Lapalisten

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Die Lapalisten sind eine Organisation der Wissenschaftler. Die Wissenschaftler glauben daran, dass das Leben des Menschen alleine dem Streben nach wissenschaftlicher Erkenntnis gewidmet sein soll.

Zielsetzung

Die Zielsetzung der Lapalisten ist die Einigung der Menschheit und die Wiederherstellung der politischen und militärischen Verhältnisse des Jahres 2400.

Organisation

Zu Beginn wurden die Lapalisten durch Gerinos de Lapal geführt, nach dem andere Wissenschaftler diese Gruppe benannten. Sie selbst verstanden sich eher als »Schicksalslenker«. Sie unterhielten ausgedehnte Forschungseinrichtungen in der Stadt Kapula auf dem Planeten Kopernikus. De Lapal gehörte als Geistesrat zu den zehn Mitgliedern des Wissenschaftlichen Rates, welcher das Äquivalent zu einer Regierung auf Kopernikus bildete. Die Lapalisten konnten sich um 3432 auf die Unterstützung von Millionen von Anhängern verlassen. Das Risiko eines Zeitparadoxons wurde jedoch in der Gesellschaft unterschiedlich bewertet, was zu einer Spaltung der Gesellschaft in Befürworter und Gegner der Lapalisten führte.

Bekannte Lapalisten

Geschichte

Nach Beendigung des Dolan-Krieges spalteten sich viele verschiedene Interessensgruppen vom Solaren Imperium ab, um ihre eigenen Vorstellungen zu verwirklichen. Die Wissenschaftler besiedelten den Planeten Kopernikus im Newton-System und nannten sich selbst Kopernikaner. Eine Gruppe von Wissenschaftlern unter der Führung von Gerinos de Lapal hatte sich zum Ziel gesetzt, mit Hilfe technologischer Erkenntnisse der Tefroder eine Zeitmaschine zu bauen, um durch ein Zeitparadoxon die in der Vergangenheit gemachten Fehler zu korrigieren und so die Einheit der Menschheit in der Relativgegenwart sicherzustellen. Diesen Plänen standen die Realisten unter der Führung von Hepong Cylopher entgegen, die diese Zeitreisen unbedingt verhindern wollten.

Die Lapalisten entwickelten zu diesem Zweck den ersten Nullzeitdeformator, der mit terranischer Unterstützung im Jahre 3432 einsatzbereit war. Der SolAb-Agent Joaquin Manuel Cascal sollte im Auftrag Perry Rhodans dieses Gerät benutzen, um die Geburt des Supermutanten Ribald Corello zu verhindern. Der Versuch scheiterte an Cascals Skrupel die schwangere Gevoreny Tatstun zu töten, und der Nullzeitdeformator wurde bei der Rückkehr zerstört.

Ein zweiter Nullzeitdeformator wurde Perry Rhodan im Jahre 3433 für eine Zeitexpedition zur Verfügung gestellt. Ziel dieser Expedition war die Abwehr der Gefahr durch den Todessatelliten der Cappins.

Um 3457 gelangte eine Gruppe von rund zweitausend Lapalisten unter der Führung von Eucherinys von Goombay auf den Blues-Planeten Alchimist, um dort ungestört einen weiteren Nullzeitdeformator nach den Plänen von Gerinos de Lapal zu bauen. Mit Hilfe des Sohnes von Gerinos de Lapal, Markhor de Lapal, gelang eine Zeitreise in die Vergangenheit des Jahres 3456, um die tödliche PAD-Seuche zu verhindern.

Quellen

PR 410, PR 411, PR 424, PR 620