Last Stop

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Last Stop war ein erdähnlicher Planet in Balayndagar.

Anmerkung: Laut Lexika trägt die Sonne den gleichen Namen, in den Originalquellen ist sie namenlos.
Astrophysikalische Daten: Last Stop
Sonnensystem: (Last Stop)
Galaxie: Balayndagar
Entfernung zur Milchstraße: ≈66,15 Mio. Lichtjahre
Jahreslänge: 276,3 Tage
Rotationsdauer: 17 h 42 min 6,5 s
Durchmesser: 9982 km
Schwerkraft: 1,0096 g
Atmosphäre: Sauerstoff
Mittlere Temperatur: +26,8 °C tagsüber

Übersicht

Der zweite von fünf Planeten hatte vier Kontinente mit üppiger Flora und Fauna, über 8000 Meter hohen Gebirgen und reichen Ozeanen. Es war jedoch keinerlei Zivilisation vorhanden. Die Polkappen waren vereist. (PR 710, PR 716)

Ein markantes Landschaftsmerkmal war das Tal der roten Würmer, die Heimat des Roten Wurms. (PR 713)

In einem der Achttausender hatten die Kelosker eine Orterstation eingerichtet, die aber schon seit einigen hundert Jahren verlassen war. (PR 716)

Die Kelosker nutzten die Schönheit des Planeten als Falle. Einmal gelandete Raumschiffe konnten diesen aufgrund des SENECA-Donners nicht mehr verlassen. (PR 710)

Anmerkung: Es ist nicht ganz klar, ob der Planet grundsätzlich als Falle für Raumschiffe diente, die SOL könnte auch ganz gezielt ausgewählt worden sein. Die Gadgets, mit denen sie am Boden gehalten wurde, sind jedenfalls vermutlich erst mit ihrem Auftauchen auf den Planeten gebracht worden.

Geschichte

Last Stop sollte der letzte Halt der SOL sein, bevor sie endgültig Kurs auf die heimatliche Milchstraße nahm, deren genaue Position erst kurz zuvor nach einer fast vierzig Jahre währenden Odyssee durch den Weltraum ermittelt werden konnte. Doch die SZ-1 und das Mittelstück der SOL wurden wegen des SENECA-Donners auf Last Stop festgehalten. Die SZ-2, die im Orbit geblieben war, konnte weiter zur Milchstraße fliegen. (PR 710)

Die Terraner entdeckten schließlich die sogenannten Gadgets, keloskische Geräte, die den Start der SOL verhinderten und mit denen die Kelosker heimlich Kontakt mit SENECA aufnahmen. (PR 711) Dieser begann ebenso heimlich, die Kelosker in ihren Plänen zu unterstützen, die Kleingalaxie Balayndagar zu verlassen, die von einem Schwarzen Loch bedroht wurde. (PR 713) Der Kontakt wurde zwar bald entdeckt, konnte aber nicht unterbunden werden. Ein Kaperungsversuch der SOL konnte schließlich abgewehrt werden. (PR 715) Trotzdem gelang es den Keloskern mit SENECAS Hilfe, das Shetanmargt an Bord zu bringen. (PR 716) Mit diesem verband sich SENECA, worauf er die ganze Zeit hingearbeitet hatte. Erst jetzt war er bereit, den Terranern zu erzählen, dass er dies alles aufgrund einer Zusatzprogrammierung von ES getan hätte. Mit dem Shetanmargt fand er sich jetzt auch bereit, zu starten. Dafür war es auch höchste Zeit, denn die Galaxie Balayndagar wurde durch das Schwarze Loch nach und nach aufgesogen und zerstört, ebenso der Planet Last Stop. (PR 717)

Quellen

PR 710, PR 711, PR 713, PR 714, PR 715, PR 716, PR 717