Loggy

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Der Roboter Loggy entstand aus einem Orientierungselement des Zeitauges, welches vom Luna-Clan geschaffen worden war. Er erlebte mehrere Metamorphosen, bei denen sich sowohl sein Aussehen, als auch sein Wissen veränderte.

Siehe auch: Lucky Log

Erscheinungsbild

Seine ursprüngliche Gestalt ist unbekannt.
Nach seiner ersten Metamorphose glich er einem faustgroßen Kubus, dessen Oberfläche metallisch-blau leuchtete. Ohne erkennbaren Anlass erschienen gelegentlich undefinierbare Symbole auf ihr. Bei Berührung einer bestimmten Stelle wurde eine akustische Botschaft abgespielt. (Atlan 290)
Seine nächste Gestalt war die einer Miniatursonne von Faustgröße, danach hatte er die eines faustgroß geschliffenen grünen Kristalls von Kugelform. (Atlan 290) Schließlich bildete sich aus ihm eine humanoide Form, die aber halbmateriell war und zwischen den Zeitebenen pendelte.

Energieversorgung

Loggy zapfte die Energie des Zeitstroms an, um sich mit der notwendigen Energie zu versorgen.

Geschichte

Ein Orientierungselement des Zeitauges ANGEKOK traf zwischen den Dimensionen auf einen Psi-Roboter, der wahrscheinlich mit Lucky Log identisch war. Durch einen energetischen Austausch mit diesem Roboter entstand ein Objekt, das die Form eines faustgroßen Kubus hatte. Dadurch entwickelte sich das technische Gerät zu einem eigenständig denkenden Wesen. Er wurde von Algonkin-Yatta auf einem Kundschafterflug gefunden, vermutlich auf dem Planeten Kaeflivar, der sein Geheimnis zunächst nicht lüften konnte. Aus einem unerfindlichen Grund packte seine Gefährtin Anlytha im Jahre 10.500 da Ark diesen Kubus zu seiner Ausrüstung, als sich der Kosmische Kundschafter zur Zeitkapsel begab, um sie zu untersuchen. Dort gelang es dem Mathoner, die Botschaft abzuspielen und zu übersetzen. Er gewann die Sympathie des seltsamen Wesens und gab ihm in Erinnerung an einen Spielroboter aus seiner Kindheit den Namen »Loggy«. (Atlan 290)

Loggy half Algonkin-Yatta, die Steuerung der Zeitkapsel zu verstehen, um in seine Ausgangszeit zurückfinden zu können. Zunächst sollte die galaktische Position bestimmt werden. Zwei Transitionen über insgesamt 4000 Lichtjahre brachten die Zeitkapsel aus der Milchstraßenebene. Von dort aus gelang es, den Kugelsternhaufen Thantur-Lok ausfindig zu machen. Nach einem Zeitsprung über 3920 Jahre in die Vergangenheit, näherte sich die Kapsel mit mehreren Transitionen dem Zentrum der Sternenballung. Nachdem im Arkon-System Informationen über das gegenwärtige Datum eingeholt worden waren, ging es zurück in das Lathia-System. Ein kleiner Zeitsprung sollte die Kapsel in Algonkin-Yattas Gegenwart bringen. Dabei blieb die Zeitkapsel an einem undefinierbaren verschwommenen Gebilde hängen, das einer Landmasse ähnlich war. Hier kam es erneut zu einem Austausch mit einem anderen Wesen, und Loggy veränderte sich zu einer faustgroßen Miniatursonne aus der sich eine grünlich leuchtende Spirale bildete, die sich, kurz bevor sie durch die Hülle der Zeitkapsel trat, in einem Blitz entlud. Zurück blieb eine faustgroße Kugel aus grünem geschliffenen Kristall. Dabei erhielt er die Erkenntnis, dass sich Atlan im Jahre 2649 auf dem Weltenfragment Pthor befand. Die Zeitkapsel vollendete ihre Reise und materialisierte neben dem Kundschafterschiff. Die Kapsel wurde in einem Hangar untergebracht. (Atlan 290)

Fortan begleitete Loggy Algonkin-Yatta auf der Suche nach seinem Idol. Er drang mit ihm ins Jahr 2649 vor, wo der Forscher beim Verlassen der Zeitkapsel auf dem Sealab ALBATROS das Bewusstsein verlor und später entführt wurde. Loggy blieb unerkannt an Bord, und als die Verbrecher Hoa Man-Sum und Jaspers mit Hilfe der parabegabten Myrja die Zeitkapsel stahlen, konnte er sie wieder ins Ausgangsjahr 8020 v. Chr. zurück bringen - ohne die Verbrecher an Bord. Hier informierte er Anlytha, dass der Kundschafter von Verbrechern entführt worden war und reiste mit ihr ins Solsystem, wo er zuerst ins Jahr 1149 vorstieß, und danach nach 2649. (Atlan 333)

Hier trennte sich Anlytha vorläufig von ihm und erlaubte Loggy, sich in der Vergangenheit auf Luna unzusehen, wo das Steuermodul des Zeitauges einst erzeugt worden war. Er traf mit einigen Angehörigen des Luna-Clans zusammen und konnte einiges über den Club lemurischer Wissenschaftler und einige seiner Geheimnisse erfahren. Der Preis dafür war, dass er eine weitere Metamorphose erfuhr, diesmal zu einer halbmateriellen humanoiden Form, die zwischen den Zeitebenen pendelte. Danach kehrte er nach 2649 zurück, rettete Anlytha und den Neurologen Orwell Hynes vor einer Verhaftung durch die SolAb und brachte sie nach Lhasa, wo Algonkin-Yatta gefangen gehalten wurde. Nach seiner Befreiung kehrte er mit dem Forscher wieder in die Ausgangszeit 8020 v. Chr. zurück und half, das Kundschafterschiff auf Pigell zu verstecken, wo es der Forscher im Jahre 2649 wieder an sich nahm. Danach folgten sie weiter ihrer Suche nach Atlan. (Atlan 334)

Quellen

Atlan 290, Atlan 333, Atlan 334