Kungärt

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Ein Kungärt ist eine rätselhafte Lebensform, welche von den Ruorycs erzeugt worden ist.

Erscheinungsbild

In seiner materiellen Form gleicht ein Kungärt einem Schulterumhang, der in allen möglichen Farben schillert, die sich in ständig fließender Bewegung befinden.

Allgemeines

Bei dem Kungärt handelt es sich um eine Sonderform von Energie, die dazu bestimmt ist, in einen sechsdimensionalen Impuls umgewandelt zu werden. In der Zeit zwischen Aktivierung und Übergang nimmt sie körperliche Formen an, und hat besondere Fähigkeiten:

  • Verständigung mittels Telepathie möglich
  • suggestive Beeinflussung jenes Wesens, das ihn trägt, möglich
  • kann im freien Weltraum überleben
  • kann sich über kürzere Entfernungen teleportieren
  • kann sich schwebend fortbewegen
  • kann Gegenstände und Personen hermetisch versiegelt in sich aufnehmen und mit einem atembaren Gas versorgen.

Geschichte

Als die RUORYC von Ruoryc startete, damit Algonkin-Yatta erneut die Spur Atlans aufnehmen konnte, übergab MYOTEX einen Kungärt an den Mathoner. Im Jahre 2650, als der Kosmische Kundschafter glaubte, auf Depot-Largan Atlan geortet zu haben, setzte er ihn dann ein.

Als bunter Umhang getarnt, leistete er Algonkin-Yatta eine erste Hilfe, als er den misstrauischen Kommandanten Vargäll in seinem Sinne beeinflusste.

Als Yatta, Anlytha, Kormy, Tindrän und der Unnavo-Län mit einem uralten Raumschiff vor ihren Verfolgern fliehen mussten, legte sich der Kungärt schützend um den Kundschafter, seine Partnerin und den Unnavo-Län, bevor das Raumschiff im freien Weltraum explodierte. Wenige Minuten später konnte er vom Kundschafterschiff aufgenommen werden.

Der Kungärt wurde dabei so stark beschädigt, dass seine Transformation zu einem sechsdimensionalen Impuls wesentlich schneller eintrat als erwartet. In den letzten ihm verbleibenden Minuten konnte er Anlytha trösten, indem er ihr mitteilte, dass sein Tod lediglich einen Übergang zu jenem Ort, wo sich seine Erschaffer befanden, bedeutete. Außerdem gab er ihr die Information, dass vom Unnavo-Län große Gefahr ausging. Danach löste er sich vollständig auf.

Quellen

Atlan 434, Atlan 435