Lait

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Der Zyrpher Lait war ein so genannter Würger.

Erscheinungsbild

Er hatte ein von zahlreichen Narben entstelltes Gesicht mit einer schmalen, hochrückigen Nase und zwei tief in ihren Höhlen liegenden Augen. Dicht unter den gelben Augen waren vier halbmondförmige Narben zu erkennen. Das dichte, graue Haar reichte bis zu den Schultern herab. Lait verfügte über große körperliche Kräfte.

Charakterisierung

Mit Laits Intelligenz schien es nicht allzu weit her zu sein.

Geschichte

Im Jahre 3819 verfolgte Lait einen Zyrpher in der Stadt Mhyn, der angeblich ein wertvolles Artefakt seines Volkes gestohlen hatte. Im Untergrund der Stadt traf er auf Mrothyr, den er fälschlicherweise für den gesuchten Dieb hielt. Er griff den Rebellenführer an und hätte ihn beinahe getötet, wenn nicht Irksregs Grüa eingegriffen und Lait über seinen Irrtum aufgeklärt hätte. Grüa bat den Würger, Mrothyr nach Baignalk zu bringen. (Atlan 720)

Lait, sein Prerk und der Rebellenführer entwendeten einen Gleiter und flogen aus der Stadt zur Küste. Dort verließen sie die Flugmaschine, die wegen einer Rückrufautomatik zu ihrem Startplatz zurückkehrte. (Atlan 720)

Auf einer Plattform, die von einem Gerät gezogen wurde, das als Schleppvorrichtung für Fischernetzte diente, versuchten die Gefährten, das Meer zu überwinden. Ein Krebsfänger brachte die Plattform zum Kentern. Laits Angst vor dem Wasser wurde immer deutlicher. Auch seine Gefährten bekamen dies mit, wodurch seine Würde und Selbstachtung ziemlich angekratzt wurden. Lait griff Mrothyr erneut mit seiner Kette an. Der Prerk versetzte dem Würger einen Fußtritt, der diesen in das Wasser beförderte. Mrothyr drückte Laits Schädel so lange unter Wasser, bis dieser das Bewusstsein verlor. Der Hintergeher schleppte seinen Herrn an Land. Mrothyr hatte bewiesen, dass er stärker war als Lait, wodurch dessen Würde wieder hergestellt war. Der Würger würde den Rebellenführer von nun an mit seinem Leben verteidigen. (Atlan 720)

Ein Raumschiff überflog den Strand und ging wenige Kilometer weiter landeinwärts nieder. Roboter wurden ausgeschleust und holten Kunststoffbehälter aus Aarkhof. Mrothyr wollte den Raub der Kunstgegenstände verhindern. Dazu war aber Hilfe aus dem Camp der Freiheitskämpfer notwendig. In einem nahegelegenen Bergwerk machten sich Mrothyr und der Hintergeher mit den Kontrollen einer ringförmigen Abbaumaschine vertraut. Sie steuerten die Maschine nach Aarkhof. Während des Fluges überließ der Würger anscheinend gelangweilt die Kontrollen seinen beiden Gefährten. Tatsächlich war Lait der Aufenthalt in der Abbaumaschine nicht ganz geheuer. Er verstand überhaupt nichts von den technischen Vorgängen. Zudem beschäftigte er sich gedanklich mit der Zeit, wenn er und sein Prerk in das Bergland zurückkehren würden. Dort würde er Mrothyr als großen Führer preisen müssen. Lait würde aber dafür sorgen, dass seine eigene Rolle nicht zu klein ausfiel. (Atlan 720)

Die drei Gefährten kehrten zur Peripherie des Bergwerkes zurück. Dort versuchte Lait erneut, Mrothyr zu töten. Wieder musste der Würger eine für ihn erniedrigende Schlappe einstecken. Lait war bereit, Starschaek zu begehen. Dazu legte er sich seine Kette um den Hals und zog sie immer mehr zu, bis er das Bewusstsein verlor. Mrothyr nahm die Kette ab und begann mit Wiederbelegungsmaßnahmen. Lait kam wieder zu sich. (Atlan 720)

In Baignalk angekommen, kämpften Lait und sein Hintergeher an der Seite Mrothyrs gegen die Hyptons und Naldrynnen. Irksregs Grüa führte Lait, den Prerk, Mrothyr und Arishka zur Festung Ah-Ahkrapha. Dort angekommen blieben Lait und der Prerk im Gleiter zurück, während sich die übrigen Gruppenmitglieder zur Festung begaben, die allerdings vor ihren Augen verschwand. Dafür tauchten zwei große Kampfgleiter der Ligriden auf. Der Würger versuchte seinen Gefährten zu helfen, doch der Gleiter wurde abgeschossen. Die Rebellen versuchten auf dem schnellsten Weg zur Burg zu kommen. Die Festung tauchte wieder auf und eröffnete mit ihren Kanonen das Feuer auf die inzwischen vier Gleiter der Ligriden. Die Schüsse waren jedoch nicht genau platziert und die Flugmaschinen konnten entkommen. Die Rebellen drangen in die Festung ein, wo sie von in Fischhäute gekleideten Männern erwartet wurden. Mrothyr wurde zu Hachmad Alchkard gebracht. (Atlan 720)

Nachdem die Zeitmaschinen der Festung zerstört wurden, beschuldigte Irksregs Grüa Lait des Verrats. Als Beweis wurde die Kette präsentiert, die neben den Aggregaten gefunden worden war. Nun endlich erkannte Mrothyr, dass der wahre Verräter Irksregs Grüa war. Der Telepath wurde von Lait in das Wasser gestoßen, wo er von einem mit Saugnäpfen versehenen Fangarm in die Tiefe gezogen wurde. (Atlan 720)

Arishka, Mrothyr, der Würger und der Hintergeher stiegen in das Tauchboot und entfernten sich von Ah-Ahkrapha. (Atlan 720)

Das Tauchboot erreichte nach stundenlanger Fahrt die Insel. Bei einer Erkundung fanden Lait und sein Hintergeher den Raumhafen, auf dem die STERNSCHNUPPE bewacht wurde. (Atlan 721)

Unterstützt von einer Gruppe Rebellen unternahm Mrothyr mit seinen Gefährten den Versuch, zur STERNSCHNUPPE vorzudringen. Trotz heftiger Gegenwehr seitens der Ligriden und ihrer Roboter konnten der Würger, der Hintergeher, Arishka und Mrothyr an Bord der STERNSCHNUPPE gehen. (Atlan 721)

Das Schiff landete im System einer roten Sonne in einem tiefen Spalt auf dem Asteroiden Eleyion. Der Hintergeher begann nun mit Provokationen seines Herrn. Laut seinen Angaben war die »Phase der Stille« abgeschlossen und die zweite Phase seiner Pflichten hatte begonnen. (Atlan 721)

Gemeinsam mit Mrothyr und Arishka gingen die beiden von Bord und durch eine Schleuse in das Innere des Asteroiden. (Atlan 721)

Die kleine Rebellengruppe arbeitete gemeinsam mit dem Daila Taduk an einem erfolgversprechenden Fluchtversuch. Dazu wurde ein Nadel-Desintegrator benötigt. Taduk, Arishka, Lait und sein Hintergeher machten sich auf den Weg, ein solches Gerät zu besorgen. Die Gruppe wurde von Kartrokraet überfallen und Arishka entführt. Bei dem Überfall wurde Lait von einer Metallkugel in den Hinterkopf getroffen und getötet. (Atlan 721)

Der Hintergeher blieb in Eleyion, um den Tod seines Herrn und Arishkas zu rächen. Kartrokraet sollte sterben. Danach würde der Prerk seinem Herrn folgen und freiwillig in den Tod gehen. (Atlan 721)

Quellen

Atlan 720, Atlan 721