Kuurenduun

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Kuurenduun ist ein sterbender Planet, 5 Millionen Lichtjahre im Leerraum vor Sevcooris gelegen und die Heimatwelt der Enduun.

Astrophysikalische Daten: Kuurenduun
Sonnensystem: unbenannter Weißer Zwerg (PR 2946)
Entfernung nach Sevcooris: 5 Millionen (PR 2946)
Typ: Extremwelt (PR 2946)
Durchmesser: 16.200 km (PR 2946)
Schwerkraft: 2,07 g (PR 2946)
Atmosphäre: Sauerstoffreich (32%) (PR 2946)
Mittlere Temperatur: knapp über 0 °C (PR 2946)
Bekannte Völker
Enduun, Toxox (PR 2946)
Hauptstadt: Kehuguu Sporduu (PR 2946)
Besonderheiten
keine Ozeane, aber etwa 500 große Seen (PR 2946)

Übersicht

Der sehr alte Planet kreist als ehemals fünfter, nun einziger Begleiter um einen erkaltenden Weißen Zwerg und ist deshalb kalt, öde und arm an Ressourcen. (PR 2946)

Kehuguu

Die Kehuguu genannten Behausungen der Enduun bestanden aus tausenden kegelförmigen Strukturen, die wie Schlote aussahen. Gucky verglich sie mit Termitenhügeln, die allerdings eine Grundfläche von durchschnittlich fünf Kilometern besaßen und über Verbindungsstraßen miteinander verbunden waren. Die Größten ragten acht Kilometer in die Höhe und bis zu vier Kilometer in die Tiefe. Gebaut waren sie aus stark mineralienhaltigem Bodengrund, wiederverwerteten Biostoffen und Sand. Verklebt wurde alles mit einem Erzeugnis von Käfern, die speziell gezüchtet wurden. (PR 2946)

Das Innere war mit Myriaden von Röhrengängen durchzogen, die auf die geringe Größe der Enduun angepasst waren. Die Frischluftzufuhr erfolgte durch schmale Röhren, die den gesamten Bau durchliefen, die Luft ständig umwälzten und für einen konstanten Wärmelevel sorgten. Die Innenwände erzeugten durch einen vorhandenen weißlichen Glimmer organisches Licht. Bei Berührung glühte die Stelle an der Wand auf und bei einem Schutzanzug kam es zu einem kurzen Energieabfall. Zudem wurde das Innere von Trauben von Insekten erhellt, die an den Wänden oder von der Decke hingen. Die Insekten ballten sich sehr dicht zusammen. Durch die ständige Berührung der Hinterleibe leuchteten diese auf und erzeugten so das Licht. (PR 2946)

Im oberirdischen Teil lebten die Enduun, während in den unteren Bereichen die Fabriken, Werkstätten und Energieerzeuger angesiedelt waren. Ein großer Teil der unteren Ausdehnung wurde von den Nahrungserzeugern eingenommen, da viele Lebewesen zu versorgen waren. In diesem Bereich wurden viele Käfer gezüchtet, die den unterschiedlichsten Zwecken dienten. Sei es für den Kleber, der zum Bau des Kehuguu benötigt wurde, als Fleischlieferanten oder der Bearbeitung des Abfalls. (PR 2946)

Da ein einzelner Enduun nur wenig individuellen Platz benötigte, lebten mehrere hunderttausend von ihnen in einem Kehuguu. (PR 2946)

Keheguu bedeutet Obdach und jeder Einzelne war autark, jedoch gleichberechtigt im Gefüge der Enduun. (PR 2946)

Bekannte Kehuguu

Geschichte

In ferner Vergangenheit wurde das Sonnensystem vermutlich durch den Zusammenstoß mit einer anderen Sternengruppe aus seiner Galaxie herausgerissen und abgetrieben. Dadurch hatten sich die Lebensbedingungen dramatisch verschlechtert. (PR 2946)

Quelle

PR 2946