Baar Lun

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Lodum)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit der Person. Für weitere Bedeutungen, siehe: Baar Lun (Begriffsklärung).

Baar Lun ist der letzte lebende Angehörige des Volks der Moduls. Er unterstützte die Terraner in ihrem Kampf gegen die Meister der Insel.

Erscheinungsbild

Baar Lun ist bei knapp 80 Kilogramm Gewicht fast zwei Meter groß und sehr schlank, hat einen farblosen Haarfleck auf dem Hinterkopf, ist aber ansonsten kahl. Sein Mund ist sehr breit und die Unterlippe wulstig und löffelartig vorgestülpt. Der Körper ist weißhäutig und mit hunderten Pigmentflecken bedeckt. (PR 272)

Charakterisierung

Wie alle Moduls ist er hypersensibel und sehr stolz. Er steigert sich manchmal schon bei geringfügigen Anlässen in einen Erregungszustand hinein. Eine besondere Freundschaft verbindet ihn mit Gucky.

Werke

Von Baar Lun stammt das Gedicht »Gesang der Gläsernen Türme«. (PR 654, S. 6, PR 660)

Geschichte

Baar Lun wurde um 1800 auf dem Dunkelplaneten Modul geboren. Die Erinnerungen an seine Kindheit wurden gelöscht – vermutlich im Auftrag der Meister der Insel.

Bei seinem Zusammentreffen mit den Terranern im Jahre 2402 war er circa 600 Jahre alt, zu diesem Zeitpunkt war er der letzte lebende Modul.

Wie alle der auf den Dunkelplaneten deportierten Moduls besaß Baar Lun die Fähigkeit der Energietransformation, die bei ihm allerdings besonders stark ausgeprägt war. Die MdI isolierten ihn daher von seinem Volk und zwangen ihn, für sie in Andro-Beta auf Modul aus dem Urplasma von Rando-1 Energiesphären und Androidenmonster herzustellen und zu kontrollieren. Sie erpressten ihn mit der Drohung, sein Volk zu vernichten, falls er die Zusammenarbeit verweigern sollte.

Erst durch die Terraner erfuhr der durch seine Tätigkeit psychodiagnostisch gebildete Lun, dass sein Volk schon längst ausgerottet worden und er der letzte Modul war. In einer Gruft zeigten ihm die Terraner die Überreste der vor langer Zeit getöteten Moduls. In der Folge wandte er sich von den Meistern der Insel ab, die er hasste, und unterstützte die Terraner im Kampf gegen die Beherrscher Andromedas.

Im Januar 2404 befand sich Baar Lun an Bord der KC-15, die den Planeten Bengal erkundete. Als die Korvette abgeschossen wurde, entgingen er und Gucky der Gefangenschaft durch die Gemeinschaftsintelligenz Großes Leben. Baar Lun half tatkräftig mit, die gefangen genommenen Überlebenden der KC-15, darunter Perry Rhodan und Atlan, zu befreien. Mittels eines Illusionskristalls konnte er das Große Leben zur Kapitulation bewegen. (PR 253, PR 254) Er hörte dabei eine Stimme in seinem Geist sagen:

Zitat: [...] »Das Große Leben unterwirft sich dem Mächtigen!« [...] (PR 254, S. 59)

Am 23. März 2404 nahm Baar Lun als Pilot der MC-155 zusammen mit Captain Aino Uwanok an einem Aufklärungseinsatz der Raumjägerstaffel C-4 teil. Es war sein erster Einsatz am Steuer eines Moskito-Jets. Im Zuge der Raumschlacht zwischen Maahks und Tefrodern im Atrun-System wurde die MC-155 schwer beschädigt. Der Einsatz endete für Baar Lun mit einer leichten Gehirnerschütterung im Lazarett der CREST III.

Am 1. Dezember 2404 rettete er während einer Konferenz in der Solar Hall das Leben Perry Rhodans. Als der Duplo des Leutnants der Wachdivision »Peter Kosnow«, Oborow, mit seinem Impulsstrahler ein Attentat auf den Großadministrator verübte, konnte Baar Lun den Waffenstrahl dank seiner Paragabe umwandeln und somit unschädlich machen.

Im Juni 2405 war er Besatzungsmitglied der SJ-22, die über Kahalo ein kugelförmiges Objekt der Sonneningenieure verfolgte. Die Sonneningenieure versuchten, per Teleportation zu entkommen. Baar Lun versuchte sie daran zu hindern, indem er seine Fähigkeit zur Energietransformation einsetzte. (PR 286)

Baar Lun war Mitglied der Delegation unter der Führung Atlans, die am 16. Juni 2405 mit der VANUTO von Gleam nach Andro-Alpha aufbrach und dort mit den Maahks ein Friedens- und Beistandsabkommen schloss. (PR 287)

Baar Lun gelang es 2407 zusammen mit dem Hüter des Lichts Tengri Lethos und dem Oxtorner Omar Hawk, die völlige Vernichtung der Tefroder durch die Maahks zu verhindern. (PR-TB 44, PR-TB 45)

Bei den Aktivitäten der Andro-Abwehr gegen die Spoctara war Baar Lun unter verschiedenen Tarnidentitäten (Baaru, Lukol, Nullbar, Lodum) ein wichtiger Informant für die Terraner. (PR 375)

...

Durch die semiorganischen Anzüge der Hüter des Lichts wurde Baar Lun relativ unsterblich.

3445 wurde er im Zusammenhang mit dem Erbe der Shuwashen in Andromeda und der Milchstraße aktiv. (PR-TB 128, PR-TB 133)

Im Jahre 3586 wusste Tengri Lethos während seines Aufenthalts auf Olymp zu berichten, dass Baar Lun als Träger eines Anzugs der Unsterblichkeit weiterhin am Leben war. Sein Aufenthalt und der der anderen Kinder des Lichts war ihm nicht bekannt. (PR 866 III, S. 59)

Quellen