Loa Heptinkhal

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Die Ferronin Loa Heptinkhal war die Kommandantin der ERIK THEONTA und Kommodore einer Wachflotte der LFG.

Charakterisierung

Loa Heptinkhal war eine Frau der Tat. Monotone Tätigkeiten, wie Wachdienst schieben, waren nicht nach ihrem Geschmack. Um sich wach zu halten, trank sie den  Wikipedia-logo.pngReistee, der ihr aber eigentlich nicht schmeckte. (PR 2949, S. 9–10)

Geschichte

Anfang Dezember 1551 NGZ führte Loa Heptinkhal einen aus elf Raumschiffen (darunter zehn Einheiten der SATURN-Klasse) bestehenden Verband an. Dessen Aufgabe war die Überwachung von Wanderer in der Atmosphäre von Siskul sowie die Abschirmung dieser Scheibenwelt vor ungebetenen Gästen. Die mehreren zehntausend Besatzungsmitglieder dieser Flotte waren mittlerweile von dem langweiligen Wachdienst im Wega-System zermürbt, so dass Heptinkhal dringend nach einer Abwechslung suchte. Diese bot sich am 2. Dezember an, als die tefrodische NESHLER OORYM in der Nähe dieses Systems auftauchte. Der Zwischenstopp dieses angeblichen Raumfrachters lag weitab jeglicher Handelsrouten und erweckte den Verdacht einer Spionagetätigkeit. (PR 2949, S. 9–12)

Heptikhal ließ ihren Verband zum Standort des tefrodischen Frachters fliegen. Konfrontiert mit der Verzögerungstaktik von Frec Hdoma, der Kommandantin der NESHLER OORYM, setzte sie zuerst auf Verhandlungen. Doch das Auftauchen der VOHRATA änderte die Situation: Vetris-Molaud verlangte eine freie Passage nach Siskul, um Wanderer den Schutz des Neuen Tamaniums anzubieten. Politisch durch Hekéner Sharoun unterstützt, verlegte Heptinkhal den Tefrodern den Weg. Im Sperrfeuer der LFG-Raumer wurde eins der Begleitschiffe der VOHRATA beschädigt, doch das Flaggschiff des Tamarons drang bis nach Siskul vor. Der Supermutant Assan-Assoul begann, nach einer Zugangsmöglichkeit zu der Oberfläche von Wanderer zu suchen. Ein weiterer Angriff der Schiffe unter Heptinkhals Kommando begann etwa zeitgleich mit einem merkwürdigem Flackern der Kunstwelt. Am 4. Dezember verschwand Wanderer aus dem Wega-System und tauchte Sekunden später im  Wikipedia-logo.pngOrbit von Neptun auf. Die Tefroder erlitten somit eine politische Niederlage und zogen sich zurück. (PR 2949)

Quelle

PR 2949