Reomir IX.

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Lubosch da Reomir)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Unter dem Namen Reomir IX. bestieg der 34-jährige Lubosch da Reomir, nach dem Tod seines Vaters Reomir VIII., als 287. Imperator den Kristallthron des Großen Imperiums der Arkoniden.

Erscheinungsbild

Lubosch war zwei Meter groß und sehr hager. Insgesamt machte er einen verkniffenen Eindruck, der durch seinen schmallippigen Mund und seine fiebrig glänzenden hellroten Augen unterstrichen wurde. Bei Erregung verwandelte sich seine raue Stimme oft in ein Krächzen. Sein weißblondes Haar trug er schulterlang. (Traversan 5, Traversan 5 – Lexikon)

Er trug gerne operettenhafte Uniformen mit vielen eingearbeiteten Goldverzierungen. (Traversan 5 – Lexikon)

Charakterisierung

Seit seiner Geburt, und insbesondere in den Amtsjahren seines Vaters, wurde der als guter Schütze geltende Lubosch auf sein zukünftiges Amt regelrecht gedrillt. Der intelligente, allerdings nur mäßig begabte und mit Minderwertigkeitskomplexen behaftete Kristallprinz fühlte sich der gigantischen Verantwortung für Tausende von Planeten und Billionen von Intelligenzen des Großen Imperiums nicht gewachsen und verlor darüber fast den Verstand. (Traversan 5)

Seine Schwäche versuchte er, mit pompöser Kleidung und seinem erhabenen Auftreten zu überspielen, um dem Volk als der gewünschte Imperator zu erscheinen. Aufgrund seiner Scheuheit beschränkte er seine Auftritte auf Feste und Jagdausflüge. (Traversan 5 – Lexikon)

Geschichte

Lubosch wurde im Jahre 12.365 da Ark geboren. (Traversan 5 – Lexikon)

Er regierte etwa drei Jahre lang von 5775 (12.399 da Ark) bis 5772 v. Chr. (12.402 da Ark) und war seit dem fünfzehnten Lebensjahr mit der gleichaltrigen Siamanth da Quertamagin verheiratet. Aus der Ehe gingen zwei Kinder hervor, die Erstgeborene Yadee kam im Jahre 12.382 da Ark zur Welt, Kristallprinz Laschotsch ein Jahr später. Yadee verstarb schon mit neun Jahren bei einem Unfall. (Traversan 5)

In der Ansoor 12.402 da Ark unternahm er mit dem Jagdpalast einen Jagdausflug nach Links-Aubertan. (Traversan 5)

Während seines Jagdausfluges auf Links-Aubertan zog sich der Imperator eine lebensgefährliche Infektion zu, die auf Arkon I behandelt wurde. Bis zu seiner Genesung fanden keine Amtsgeschäfte statt. Die Hochedlen Myskeron Ta-Gnotor und Heermol Agh'Kentigmilan wachten ebenso wie Siamanth und Laschotsch an seinem Krankenbett. (Traversan 10)

Erst am 36. Prago der Prikur zeigte sich der Imperator wieder in der Öffentlichkeit. Er nahm an einem Fest im Kristallpalast teil, das zu Ehren der Piloten des Karaketta-Rennens ausgerichtet wurde. Reomir wirkte zu dieser Zeit wenig erholt. (Traversan 11)

Am 2. Prago der Coroma eröffnete der Imperator das 4326te Karaketta-Rennen, an dem auch Kristallprinz Laschotsch teilnahm. Reomir war noch immer nicht vollständig genesen, hüstelte und schien auch unter Atemnot zu leiden. (Traversan 11)

Nach dem Abbruch des Karaketta-Rennens dankte der Imperator dem Dreiplanetenträger Timberkan da Copper für seinen todesmutigen Einsatz während des Rennens und für die Rettung des Kristallprinzen. Reomir IX. beförderte da Copper zum Einsonnenträger und verlieh ihm den Sonnenorden. Zudem wurde ihm der Brysch-Sektor mit 212 besiedelten Sonnensystemen übertragen. Die Zeremonie wurde auf ganz Arkon I übertragen. (Traversan 11)

Im weiteren Verlauf des Jahres wurde Reomir von Siamanth vergiftet, wofür Siamanth hingerichtet wurde. (Traversan 1)

Quellen