Kristallviren

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Ob es sich bei den so genannten Kristallviren tatsächlich um Viren oder lediglich um Kristalle handelt, ist nicht bekannt. Adern von Kristallviren kommen in den kontinentalen Gesteinssockeln der Achtzigsonnenwelt vor.

Werden diese Kristalle freigesetzt, setzen sie sich wie glitzernder Staub auf allen Oberflächen ab. Dieser Staub zerfrisst jegliches Metall innerhalb von Minuten. Die Kristallviren können sich in jedem Medium verbreiten, auf kurze Distanz können sie sogar per Funkwellen verbreitet werden. Bereiche, in denen die Posbis bei Erweiterungsarbeiten auf diese Kristalle stoßen, müssen mit Energieschutzschirmen abgeriegelt werden.

Ein Einsatzteam Perry Rhodans kommt am 21. Mai 1343 NGZ in Kontakt mit Kristallviren. Dabei werden ihre zur Tarnung angelegten Posbi-Harnische beschädigt. Auch der Posbi Drover erleidet Schäden an seiner Außenhülle.

Quellen

Posbi-Krieg 4