doppelpyramidenschiffe zu einem Pulk, um Energie zu sparen, erfüllt worden war, wurde Kreton frei gelassen und bildete gemeinsam mit Kandro die Führung der Varganen. (Atlan 200)

Im Jahre 10.498 da Ark führten Kreton und Kandro noch immer die Geschicke der Varganen. Die beiden Führer veranlassten, dass der in den Mikrokosmos vorgedrungene Kristallprinz Atlan nach Yarden gebracht wurde. Die arkonidische Prinzessin Crysalgira sollte wie auch Atlan für Nachwuchs unter den Varganen sorgen. (Atlan 215)

Nach der Flucht der Fremden und dem Verrat Vargos gerieten Kreton und Kandro in Bedrängnis. Chaos brach in Yarden aus. Durch die schweren Zerstörungen starben Hunderte Varganen. Sie versuchten genügend Männer ihrer Leibgarde zu aktivieren, um das von Vargo besetzte Doppelpyramidenschiff mit dem Umsetzer an Bord zurückerobern zu können. Zudem wurden starke Einbrüche aus dem Makrokosmos geortet. Der Masseaustausch schien diesmal nicht richtig funktioniert zu haben.

Die beiden Varganen beobachteten die Bewegungen von Vargos Raumschiff. Sie konnten elf Doppelpyramidenschiffe auf Gefechtsdistanz an das Schiff heranbringen. Während sie mit Naikondro, dem Piloten ihres Flaggschiffes über eine Bildverbindung sprachen, wurden sie Zeugen des Mordes an Naikondro. Magantilliken, der seine Rolle als Henker plötzlich auf alle Varganen in Yarden ausweitete, hatte ihn erschossen. Die Besatzung begann sich gegen den Henker zu wehren. Unbemerkt konnten sich Kreton und Kandro in den Rücken Magantillikens zu schleichen. Sie stellten ihre Energiestrahler auf Dauerfeuer und nahmen erst dann den Finger vom Feuerknopf, als vom Henker nur mehr ein Häufchen Asche übrig war.

Als Vargo den Umsetzer zur Explosion brachte und durch die rapide Vergrößerung des Strukturrisses das Ende Yardens nahte, verzichtete Kreton auf die Möglichkeit, seinen Geist durch eine Bewusstseinsteleportation in Sicherheit zu bringen. Die Eisige Sphäre wurde von den energetischen Gewalten zerrissen. Tödliche Kälte drang in das Doppelpyramidenschiff ein und tötete Kreton auf der Stelle. Mit ihm starb der letzte Vargane in Yarden. Die Herrschaft seines Volkes im Mikrokosmos war für immer beendet. (Atlan 216)

Quellen

Atlan 200, Atlan 215, Atlan 216