Lok-Aurazin

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Magadone Lok-Aurazin war Prim-Regent der Regenten der Energie.

PR-Action12.jpg
PR Action 12
© Pabel‑Moewig Verlag KG, Rastatt

Beschreibung

Er war ein typischer Magadone und hatte goldfarbene Augen.

Charakterisierung

Lok-Aurazin war von tiefem Hass gegen die Arkoniden erfüllt. Dem Kampf gegen sie ordnete er alles andere unter. Die Erinnerungen an seine Vergangenheit waren sehr schmerzhaft für ihn. Deshalb bedeutete seine Memokugel ihm sehr viel, in der Bilder seiner getöteten Familie gespeichert waren.

Geschichte

Lok-Aurazin gehörte zu den Regenten der Energie, die circa 15.000 v. Chr. das Imperium von Magadon beherrschten und sich im Krieg mit den Arkoniden befanden.

Er war mit Bir-Lakula verheiratet und hatte mit ihr zwei Kinder. Diese kamen im Krieg mit den Arkoniden ums Leben.

Nach der Niederlage der Regenten und der Vernichtung des Planeten Magadon zogen sich Lok-Aurazin und neun weitere »Hohe Herren« nach Magadona zurück und begaben sich in einer großen Tiefseebasis in Kryostase. Eine Schlafphase von 20.000 Jahren war geplant. Lok-Aurazin wurde jedoch erweckt, als die Besiedlung des Planeten durch die Terraner begann. Er weckte die anderen Regenten aus dem Tiefschlaf und begann damit, den Sturz des Vereinten Imperiums zu planen.

2166

In diesem Zusammenhang befahl er das Attentat auf Perry Rhodan im Jahre 2166 während der Interstellaren Handelsmesse. Dieses Attentat wurde von vier Täuschern durchgeführt, scheiterte jedoch. Als Perry Rhodan auf Trafalgar erschien, erkannte Lok-Aurazin ihn, obwohl er mit seinem Erscheinen nicht gerechnet hatte. Zu Lok-Aurazins großer Erbitterung verhinderte Rhodan auch die geplante Kaperung der STERNENSTAUB.

Daraufhin wurde am 12. März ein Großangriff verschiedener Robotertypen auf Trafalgar City gestartet, der anfänglich erfolgreich verlief. Die Verteidigungsstellungen wurden überrannt, und Lok-Aurazin forderte die Übergabe der STERNENSTAUB. Er bediente sich dabei der arkonidischen Sprache. Um noch mehr Druck auf Perry Rhodan auszuüben, drohte er die Erschießung einiger Magadu an. Es gelang den Terranern jedoch, die Roboter dazu zu bringen, sich selbst zu vernichten. Dabei kam Menta-Regent Tal-Abolan ums Leben, was von Lok-Aurazin kaum betrauert wurde. Er erwog jetzt jedoch den Einsatz der Robotgarde von Magadon.

Bevor es dazu kam, wurde die Tiefseekuppel von den Terranern erobert. Lok-Aurazin initiierte die Selbstzerstörung der Station und zog sich mit den überlebenden Regenten durch einen Transmitter auf einen anderen Planeten im Demetria-Sternhaufen zurück. Seine Pläne gab er jedoch nicht auf.

Am 25. März wurde er von Sin-Toraghu per Funk darüber informiert, dass die Brutkammer der Hohen Herren auf Kerelon wieder in Betrieb war.

Er beauftragte sechs der Regenten, mit denen er auf Magadon weilte, mit Hilfe der Riesenpositronik MAKARANT den Standort der AURATIA ausfindig zu machen.

Als er erfuhr, dass Rhodan immer noch lebte, beauftragte er Sel-Parsulin und Orl-Mesnita diesen zu töten. Der Anschlag ging jedoch schief und die beiden Regenten starben.

Lok-Aurazin erreichte die verborgene AURATIA mit vier weiteren Regenten. Die Wiederinbetriebnahme der AURATIA gestaltete sich jedoch als schwierig, da der Sklavensoldat O-Mare-Teska Vorkehrungen und Fallen für eine eventuelle Wiederkehr der Regenten vorbereitet hatte. Unter Verlusten errang er jedoch die Kontrolle über die AURATIA zurück.

Mit der AURATIA flog er zur Sonne des Nerus'Thort-Systems und aktivierte die Robotgarde von Magadon. ...

2167

... to do ...

Quellen

PR-Action 1, PR-Action 2, PR-Action 3, PR-Action 4, PR-Action 5, PR-Action 8, PR-Action 9, PR-Action 10, PR-Action 11, PR-Action 12, PR-Action 16, PR-Action 17, PR-Action 18, PR-Action 19, PR-Action 20