Lofty Patterson

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Lofty Patterson war einer der terranischen Erstsiedler auf dem Planeten Passa. (PR 106)

Erscheinungsbild

Er war ein kleiner, älterer Mann mit struppigem, grauweißem Haar und grauem Bart. Sein Gesicht war geprägt von tausend kleinen Falten. (PR 127)

Charakterisierung

Spöttische Augen und eine hohe, gelegentlich meckernde Stimme ließen ihn verschroben, aber harmlos erscheinen. Tatsächlich war Lofty Patterson ein ausgezeichneter Spurenleser. (PR 106)

Geschichte

Lofty Patterson wanderte im Jahre 2047 von Terra auf den neu erschlossenen Kolonialplaneten Passa aus. (PR 106)

Im Jahre 2102 galt Patterson als der einzige noch Lebende der ersten Siedlergruppe und stand im Ruf, der beste Kenner des Planeten zu sein. Als im Oktober 2102 die Agenten Ron Landry und Larry Randall der Abteilung III im Zuge des Evergreen-Aufstands nach Passa kamen, wurde ihnen Patterson vom obersten Staatsbeamten Passas, Inspektor Froyd Coleman, als idealer lokaler Helfer genannt. Randall und Landry nahmen in Pattersons Stammkneipe Fianos Kontakt zu ihm auf, und Patterson stimmte einer Zusammenarbeit zu. Im Laufe der nächsten Tage drangen die drei Männer zunächst in die Glaswälder vor und entdeckten, dass die Evergreens mehrere Tausend Terraner verschleppten hatten, um ihren neuen Götzen Ayaa Oooy zu besänftigen. Die Agenten und Patterson fanden heraus, dass eine Springersippe in Zusammenarbeit mit mehreren Aras Versuche an den gefangenen Terranern plante. Die Aras wollten herausfinden, wie das aus den Evergreen-Häuten gewonnene und Aggressionen auslösende Gas Avertidin modifiziert werden musste, damit Terraner zu extremen Aggressionsausbrüche gegen andere Terraner getrieben werden konnten. Mit Unterstützung der Wachflotte von Passa gelang es, die Stützpunkte von Springer und Aras auszuheben. Nachdem er bei diesem Einsatz seine Talente unter Beweis gestellt hatte, wurde Lofty Patterson im Rang eines Sergeanten in das Team von Major Ron Landry übernommen. (PR 106)

Im Juli 2103 war Patterson am Einsatz des Teams auf Utik beteiligt, dass vom Báalol-Hohepriester Kalál einen der zwanzig von ES manipulierten Zellaktivatoren sicherstellte. Unterstützung fand das Team dabei im auf Utik stationierten Robotsergeant Meech Hannigan, der danach ihre Gruppe permanent verstärkte. (PR 113)

Auf Azgola entdeckte das Team der Abteilung III Mitte 2104 die Ursache für eine rapide Gewichtszunahme der Bevölkerung, das Speckmoos. Dabei konnten sie verhindern, dass eine Gruppe Springer das Speckmoos weiter verbreitete und so wahrscheinlich eine interstellare Katastrophe auslöste. (PR 118)

Auf Anforderung der Regierung Arkons wurde das Team mit Patterson nach Arkon I geschickt, wo sie helfen sollten, mysteriöse Anschläge aufzuklären. Während ihrer Nachforschungen ging bei den Behörden sogar ein Ultimatum ein: Falls Gonozal VIII. nicht innerhalb der nächsten fünf Stunden seine gesamten Befugnisse als Imperator der Gesellschaft für die Bewahrung Arkons übertragen würde, gäbe es keine Garantie für den Fortbestand Arkons. Als Drahtzieherin wurde Malliko, als humanoider Roboter, erkannt und handlungsunfähig gemacht. Eine anschließende Analyse ergab, dass der geheimnisvolle Ozo im Hintergrund eine autonome Untereinheit des Robotregenten war. Ozo war zwar dezentral aufgebaut und auf mehrere Standorte verteilt, seine entscheidenden Steuer- und Logikeinheiten konzentrierten sich jedoch im Aktionskörper Malliko und konnten deshalb von Meech Hannigan ausgeschaltet werden. Ozo wurde aktiviert, als die Sicherheitsschaltung A-1 Atlan als Imperator anerkannte und den Robotregenten wieder zum Hilfsmittel zurückstufte. (PR-TB 6)

Anmerkung: Die Geschehnisse auf Arkon I handeln nach der Enttarnung von Thomas Cardif im Jahre 2103, aber vor der 2105 beginnenden Krise, die zur vorübergehenden Absetzung von Atlan und schließlich zur Vernichtung des Robotregenten führte, also nach PR 113 und vor PR 122.

Lordadmiral Thekus da Minterol wurde im Oktober 2105 in der terranischen Botschaft auf Arkon ermordet. Da Attentäter und Hintergrund der Tat im Dunkeln lagen, ersetzten Patterson und das Team den toten Thekus durch ein Robotdouble und verbreiteten eine Geschichte über dessen wundersame Genesung. Das Auftauchen des Totgeglaubten führte zu allgemeiner Unruhe unter den Verschwörern um Carbá da Minterol. Sie entführten das Double und wiesen den Agenten den Weg nach Kusma, wo sich Carbá einer Gehirnaktivierung unterzog. Den Verschwörern gelang die Flucht, und sie sprengten die Anlage, bevor sie festgenommen werden konnten. (PR 122)

Im Jahre 2109 entdeckten Patterson und das Team die Invasionspläne der Zirkos. Da sie den Rebellen Howard Crane ausschalten konnten, verzichteten die anderen Zirkos auf die Fortführung ihrer Pläne. (PR-TB 21)

Die Raumstation BOB-XXI meldete im Mai 2112 eine gewaltige Raumschlacht im Leerraum. Alarmiert durch die Ereignisse begab sich Nike Quinto mit der Abteilung III direkt vor Ort, um sich einen Überblick zu verschaffen. (PR 127)

Unter Tarnung des Unternehmens Schwarzer Mann gelangte Patterson mit dem Agententeam um Ron Landry 2113 ungesehen auf die Oberfläche von Afzot. Ziel der Landeoperation war eine Forschungsanlage, in der Akonen an einer Art Bioplasma experimentierten, wie sie von den Posbis verwendet wurde. Sie gelangten in Kontakt mit dem Ara Kule-Tats, der ihnen freiwillig half, an das Plasma zu kommen, und sich von ihnen extrahieren ließ, da er sich bei den Terranern bessere Arbeitsbedingungen und wichtigere Forschungsaufgaben erhoffte. (PR 136)

Molol, ein Báalol-Priester, berichtete im Januar 2114 über Verhandlungen seines Kults mit fremdartigen Wesen auf Aptulat. Mit einem antiken Walzenraumer erreichte Patterson mit dem Team das Einsatzgebiet auf Aptulat. In der Festung überwältigten sie drei Laurins, wurden jedoch dabei entdeckt und der Fluchttransmitter zerstört. In letzter Sekunde wurden die Agenten durch die eintreffende THEODERICH gerettet. (PR 141)

Im Juni 2114 führte eine Meldung des Agenten Jerry Blanchard die Einsatzkräfte der Abteilung III nach Taphors Planet. Die Akonen hatten einen auf der Suche nach terranischem Kontakt befindlichen Fragmentraumer hierhin fehlgeleitet. Dank der Bemühungen des Teams kam eine Kommunikation zustande, die später eine Expedition zur Hundertsonnenwelt ermöglichte. (PR 146)

Quellen