Limbox

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Der Laosoor Limbox war einer der Diebe der LAOMARK. Er arbeitete mit seinen Brüdern Commander Pothawk und Vizquegatomi zusammen.

PR2400 3.jpg
PR 2400 Altarfaltung vorne innen
© Pabel‑Moewig Verlag KG, Rastatt

Erscheinungsbild

Er hatte einen schmächtigen Körperbau. Seine Schulterhöhe betrug 1,24 Meter, der Körper war 2,52 Meter lang. Limbox hatte honiggelbe Augen und eine stumpfe Mundpartie mit nur fünf Zentimeter langen Fangzähnen. Zwischen den Augen hatte er eine handflächengroße dunkelgraue Stelle im Fell. Er war der jüngste der drei Brüder.

Charakterisierung

Limbox war ausgebildeter Nahdistanz-Telekinet mit einer Reichweite von bis zu drei Metern. Objekte, die schwerer als zehn Kilogramm waren, konnte er nicht mehr bewegen. Im Trio der Meisterdiebe war er der Technik-Spezialist und wurde auch als »Nano-Hand« bezeichnet, weil Ohrenfinger und Schwanzhand besonders feinfühlig waren. Wie sein Bruder Viz war auch Limbox relativ undiszipliniert und dachte während eines Einsatzes oft an alles mögliche, nur nicht an die Mission.

Geschichte

Limbox stammte aus dem Dorf Zunux in der LAOMARK, wo er mit seinen Brüdern Vizquegatomi und Pothawk sowie seiner jüngeren Schwester Pouxai aufwuchs. Sein Vater war ein Meisterdieb und war bei einem Einsatz ums Leben gekommen. Als ältester der Geschwister übernahm Viz in den Jahren danach mehr und mehr die Vaterrolle. Viz war kein besonders guter Schüler und konnte nur deshalb an der Akademie der Diebe studieren, weil seine Brüder ihm illegal Zugang zu den Fragen für die Aufnahmeprüfung verschafften.

Die Diebe der LAOMARK waren im Jahre 20.059.813 v. Chr. für einen unbekannten Auftraggeber auf Oaghonyr im Einsatz. Viz war zu diesem Zeitpunkt 41 Jahre alt. Die Diebe sollten die Koordinaten des GESETZ-Gebers und die Nachtlicht-Rüstung stehlen, sowie einen Sonnen-Aura-Träger entführen.

Sie konnten mit Hilfe der ihnen zur Verfügung gestellten Parapolarisatoren die Koordinaten stehlen, ohne Alarm auszulösen. Unmittelbar nach dem versuchten Diebstahl der Nachtlicht-Rüstung bemerkte diese die Ausstrahlung der Parapolarisatoren und teleportierte panikartig davon.

Den Dieben war klar, dass sie wegen des Alarms nicht mehr an Kamuko herankommen konnten. Deshalb beschlossen sie, Perry Rhodan zu entführen, dessen Aura der Sonnen-Aura ähnelte. Sie schlichen sich daher an Bord der JULES VERNE ein, wo sie sich in einem Lagerraum in der Nähe einer Bodenschleuse in der JV-2 versteckten. Später wurde die JULES VERNE von der LAOMARK aufgenommen, so dass die Diebe dorthin wechseln und die erbeuteten Daten abliefern konnten.

Einige Tage später erhielt Viz während der Mission CHEOS-TAI, an der auch Limbox teilnahm, die Aufgabe, Perry Rhodan zu bewachen.

Nach dem Abschluss dieser Mission beteiligte Limbox sich am Pakt gegen das Chaos: Zusammen mit Perry Rhodan, für den sie freundschaftliche Gefühle empfanden, wollten die drei Brüder ihr Volk von den Chaotarchendienern befreien. Diese Absicht wurde bekräftigt, als die drei Brüder den Graph Avalthani auslasen und die wahre Geschichte der Laosoor erfuhren. Ihm war es zu verdanken, dass der eigentliche Verwendungszweck des Sphären-Walls wiederentdeckt wurde. So konnte die Mond-Sphäre geteilt werden, was dem GESETZ-Geber die Flucht ermöglichte, ohne dass es zu Schäden an der LAOMARK kam.

Im Mai 20.059.812 v. Chr. gehörten die drei Brüder zum Einsatzteam Perry Rhodans, das Kamuko aus der Neganen Stadt befreien sollte. Es gelang Limbox, den Aufenthaltsort der Aeganerin ausfindig zu machen: Sie wurde im Neganen Kerker gefangen gehalten. Auch an ihrer Befreiung trug er maßgeblichen Anteil. Er war mit an Bord, als die JULES VERNE einen Not-Kontextsprung durchführte, um den 19. April 1346 NGZ zu erreichen. Auf Evolux erkundete er gemeinsam mit Mondra Diamond und Gucky die Umgebung des Segments, in dem die JULES VERNE festsaß. Sie erbeuteten große Mengen hochwertiger Hyperkristalle, mit denen die Fernflugtauglichkeit des beschädigten Schiffes wiederhergestellt werden konnte.

Die drei Brüder beteiligten sich an der Erkundung des GESETZ-Gebers CHEOS-TAI, mit dem die JULES VERNE Evolux schließlich verließ. Dabei gerieten sie in Gefahr, als sie Zonen untersuchten, in denen Strangeness herrschte, und als Kampfroboter des GESETZ-Gebers angriffen. Die Laosoor brachten ihre Partner durch Teleportersprünge in Sicherheit. Limbox gehörte zu Mondra Diamonds Einsatzteam, das in CHEOS-TAI zurückblieb, als die JULES VERNE aus dem Hangar gestoßen wurde. Er beobachtete, wie Perry Rhodan vermeintlich von einigen Heromet abgeführt wurde. Tatsächlich hatte Rhodan sich mit den Servos verbündet und war bereits dabei, den GESETZ-Geber zurückzuerobern.

Quellen

PR 2400, PR 2401, PR 2402, PR 2405, PR 2406, PR 2407, PR 2446, PR 2447, PR 2449, PR 2450, PR 2464, PR 2467