Lookout-Station

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Lookout-Station ist einer der vier Weltraumbahnhöfe auf der Bahnhofstrecke der Maahks. Die Entfernung bis Midway-Station beträgt 400 000 Lichtjahre.

PR1141Illu 2.jpg
Lookout-Station
Heft: PR 1141 – Innenillustration 2
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
PR1057Illu 1.jpg
Lookout-Station
Heft: PR 1057 – Innenillustration 1
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Technische Daten

Der Weltraumbahnhof besteht aus drei zusammengekoppelten Scheiben, mit jeweils 35 Kilometern Durchmesser und 3 Kilometern Dicke. Diese waren an den Schmalseiten zu einer dreieckigen Struktur verbunden. Im Zentrum der Scheiben befindet sich jeweils eine Kuppel mit 6 Kilometern Durchmesser, die wiederum eine je autarke Zentrale bildet. Jede Scheibe hat 26 Hauptetagen mit riesigen Wohngebieten, die von strahlenförmigen Straßensystemen durchzogen sind. Sie besitzen Kraftanlagen zur Energieerzeugung und -speicherung, autarke technische Anlagen und enorme Triebwerke für Kurskorrektur und Steuerung. Neben der Hauptzentrale gibt es noch kleinere Nebenkuppeln mit Observatorien, Geschützständen und für die Überwachung der Landefelder. Im äußersten Ring der Scheiben erheben sich je vier Kontrolltürme für die Einweisung der landenden Raumschiffe. (PR 721)

Im Mittelpunkt der drei Scheiben steht eine Nabe mit einem Durchmesser von 4,6 Kilometern und 46 Kilometern Länge, der das Zentrum des Bahnhofs bildet. Von hier werden Ortungen, Berechnungen und alle wissenschaftlichen Arbeiten vorgenommen. (PR 721)

Geschichte

Als die Maahks vor etwa 50.000 Jahren aus Andromeda flohen, brauchten sie Orte im Leerraum, an denen verbrauchte Lineartriebwerke ausgetauscht werden konnten. Aus diesem Grund stationierten sie unter anderem Lookout-Station 400.000 Lichtjahre von der Milchstraße entfernt.

2405

Weil die Meister der Insel im Jahr 2405 nach der Zerstörung des galaktozentrischen Sonnenssechsecktransmitters in Andromeda durch die Terraner nicht mehr über Sonnentransmitter verfügten, griffen sie auf die uralten Weltraumbahnhöfe der Maahks zurück, um eine Invasion in die Milchstraße voranzutreiben.

Ein Großaufgebot der Solaren Flotte unter Reginald Bull eroberte Lookout-Station, um diese Pläne zu unterbinden. Die Aktion begann am 13. November 2405 mit einem Aufklärungseinsatz, am 14. November erfolgte der eigentliche Angriff. Tako Kakuta und Tama Yokida schmuggelten Betäubungsgas in die Luftversorgung. Dadurch konnte die Besatzung, die bis auf den Kommandanten nur aus Duplos bestand, relativ leicht überwältigt werden. Der Kommandant der Station, der Tefroder Montra Matite‎, ergab sich, wurde in Folge aber als Verräter durch eine Sicherheitsschaltung getötet. Von ihm erfuhren die Terraner vom Planeten Multidon, einem Machtzentrum der Meister der Insel. (PR 294)

2436

Nach dem Ende der Meister der Insel ging die Raumstation wieder in den Besitz der Maahks über. Den Terranern wurde aber ein eigener kleiner Bereich zur dauerhaften Präsenz auf Lookout zugestanden. Dort hielt sich ein Kontingent von 500 Mann auf, das alle sechs Monate ausgetauscht wurde. Es handelte sich dabei vor allem um Logistiker, Diplomaten, Mediziner und Abwehrspezialisten. Als der Staatsminister für fremdgalaktische Außenpolitik Kantor Chiarini Ende Oktober 2436 mit der RUBICON in diplomatischer Mission über Lookout nach Gleam reiste, kommandierte Oberstleutnant Lasca Muroto das terranische Kontingent.

Chiarini wurde kurz nach seiner Ankunft auf Lookout mit den Sorgen des maahkschen Befehlshabers, Grek-1, konfrontiert. Dieser berichtete, dass der Kontakt zum Weltraumbahnhof Midway-Station abgerissen sei. Der Diplomat bot dem Maahk daraufhin seine Hilfe an und flog gleich zur Midway-Station weiter. Dort waren aufständische Tefroder aktiv geworden. Chiarini, die Mutantin Betty Toufry und die Männer der RUBICON konnten deren Pläne jedoch durchkreuzen. (PR 374)

3580

Im Jahre 3580 überwachten über 100 Jahre 3000 speziell präparierte, parapsychisch aktive, tote Maahks die Station. Besonders begabte Maahks des neuen Hetos-Typs konnten durch das Zekrath mit ihnen kommunizieren. Auf diese Weise wurde ein Frühwarnsystem für den Fall einer larischen Invasion eingerichtet. Außerdem wurden in der restlichen Station Fallen für unerwünschte Eindringlinge installiert, z.B. tödliche Elektroschockvorrichtungen und Hyperraumfallen. Im Oktober 3580 besuchte Ronald Tekener die Station, um mit den Maahks über eine Unterstützung im Kampf gegen das Konzil der Sieben zu verhandeln. Die 3000 aufgebahrten Maahks riefen großes Erstaunen und Rätselraten hervor. Da die Situation aber nicht geklärt werden konnte, reiste man weiter zur Midway-Station. (PR 721)

...

Darstellung

Quellen

PR 294, PR 374, PR 721, PR 1141