Kristalljäger

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Kristalljäger, manchmal auch als Kristallgleiter bezeichnet, waren Beiboote der Amöbenraumer des Generex der Pahl-Hegemonie und wurden als kleine Jagdraumschiffe eingesetzt.

Aufbau

Kristalljäger waren kleiner als Virenfähren und von geringer Masse. Die ersten Exemplare, denen die Stardust-Terraner begegneten, besaßen keinerlei Lebenserhaltungssystem, was darauf schließen ließ, dass sie autark operierten und keine Piloten benötigten. Später entdeckte Exemplare besaßen in ihrem Inneren Lebensbedingungen, die sowohl für Menschen als auch für Jaroc akzeptabel waren. Sie wurden von Jaroc gesteuert. (PR-Stardust 5, PR-Stardust 8)

Wie auch die Amöbenraumer sind die Kristalljäger mit 5-D-Scramblern ausgestattet. (PR-Stardust 11)

Kristalljäger entstanden im Inneren von Amöbenraumern, wurden quasi von diesen erzeugt. (PR-Stardust 5)

Geschichte

Die Kristalljäger entstanden aus den technologischen Erkenntnissen, die die Hegemonie von Pahl etwa um das Jahr 180.000 v. Chr. im Krieg gegen die Hyksodyme gewann. (PR-Stardust 9)

Zu ersten Mal trafen Stardust-Terraner im Mai 1513 NGZ während des Kommandos Virenkiller auf Kristalljäger. Hier wurden Eritrea Kush, Güramy Triktuk und Gwen Soprina Zeuge, wie ein Kristalljäger von einem Amöbenraumer quasi geboren wurde. (PR-Stardust 5)

Anfang Juni 1513 NGZ setzte Anthur, der Handlanger der Generex, Kristalljäger und Virenfähren ein, um Siedler der Stardust-Union von verschiedenen Planeten zu entführen und zu den Amöbenraumern zu bringen, darunter auch Siedler vom Planeten Horatio. Zu diesem Zeitpunkt waren die Kristalljäger bereits mit einem Lebenserhaltungssystem versehen und konnten gefangene Terraner an Bord nehmen. Während er auf den besuchten Planeten weilte, nutzte Anthur auch die Gelegenheit, die übrigen Bewohner mit dem HMI-Virus zu infizieren. (PR-Stardust 8)

Zwischen dem 22. und 25. Juni 1513 NGZ setzte Anthur Kristalljäger während des Angriffs seiner Amöbenraumer auf das Stardust-System ein. Zur Abwehr des Planeten Aveda gegen die Kristalljäger verwendete die Stardust-Flotte Prallfeldaggregate, die vor den anfliegenden Kristalljägern große Prallfelder entstehen ließen. Beim Flug gegen diese Felder wurden mehrere Wellen von Kristalljägern zerstört. Allerdings konnte so nicht verhindert werden, dass auf Aveda wie auf allen anderen bewohnten Planeten des Stardust-Systems Virenbomben mit dem HMI-Virus niederregneten und Anthur schließlich mit einem Amöbenraumer auf Aveda landete. (PR-Stardust 11)

Quellen

PR-Stardust 5, PR-Stardust 8, PR-Stardust 9, PR-Stardust 11