LASHAT (Raumschiff)

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit dem Raumschiff. Für den Planeten, siehe: Lashat.

Die LASHAT war ein 194 mal 150 mal 43 Meter messendes Virenraumschiff unter dem Kommando von Ronald Tekener und Jennifer Thyron.

Technische Daten: LASHAT
Typ: Virenraumschiff
Größe: Länge 194 m, Breite max. 150 m, Höhe max. 43 m (PR 1283 – RZ)
Unterlichtantrieb: Gravotriebwerk (PR 1283 – RZ)
Überlichtantrieb: Enerpsi-Antrieb (PR 1283 – RZ)
Offensivbewaffnung: Hypnosefeldprojektor (PR 1283 – RZ)
Defensivbewaffnung: Enerpsi-Schutzschild, Anti-Ortungsschirm, Singularitätsfeldschirm (PR 1283 – RZ)
Beiboote:
Besatzung: ≈1000 Vironauten (PR 1283 – RZ)
Abbildung
Risszeichnung: »Virenschiff LASHAT« (PR 1283) von Manuel de Naharro


Geschichte

Aufbruch der Vironauten

Während eines Probeflugs am 25. Februar 429 NGZ entdeckten die Vironauten der LASHAT im Asteroidengürtel die ESTARTU, das Flaggschiff Stalkers.

Am 28. Februar 429 NGZ verließ die LASHAT zusammen mit tausenden anderen Virenraumschiffen das Solsystem. Ihr Ziel war die Mächtigkeitsballung Estartu, wo Ronald Tekener über das Schicksal der beiden TSUNAMI-Schiffe TS-113 und TS-114 nachforschen wollte. (PR 1252)

In Estartu

   ... todo: PR 1253, PR 1263, PR 1264, PR 1265, PR 1268, PR 1275, PR 1278, PR 1285, PR 1286 ...

Von Pailliar aus begaben sich Pathythia Baal mit der LASHAT und Cornelius Tantal mit der LOVELY BOSCYK weisungsgemäß in die Doppelgalaxie Absantha-Gom/Absantha-Shad und warteten dort auf die Freunde. Monatelang hörten sie nichts von ihnen. Als sie von der Zusammenkunft der Ewigen Krieger auf dem Planeten Boldar erfuhren, war es beschlossene Sache, dorthin zu fliegen. Etwa Mitte des Jahres 430 NGZ trafen sie dort ein. Tatsächlich bekamen sie Funkkontakt mit Roi Danton. Höhepunkt der Ereignisse war der Amtsantritt des neuen Sothos Tyg Ian. 12.000 Vironauten gehörten zu seinem Gefolge, wie auch die 48 überlebenden Besatzungsmitglieder der TSUNAMIS – alle von dem Kodexgas abhängig! Dann gingen Roi Danton, Ronald Tekener und ihre Gefährten an Bord ihrer beiden Virenschiffe und setzten zusammen mit Ijarkors Schiff Kurs nach Etustar, um bei der Superintelligenz ESTARTU vorzusprechen. (PR 1295)

Verschollen im Dunklen Himmel

Nach der Flucht von Etustar Mitte September 430 NGZ begann für die LASHAT und die LOVELY BOSCYK eine monatelange Irrfahrt durch den Dunklen Himmel. Die Reise endete auf Majsunta, wo die Schiffe zur Landung innerhalb der Kuppel gezwungen wurden. Sie und ihre Besatzungen wurden durch die Animateure, die sich neue Erkenntnisse über die Kosmokraten erhofften, mit pflanzlichen Komponenten der Hermaphroditischen Präkognostiker zu  Wikipedia-logo.pngHybridwesen verschmolzen. Während die beiden Schiffe eine jeweils eigene Riesenpflanze ausbildeten, wurden Demeter, Jennifer Thyron und die drei Siganesen Cornelius Tantal, Susa Ail und Luzian Bidpott zu einer einzigen Hybride vereinigt. (PR 1300, PR 1307)

Fünfzehn Jahre lang gab es nicht die geringste Spur. (PR 1304)

Im Dezember 445 NGZ traf Alaska Saedelaere mit der HIVVRON auf Majsunta ein. Ziel ihres Kommandanten Lainish war der Diebstahl eines einzelnen Hybridenstockes, um eine eigene Machtbasis für die Hatuatano aufzubauen. Während der Besichtigung der Pflanzungen traf Saedelaere auf die umgewandelte LASHAT, die nur noch ansatzweise erkennbar war. Die Schiffszelle war aufgebrochen und von einem Meer aus kaktusähnlichen Pflanzen überwuchert, deren Tausende von Stacheln voll erblüht waren. Die LASHAT-Pflanze wies dem Terraner die Richtung zu der ganz in der Nähe angesiedelten Demeter-Jenny-Hybride. Der Diebstahl glückte, aber die HIVVRON musste überstürzt fliehen. Die beiden Virenschiffe blieben zurück. (PR 1307)

Quellen