Letschyboa

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Der Arkonide Letschyboa war ein Kolonist auf dem Planeten Cherkaton.

Erscheinungsbild

Er war schlank und athletisch gebaut.

Geschichte

Im Jahre 10.498 da Ark befand sich Letschyboa gemeinsam mit Derischban Oblor auf der Jagd nach Colbis. Oblor wollte eines der begehrten Felle für seine Scotara nach Hause bringen. (Atlan 190)

Den beiden Männern war jedoch kein Jagdglück beschert. Durch eine kleine Unachtsamkeit Oblors wurden die scheuen Colbis aufgeschreckt und flüchteten, noch ehe die Arkoniden einen Schuss abgeben konnten. Auf dem Rückweg zum Gleiter bemerkten die Männer ein abstürzendes Raumschiff. Durch eine Explosion wurden große Teile der Schiffshülle abgesprengt. Derischban Oblor wurde von den Trümmern erschlagen. Das Raumschiff prallte auf die Planetenoberfläche auf. Letschyboa blieb unverletzt. (Atlan 190)

Letschyboa geriet gleich nach dem Absturz unter die geistige Kontrolle des Propheten der Unwissenheit. Der Kolonist hielt sich seitdem in einem großen Schiffstrümmerteil auf. Als Atlan ihn dort antraf, war er erschreckend abgemagert, mit bleichem und eingefallenem Gesicht. Über Sensoren an den Schläfen war er mit einer Metallhaube verbunden, die ihrerseits an ein Kontrollpult angeschlossen war. Diese Anlage arbeitete als Verstärker für Psi-Impulse. (Atlan 190)

Letschyboas Aufgabe war es, die Befehle des Propheten an die Kolonisten weiterzuleiten. Atlan sollte als Ersatz für den Kolonisten dienen. Durch den Tod des Propheten erhielt auch Letschyboa seinen freien Willen zurück. Er versprach Atlan, der sich »Mascaren« nannte, die Nachricht zu verbreiten, dass ein gewisser Amarkavor Heng für die Befreiung Cherkatons vom Joch der Unterdrückung durch den Propheten der Unwissenheit verantwortlich war. Einen »Mascaren« hatte es auf Cherakton nie gegeben. (Atlan 190)

Im Jahre 10.499 da Ark hatte Letschyboa noch immer unter den Folgen der Entbehrungen zu leiden. Er wurde damals von den Robotern des Blorbonen nur mit dem Notwendigsten versorgt. Er war sehr mager, die Augen lagen tief in den Höhlen. (Atlan 265)

Er wurde in seinem Haus am Stadtrand von Cherkaton von Mekron Dermitron aufgesucht, der mit einem Beiboot der MEDON gelandet war, um angebliche Uran-Vorkommen auf dem Planeten zu finden. In Wahrheit suchte der Mondträger nach der geheimen Station Amarkavor Hengs, um von dort Vorräte für die Rebellen von Kraumon zu besorgen. Letschyboa, der von Seracia betreut wurde, erklärte sich bereit, bei der Suche zu helfen, besonders dann, als ihm mitgeteilt wurde, dass Dermitron und sein Begleiter Ventron zu den Rebellen von Kraumon gehörten. Als Geschenk übergab der Mondträger eine Schachtel mit wertvollen Majalla-Kapseln.

Der Prospektor konnte Dermitron sieben Kodegeber übergeben, die er aus der SKORGON geborgen hatte. Durch die Hilfe von Dromartes konnten fünf der Geräte entschlüsselt werden. Dann führte Letschyboa Dermitron zu der Stelle, an der Hengs Stützpunkt zu finden war.

Quellen

Atlan 190, Atlan 265