Krynn

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Krynn ist der vierte Planet des Gosenasystems in der Eastside der Milchstraße. Er ist eine Kolonialwelt der Tefroder.

Übersicht

Diese erdähnliche Welt besitzt zwei besiedelte Kontinente. Auf Dommkrynn leben die meisten Bewohner des Planeten. Der vom Äquator durchschnittene Kontinent Baskrynn dagegen ist nur dünn besiedelt und agrarisch geprägt. (PR 2917 – Glossar) Krynn hat zwei Monde, von denen der kleinere Mirkas heißt. (PR 2917, S. 27, 42)

Bekannte Städte und Gebäude

Krynntant ist die Hauptstadt des Planeten und liegt auf dem Kontinent Dommkrynn. Hier leben die meisten Tefroder. (PR 2917 – Glossar)

Die größte Stadt auf Baskrynn ist Kamaluc mit 150.000 Einwohnern. (PR 2917 – Glossar)

Unweit davon befindet sich die verlassene Siedlung Aoun-Koumm. (PR 2917 – Glossar)

Flora und Fauna

Krynn hat eine reiche Flora und Fauna mit teilweise sehr gefährlichen Arten wie zum Beispiel die Kragenechse. (PR 2917, S. 14) Auf ähnliches Abwehrverhalten setzt der krynnsche Stachelwurm. (PR 2917, S. 26) Auf seinen Panzer setzt dagegen der Plattfußsitzer, der sich dem Igel gleich zusammenrollt. (PR 2923, S. 49)

In den Wäldern Baskrynns streifen die Grocas umher. (PR 2918, S. 10) Die Gegend um den Felsensee, etwa vierzig Kilometer südöstlich des Hanen-Klosters, ist wegen der dort lebenden riesigen Felsenseekröten bekannt. (PR 2918, S. 59)

Zu den angebauten Pflanzen gehören Haroggen, Millum, das doppelt mannshohe Goldgetreide und die Schmetterlingstulpe. Die Pflanzungen werden durch Schädlinge wie die Mikulla-Mücke bedroht. (PR 2917)

Zu den geschützten Pflanzen gehört unter anderem der Strandfarn, dessen rote Büschel an den Stränden von Baskrynn zu finden sind. (PR 2917, S. 39)

Zur Herstellung von Marmelade wird die Smertbeere verwendet. (PR 2918, S. 6)

Medien

Die Medien von Baskrynn werden durch den Trivid-Sender Wissen und Informationen dominiert. (PR 2917, S. 20)

Geschichte

Ursprünglich wurde Krynn von den Jülziish aus dem Volk der Garinach besiedelt. Die Garinach duldeten eine kleine Minderheit der Hanen, die sich auf Krynn auf der Flucht vor der Verfolgung durch die eigene Regierung niederließ. Die meisten Jülziish verließen den Planeten einige Jahrzehnte nach dem Abzug der Terminalen Kolonne im Jahr 1463 NGZ, als es Streitigkeiten mit zurückgebliebenen Ganschkaren gab. Die verwaiste Welt geriet in den Einflussbereich des Neuen Tamaniums der Tefroder, die nun die Herren Krynns wurden. Die Jülziish bekamen von Vetris-Molaud für die Annexion nur eine kleine Entschädigung. (PR 2917 – Glossar)

Die Natur eroberte nach dem Wegzug der Hanen weite Landstriche, besonders auf Baskrynn. (PR 2917, S. 12)

Für zwei Jahre, bis Mai 1551 NGZ, war Krynn der Wohnort von Reginald Bull, Icho Tolot und Toio Zindher, die dort unter Tarnidentitäten beziehungsweise versteckt (Tolot) lebten. (PR 2917)

Als auf Krynn das Wachstum des GESHOD-Sprosses SHINAE begann, weckte der Planet das Interesse des Staates und seine Bevölkerung wurde Mitte Juli 1551 NGZ evakuiert. (PR 2918)

Quellen